Thuringia Bulls schreiben Sportgeschichte – Titel-Triple perfekt

Erfurt  Die Rollstuhl-Basketballer der Thuringia Bulls haben sich mit der deutschen Meisterschaft das Titel-Triple geholt und Sportgeschichte geschrieben.

So sehen Sieger aus: Nach einem dramatischen Final-Rückspiel feiern Mannschaft und Fans das Triple.

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Rollstuhl-Basketballer der Thuringia Bulls haben am Samstag in der Erfurter Riethsporthalle das Titel-Triple geholt. Nach dem Pokalsieg und dem Triumph in der Champions League gewannen die Elxlebener auch die deutsche Meisterschaft und schrieben damit Sport-Geschichte. In einem dramatischen Final-Rückspiel bezwang das Bullen-Team den RSV Lahn-Dill aus Wetzlar mit 73:70 (35:41). Überragender Akteur vor rund 1000 begeisterten Zuschauern war der US-Amerikaner Matt Scott mit 22 Punkten.

„Das ist der größte Tag in unserer Vereinsgeschichte. Ich bin unglaublich stolz auf meine Mannschaft, die mit unbedingtem Willen das Ding noch gezogen hat“, sagte Erfolgstrainer Michael Engel. Zwischenzeitlich hatten die Thüringer mit sieben Zählern zurückgelegen, im letzten Viertel das Blatt aber wieder gewendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.