Trauercafé in zwei Gruppen

Weimar.  Ambulanter Hospizdienst begleitet Trauernde in Weimar

Ein Denkmal auf einem Friedhof

Ein Denkmal auf einem Friedhof

Foto: Eckhard Jüngel / Eckhard Jüngel (TA)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum monatlichen offenen Trauercafé hat für Mittwoch, 1. Juli, der ambulante Hospizdienst des Trägerwerkes Soziale Dienste in seine Weimarer Begegnungsstätte in der Schwanseestraße 1 eingeladen. Menschen, die im Angehörigen- oder Freundeskreis einen Verlust erlitten haben, stehen dort ausgebildete Trauerbegleiterinnen zur Seite. Sie bieten Betroffenen sowohl die Möglichkeit des stillen Dabeiseins als auch des Austausches mit anderen Trauernden. Damit sich die derzeit geltenden Abstands- und Hygienevorschriften umsetzen lassen, wird die Begegnung in zwei Gruppen angeboten: von 14 bis 15.30 Uhr sowie von 16 bis 17.30 Uhr.

Um kurzfristige telefonische Anmeldung unter 03643/853663 wird gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.