Zeichnen in der Ausstellung

Gabriele Oswald hat die Alfred Ahner-Ausstellung im Stadtmuseum kuratiert.

Gabriele Oswald hat die Alfred Ahner-Ausstellung im Stadtmuseum kuratiert.

Foto: Christiane Weber

Weimar. Im Rahmen der Sonderausstellung „‘Ich muss… den Menschen ihr eigenes Spiegelbild zeigen‘ – Alfred Ahner als Chronist des Landes Thüringen“ im Stadtmuseum Weimar findet am Sonntag, 20. September (Weltkindertag), von 15 bis 17 Uhr die Kinder- und Familienveranstaltung „Zeichnen in der Ausstellung“ mit Diana Trojca statt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Alfred Ahner war eine absolute Ausnahmeerscheinung unter den Thüringer Künstlern. So dokumentierte er nicht nur als einziger mit mehr als 100 Zeichnungen zwischen 1924 und 1931 beziehungsweise seit 1946 den parlamentarischen Alltag mit den Skizzen aus dem ersten und zweiten Thüringer Landtag, sondern alles, was ihm in jener Zeit gesellschaftlich festhaltenswert erschien. Die Ausstellung ist bis 8. November zu besichtigen. In den Ausstellungsräumen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend.

Da die Teilnehmerzahl auf 14 Personen begrenzt wurde, ist eine Ánmeldung empfehlenswert (Telefon Museumskasse: 03643/826035).

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.