Fußball-Zweitligist bereitet sich im Wartburgkreis vor

Stedtfeld. Der MSV Duisburg befindet sich seit Montag in Eisenach. Der Zweitliga-Aufsteiger bereitet sich in der Wartburgregion bis zum Samstag auf die neue Fußball-Saison vor.

MSV-Trainer Gino Lettieri leitet in Stedtfeld das Training. Neu bei den „Zebras“ ist der zuletzt für Erfurt spielende Simon Brandstetter (r.). Foto: Marko Deicke

MSV-Trainer Gino Lettieri leitet in Stedtfeld das Training. Neu bei den „Zebras“ ist der zuletzt für Erfurt spielende Simon Brandstetter (r.). Foto: Marko Deicke

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits im vergangenen Sommer weilte das Team von Trainer Gino Lettieri in Eisenach. Die Vorbereitungsphase hatte damals Erfolg, denn schließlich stiegen die „Zebras“ in die 2. Bundesliga auf.

Am Montag war in Duisburg noch vor über 600 Fans das Auftakttraining. Am Abend fuhr die Mannschaft nach Stadtfeld und nächtigt dort im Penta-Hotel. „Die Bedingungen sind hier wunderbar“, erklärt die stellvertretende Pressesprecherin Linda Kleine-Nathland. Doch für die Kicker wird es kein Zuckerschlecken werden, schließlich sollen in den kommenden Tagen die Grundlagen für die Saisonvorbereitung geschaffen werden. Auch mit dabei sind Andreas Wiegel und Simon Brandstetter. Beide spielten vergangene Saison noch für den Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt. Auch Torhüter Michael Ratajczak, von 2005 bis 2007 in Erfurt aktiv, kennt Thüringen bestens.

Am Freitag (Anstoß 18.15 Uhr) gastiert der MSV dann im Wartburgstadion und wird gegen den heimischen Oberligisten ein erstes Testspiel bestreiten. Für die Eisenacher ist es nach der abgelaufenen Oberliga-Saison der Saisonabschluss, bei diesem wohl aufgrund von Urlaub eine Reihe von Spieler (u. a. Seel, D. Müller, A. Trübenbach) fehlen werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.