Wegen Baustelle nur abgespeckter Adventskalender

Weimar.  Die verhüllte Rathaus-Fassade zwingt zum Verzicht auf eine liebgewordene Tradition: Der Adventskalender an den 24 Fenstern fällt dieses Jahr aus.

Das wegen der Sanierung verhüllte Rathaus lässt in diesem Jahr keinen Adventskalender an den Fenstern zu.

Das wegen der Sanierung verhüllte Rathaus lässt in diesem Jahr keinen Adventskalender an den Fenstern zu.

Foto: Susanne Seide

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorweihnachtszeit wird in Weimar um eine Attraktion ärmer: Wegen der Sanierung des historischen Rathauses, das mit Planen verhüllt ist, verwandeln sich die 24 Fenster zur Marktseite in diesem Jahr nicht in Weimars größten Adventskalender. Zwischenzeitlich gab es die Idee, dafür andere Fenster auf dem Markt zu bespielen. Das wurde verworfen. Stattdessen findet der Adventskalender an der Märchenbühne statt, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung mit. Dafür gestalte der Verein Bunte Brücke mit Kindern unter Anleitung der Künstlerin Katja Weber neue Adventszahlen. An der Hütte werde jeden Tag aktuell eine neue Zahl befestigt. „Der Weihnachtsmann wird aus der Märchenbühne heraustreten und die Kinder begrüßen. Damit können die Kinder auch direkt an der Tür klopfen“, beschrieb das Rathaus das neue Prozedere.

Während der Adventskalender erst in gut zwei Wochen an den Start geht, zieht der erste Weihnachtsvorbote am Freitag auf dem Markt ein. Die rund 16 Meter hohe Rotfichte kommt von einem Weimarer Privatbesitzer, der der Stadt den Baum schenkt. Frisch gefällt kommt er am frühen Nachmittag auf den Markt. Das Schmücken – wiederum mit einer LED-Lichterkette, die die Stadtwerke zur Verfügung stellen – übernimmt eine Weimarer Elektrofirma am Montag mithilfe der Feuerwehr. Auf dem Herderplatz vor der Kirche soll ab kommender Woche eine rund 8 Meter hohe Nordmanntanne auf die Adventszeit einstimmen.

Beide Bäume werden auf Kosten der Stadt von der Firma Tannen-Wulf an ihren Bestimmungsort gebracht. Sie wird in diesem Jahr nicht wieder den Weihnachtsbaumverkauf auf dem Goetheplatz übernehmen. Eine Erfurter Firma hat die Ausschreibung gewonnen. Zeitgleich mit dem Aufstellen des Baumes auf dem Herderplatz wird auch die Innenstadt ab der kommenden Woche weihnachtlich geschmückt. Die Weimarer Weihnacht mit ihren Hütten in der Innenstadt beginnt am 26. November.

Aufstellen Weihnachtsbaum auf dem Markt: Freitag, 15. November, ab etwa 14.30 Uhr; Schmücken: Montag, 18. November, gegen 9 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren