Thüringer Bach-Collegium: Dritte CD zum dritten Geburtstag

Weimar.  Das Ensemble aus Weimar spielte Kompositionen von Anton Schweitzer ein und fand prominente Unterstützer.

 Das Thüringer Bach-Collegium spielte im vergangenen Jahr während der ersten musikalischen Kundgebung "Live ist Life!" im Weimarer Schlosspark Belvedere.

 Das Thüringer Bach-Collegium spielte im vergangenen Jahr während der ersten musikalischen Kundgebung "Live ist Life!" im Weimarer Schlosspark Belvedere.

Foto: Sascha Fromm

Im dritten Jahr seines Bestehens bringt das in Weimar gegründete „Thüringer Bach Collegium“ seine dritte CD heraus. Die Plattenfirma Capriccio aus Wien hat die Einspielungen produziert, Deutschlandfunk Kultur das Konzert aufgenommen. Darüber hinaus wurde das Bach-Collegium von Musikwissenschaftlern betreut, so von der der emeritierten Hochschulprofessorin Helen Geyer und dem Leiter des Landesmusikarchivs, Christoph Meixner. Nach langjähriger Restaurierung wurde die Arnstädter Oberkirche, authentische Wirkungsstätte Johann Sebastian Bachs, für diese Aufnahme erstmals wieder genutzt.

Die CD widmet sich dem Werk des Komponisten Anton Schweitzer. Der gebürtige Coburger war im 18. Jahrhundert unter anderem als Kapellmeister in Hildburghausen sowie in Weimar tätig, wo er eng mit Wieland zusammenarbeitete. Für seinen neuen Tonträger spielte das Collegium Schweitzers Osterkantate „Die Auferstehung Christi“, die Erntedank-Kantate „Lobet, ihr Knechte den Herren“ sowie die Missa Brevis C-Dur für vierstimmigen Chor und Orchester ein. Das Ensemble steht unter Leitung von Gernot Süßmuth, Konzertmeister der Staatskapelle Weimar.