Fußball-Osten hat wieder Erstligisten: RB Leipzig steigt in Bundesliga auf

Leipzig  Ein knapper Sieg gegen den Karlsruhe SC machte den Aufstieg für RB Leipzig am Sonntag perfekt: Der Klub spielt kommende Saison in der Bundesliga.

Leipzigs Marcel Halstenberg hat zum 2:0 getroffen, pure Freude bei der Mannschaft an der Eckfahne. Foto: Hendrik Schmidt

Leipzigs Marcel Halstenberg hat zum 2:0 getroffen, pure Freude bei der Mannschaft an der Eckfahne. Foto: Hendrik Schmidt

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick reichte am 33. Spieltag ein 2:0 (0:0), um den Aufstieg vorzeitig perfekt zu machen. Auch vom Verfolger, dem drittplatzierten FC Nürnberg, sind die Leipziger damit nicht mehr einzuholen.

Zuletzt schaffte das 1993 der VfB Leipzig, der nur drei Jahre nach der DFB-Gründung 1900 auch die erste deutsche Fußball-Meisterschaft gewann. Vor 42.559 Zuschauern in der seit Wochen ausverkauften Red Bull Arena machten Emil Forsberg (52.) und Marcel Halstenberg (86.) am Sonntag den Coup für den ambitionierten Club perfekt. Damit sind die erst 2009 gegründeten „Roten Bullen“ das 55. Mitglied in der Bundesliga.

Der RB Leipzig ist der erste ostdeutsche Verein in der Bundesliga seit dem Abstieg des FC Energie Cottbus 2009.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.