Science City Jena kassiert gegen Paderborn erste Saison-Niederlage

Paderborn.  Ein schwaches Auswärtsspiel: Die Jenaer Zweitliga-Basketballer von Science City verlieren mit 86:94 in Paderborn. Am Sonntag müssen sie gegen Leverkusen ran.

Jenas Frederick Zamal Nixon an der Freiwurflinie. Seine elf Punkte reichten gegen Paderborn am Ende aber nicht.

Jenas Frederick Zamal Nixon an der Freiwurflinie. Seine elf Punkte reichten gegen Paderborn am Ende aber nicht.

Foto: David Cyklarz

Basketball-Zweitligist Science City Jena hat am Freitagabend im zweiten Saisonspiel die erste Niederlage kassiert. Bei den Uni Baskets Paderborn kamen die Thüringer durch ein schwaches Schlussviertel zu einem 86:94.

„Das wird ein schweres Auswärtsspiel, da bin ich mir sicher“, hatte Trainer Frank Menz vor Paderborn gewarnt, der die Nordrhein-Westfalen als eines der offensivstärksten Teams der Liga bezeichnete. Die Thüringer hatten mit deutlich mehr Gegenwehr zu kämpfen als beim 111:81-Auftakterfolg bei den Kirchheim Knights. Trotzdem waren sie zu Beginn das leicht bessere Team und setzen sich gegen Ende des ersten Viertels auf 23:18 ab.

In den folgenden zehn Minuten konservierten die Gäste den Vorsprung und schienen, als Kapitän Dennis Nawrocki endlich auch den ersten Distanzwurf der Jenaer in der generischen Reuse versenkte, sich sogar weiter absetzen zu können. Aber Paderborn blieb dran, so dass die Menz-Mannschaft „nur“ mit einem 46:40 in die Pause ging.

Trotzdem war Science City scheinbar auf der Siegerstraße und hatte dabei angesichts einer miserablen Dreiererfolgsquote auch noch Steigerungspotenzial. Die Steigerung blieb aber aus, dafür legte Paderborn mehr und mehr zu. Und so mussten die Thüringer gar mit einem 62:65-Rückstand ins finale Viertel. Und die Gastgeber blieben das bessere Team, gewannen am Ende verdient 94:86.

Weil die Jenaer bereits am Sonntag schon wieder gefordert sind, diesmal bei den Bayer Giants aus Leverkusen, blieben sie über Nacht in Paderborn, wollen am Sonnabend noch einmal trainieren, ehe es Richtung Leverkusen weitergeht. Dort muss sich Science City gehörig steigern, um nach der überraschenden Niederlage zurück in die Erfolgsspur zu finden.

  • Leverkusen - Jena, Sonntag, 14 Uhr, live im Stream bei Sportdeutschland.tv

Das könnte Sie auch interessieren: