Zeiss-Drucker für Kindergärten

Weimar.  Optikkonzern gibt gebrauchte Technik für Weimarer Nachwuchs

Weimars HTG-Kindergärten waren die ersten, die mit den gebrauchten Profi-Druckern ausgestattet wurden.

Weimars HTG-Kindergärten waren die ersten, die mit den gebrauchten Profi-Druckern ausgestattet wurden.

Foto: HTG

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was tun mit gebrauchten, aber hochwertigen und voll funktionstüchtigen Druckern bei Zeiss, wenn diese dort ausgetauscht und durch neue Geräte ersetzt werden? Zur Entsorgung viel zu schade, dachte sich Roberto Anler aus Weimar, Mitarbeiter der Firma Cancom, die für Zeiss IT-Dienstleister sind. Anler wandte sich an den Weimarer Stadtrat Wolfram Wiese, ob er Einrichtungen wisse, in denen die Drucker noch einen guten Zweck erfüllen können.

Wiese wusste. „Ich habe sofort an die Kindergärten in Weimar gedacht. Da gibt es immer viel auszudrucken, zu scannen und zu kopieren“, sagte der frühere Sprecher des Stadtelternrates. Begonnen wurde mit mehr als einem Dutzend Drucker für die Kindergärten der Hufeland-Trägergesellschaft (HTG). Mit der Vermittlung weiterer Geräte an andere Kita-Träger und soziale Einrichtungen wurde bereits begonnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren