Sparkassenfiliale in Weimar unter Quarantäne

Weimar.  Mitarbeiterin positiv auf Coronavirus getestet. Gesundheitsamt ordnete Sonntag Maßnahme an.

Ansicht Sparkasse am Graben

Ansicht Sparkasse am Graben

Foto: Susanne Seide

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Mitarbeiterin der Sparkassenfiliale am Graben hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das Testergebnis lag am Sonntagvormittag dem Gesundheitsamt vor. Die Kundenberaterin arbeitete bis vor wenigen Tagen vornehmlich im Büro, aber auch im Empfangsbereich. Erst Mitte der Woche wurde sie wegen Krankheitssymptomen nach Hause geschickt und musste sich einem Test unterziehen. Das Gesundheitsamt trug am gestrigen Sonntag sämtliche Kontakte der Frau zusammen. Die betroffenen Personen wurden über die Lage informierte und ebenfalls in häusliche Quarantäne geschickt. Ebenfalls am Sonntag ordnete das Gesundheitsamt ein Arbeitsverbot für 25 Kolleginnen und Kollegen der Filiale an, erklärt Regionalleiter Stefan Grosch aus der eigenen Quarantäne am Telefon. Ein Krisenstab des Geldinstitutes beschloss daraufhin, die Filiale bis auf weiteres zu schließen. Kunden wurden um Verständnis gebeten und auf die Filialen am Frauentor oder in Weimar-Nord verwiesen. Eine Wiederöffnung der Filiale am Graben schloss Grosch vor dem 6. April erstmal aus. Derzeit plane man aber, kurzfristig eine Notbesetzung für die Kasse zu organisieren. Schließlich, so Grosch, stehe der wichtige Monatsabschluss mit Gehalts- und Rentenauszahlungen vor der Tür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren