Weimarer Trio holt WM-Bronze

Weimar  Deutsches Team siegt auch für Johann

Die Jungs spielten auch für ihren verletzten Kameraden Johann Günther.

Die Jungs spielten auch für ihren verletzten Kameraden Johann Günther.

Foto: Privat

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Bronzemedaille sicherten sich die drei Weimarer Weltmeisterschafts-Teilnehmer des ASC Weimar. Die Tchoukball-Talente waren mit der Deutschen Nationalmannschaft in der Altersklasse M18 nach Singapur aufgebrochen und waren mit ihrem Kameraden schlussendlich das beste europäische Team.

Normalerweise wäre es ein Quartett aus der Goethestadt gewesen, doch Johann Günther hatte sich verletzt (wir berichteten). Auch für ihn kämpfte das deutsche Team aufopferungsvoll. Im ersten Spiel gegen Bangladesch gewann man mit 50:35 und es blieb auch in der Folge bei den punktereichen Begegnungen. Nach dem ein Sieg gegen Malaysia mit 54:50 schon eng ausging, wurde es danach noch knapper. Mit 38:37 gelang Deutschland nicht nur der dritte Sieg gegen Macau, sondern auch gleichzeitig der Einzug ins Halbfinale.

Dort wartete der große Favorit aus Taiwan. In Weimar stellten sich ASC-Coach Stefan Anhalt und seine Familie den Wecker auf 4 Uhr früh, um das Spiel per Livestream zu verfolgen. „Am Ende reichte es beim 35:51 leider nicht, dennoch bin ich unfassbar stolz auf meine Jungs“, so Anhalt.

Der hatte allen Grund dazu, denn im Spiel um Platz drei gegen die Schweiz lag an zwar lange Zeit zurück, gewann schlussendlich aber mit 46:43. In einer gemeinsamen Whatsapp-Gruppe tauschten sich die Jungs mit der Heimat aus, bekamen sogar Tipps und Anweisungen von Trainer Anhalt. Am Dienstagmorgen wird er sie am Frankfurter Flughagen abholen und in Richtung Heimat aufbrechen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.