Ruhmbergschau in Tannroda als Gemeinschaftsprojekt

Tannroda.  In der Halle des Agrarunternehmens Tannroda waren zur 1. Ruhmbergschau Züchter aus dem Weimarer Land und dem Thüringer Wald vertreten.

Erik (7), Paul (5) und Henri (3) mit einem „Blauen Wiener“ von Züchter Uwe Pratzer aus Schwerstedt.

Erik (7), Paul (5) und Henri (3) mit einem „Blauen Wiener“ von Züchter Uwe Pratzer aus Schwerstedt.

Foto: Bernd Rödger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Frank Oelsner heißt der erfolgreichste Teilnehmer der jüngsten Kleintierschau in Tannroda: Der Tiefengrubener stellte mit seinen Holländern im Farbschlag Schwarz-Weiß die am höchsten bewertete Kaninchen-Zuchtgruppe. Zwei der vier Langohren bekamen das höchste Prädikat V (vorzüglich). Insgesamt verteilten die Preisrichter diese Bewertung (97 von 100 Punkten oder mehr) an 27 der ausgestellten 493 Kaninchen. Weitaus schwieriger ist es, für Rassegeflügel ein V zu bekommen: Nur fünf der 230 Tiere erreichten diese Kategorie – drei Tauben, eine Ente und ein Zwerghuhn. Die Kleintierzuchtvereine Tannroda und Bad Berka hatten die Ausstellung unter dem Titel „1. Ruhmbergschau“ gemeinsam organisiert. Die Ausstellung war zudem als Kreisschau zweier Kreisverbände ausgeschrieben: Neben dem Weimarer kamen kurzfristig auch Züchter aus dem Verband Ilmtal herüber, nachdem ihnen eine fest eingeplante Halle in ihrer Region nicht zur Verfügung stand. Teilweise reisten so Züchter aus Orten im Thüringer Wald an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren