Premiere: „Die Sprache des Wassers“

Weimar  Neues Jugendstück in DNT-Studiobühne

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Studiobühne des DNT erlebt am Freitag, 13. September, 19 Uhr, eine Theateradaption des preisgekrönten Jugendromans „Die Sprache des Wassers“ von Sarah Crossan ihre Premiere. Poetisch und unverblümt zugleich erzählt die aus Irland stammende Autorin eine Migrationsgeschichte. Feinfühlig gibt sie dabei Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt ihrer jungen Protagonistin Kasienka. Gemeinsam mit der Dramaturgin Eva Bormann hat Regisseurin Esther Jurkiewicz den in freier Versform verfassten Roman in eine eigene Bühnenfassung gebracht.

In ihrer Inszenierung (Bühne und Kostüme: Henriette Hübschmann, Musik: Francesco Wilking) spielen Isabel Tetzner (Kasienka), Elke Wieditz (Mutter u. a.) und Bastian Heidenreich (William u. a.). Das Stück wird empfohlen ab 10 Jahren und sowohl im Abendprogramm als auch eigens für den Besuch von Schulklassen am Vormittag angeboten.

Für die Premiere sind noch Karten erhältlich. Die nächsten Vorstellungen folgen am 17. und 25.9. (beide bereits ausverkauft), am 27.09., 10 Uhr, am 5.10., 16 Uhr, sowie am 24.10. und 21.11., jeweils 10.30 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.