Weimar: Eine Linde für „1000 Buchen“

Weimar.  Die 60. Pflanzaktion des Gedenkprojektes findet in der Andersenstraße statt.

Die Aufnahme zeigt (von rechts) die Baumpaten Martin und Angelika Kranz sowie Liese und George Alexander Albrecht mit Rola Zimmer, Justus Lencer und Martina Heller (alle Lebenshilfewerk Weimar/Apolda).

Die Aufnahme zeigt (von rechts) die Baumpaten Martin und Angelika Kranz sowie Liese und George Alexander Albrecht mit Rola Zimmer, Justus Lencer und Martina Heller (alle Lebenshilfewerk Weimar/Apolda).

Foto: LHW Weimar/Apolda

Die 60. Pflanzung der Aktion „1000 Buchen“ des Lebenshilfewerkes Weimar/Apolda hat in Andersenstraße nahe der ehemaligen Gustloff-Werke stattgefunden. Die Patenschaft für die neu gesetzte Linde übernahmen Liese Klahn-Albrecht, Pianistin und künstlerische Leiterin in der Klassik-Stiftung, mit ihrem Ehemann George Alexander Albrecht, Komponist und ehemaliger Generalmusikdirektor des DNT, sowie Spiegelzelt- und Achava-Intendant Martin Kranz mit seiner Frau Angelika Kranz. Im Vorfeld hatte Martin Kranz mit der Holocaust-Überlebenden Éva Fahidi-Pusztai von der Gedenkaktion berichtet. Sie gab dazu ein „Macht weiter!“ mit auf den Weg.