Zwei Männer verhindern Vergewaltigung in Weimar

Weimar  Zwei Männer haben mit ihrem couragiertem Handeln die Vergewaltigung einer 57-jährigen Frau in Weimar verhindert.

Die beiden Männer überwältigten den Tatverdächtigen und fixierten ihn bis zum Eintreffen der Polizei (Symbolbild).

Die beiden Männer überwältigten den Tatverdächtigen und fixierten ihn bis zum Eintreffen der Polizei (Symbolbild).

Foto: Patrick Seeger/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Durch ihr entschlossenes Handeln haben Zeugen in der Nacht zum Samstag gegen 3 Uhr eine Vergewaltigung in Weimar verhindert. Wie die Polizei mitteilte, hatten die beiden Männer auf Hilferufe einer 57-jährigen Frau reagiert. Diese war an der Ecke Henßstraße/Thomas-Müntzer-Straße in der Südstadt von einem 28-Jährigen sexuell bedrängt worden.

Schon zuvor habe der mutmaßliche Täter die Frau in einem Lokal bedrängt und sie angefasst, was sie abwehrte. Als die 57-Jährige das Lokal verließ, folgte der Mann ihr und riss sie hinter einem Stromverteilerkasten zu Boden. Im Vorbeifahren aus dem Auto heraus beobachtete ein Mann das Geschehen, ein weiterer Zeuge wurde durch die Hilferufe der 57-Jährigen auf die Tat aufmerksam. Die beiden Männer überwältigten den Tatverdächtigen und fixierten ihn bis zum Eintreffen der Polizei.

Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Den Angaben zufolge ergab ein Alkoholtest bei dem 28-Jährigen 2,1 Promille. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang weitere Zeugen – sowohl zur Tat selbst als auch zum Aufenthalt vorher in dem nur unweit entfernten Lokal. Diese werden unter der Telefonnummer 03643 882 0 entgegen genommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.