Coronavirus-Pandemie

Profis des 1. FC Köln verzichten ebenfalls auf Gehalt

Jonas Hector ist der Kapitän des 1. FC Köln.

Jonas Hector ist der Kapitän des 1. FC Köln.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Köln. Auch die Profis des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln werden wegen der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf Teile ihres Gehalts verzichten.

Der Verein bestätigte auf dpa-Anfrage, dass die Mannschaft des Bundesliga-Zehnten ihre Bereitschaft signalisiert habe. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet. Am Freitag hatte sich der Kölner Mannschaftsrat mit Kapitän Jonas Hector, Anthony Modeste, Timo Horn, Marco Höger und Thomas Kessler zu einem Austausch mit den Geschäftsführern Alexander Wehrle und Horst Heldt getroffen.

"Wir haben besprochen, dass wir das intern behalten wollen. Aber diese Dinge sind für uns und für mich eine Selbstverständlichkeit", hatte Trainer Markus Gisdol am Freitag nach einem Treffen mit der Mannschaft auf dem Vereinsgelände im Geißbockheim erklärt. In der Bundesliga hatten zuvor unter anderem die Profis von Spitzenreiter Bayern München, Verfolger Borussia Dortmund, des Vierten Borussia Mönchegladbach und von Schalke 04 einem Verzicht auf Teile des Gehalts zugestimmt.

Wegen der Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Leben zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) eine Ausweitung der Spielbetriebs-Unterbrechung in Bundesliga und 2. Liga auf den 30. April vorgeschlagen. Die finanziellen Folgen in Millionenhöhe bedeuten eine massive Belastung für den Fußball.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.