Schöndorfer Schwan Friedrich ist zurück an seinem Teich

Weimar.  Nach Untersuchung und Behandlung bei einem Apoldaer Tierarzt brachten Tierschützer den Schöndorfer Schwan vorerst wieder zu seinem Teich.

Rund 20 Tierfreunde sowie zwei Mitarbeiterinnen des städtischen Veterinäramtes waren dabei, als Friedrich am Sonntag zu seinem immer noch fast komplett gefrorenen Teich zurückkehrte.

Rund 20 Tierfreunde sowie zwei Mitarbeiterinnen des städtischen Veterinäramtes waren dabei, als Friedrich am Sonntag zu seinem immer noch fast komplett gefrorenen Teich zurückkehrte.

Foto: Michael Grübner

Zumindest für eine Nacht ist Schwan Friedrich in sein Revier zurückgekehrt: Nadin Margraf vom Tierschutzverein brachte den großen Vogel am Sonntagvormittag zum Schöndorfer Teich, wo er seit rund zehn Jahren lebt.

Ein Apoldaer Tierarzt hatte ihn am Samstag begutachtet, ihm Cortisol gegen die Schmerzen in den von Arthrose geplagten Beinen gespritzt und den Gesamtzustand ansonsten als solide eingeschätzt.

Helmut Gramann, auf dessen privatem Teich in Weimar bereits eine Schwanendame lebt, bietet ein Übergangsquartier an, bis der Schöndorfer Teich wieder eisfrei ist. Das kann allerdings nur die Untere Naturschutzbehörde der Stadt genehmigen – Gespräche sind für Montag geplant.