Fußball-Oberliga

FSV Martinroda: Sieg in doppelter Überzahl noch vergeben

Grimma.  In der Fußball-Oberliga konnte Martinroda erneut nicht gewinnen In Grimma spielten die Fischer-Männer mit zwei Mann mehr auf dem Platz nur 1:1

Ganz bitter! Auch mit zwei Spielern mehr auf dem Platz, schaffte es der FSV Martinroda in Grimma nicht, eine 1:0-Führung über die Zeit zu bringen. Zum Abschied aus dem altehrwürdigen Stadion der Freundschaft, der neue „Husaren-Sportpark“ wird in zwei Wochen eingeweiht, rettete sich Grimma eher kurios zu einem absolut schmeichelhaften 1:1-Unentschieden.

In doppelter Überzahl nach zwei Feldverweisen gegen die Gastgeber brachte zunächst Fernando die Martinrodaer in Führung (76.). Sechs Minuten vor Schluss schockte aber Brand mit seinem Ausgleichstreffer die so dicht vor ihrem ersten Erfolg stehenden Thüringer.

Vor der Pause spielte Martinroda mutig, war über weite Strecken bestimmend. Damit rechneten die sehr verhaltenen Grimmaer nicht, hatten in diesem Abschnitt nicht eine echte Gelegenheit. Martinroda ohne den verletzten Torjäger Hertel und den kurzfristig ausgefallenen Metzelder – Safradin gab im Sturm seine Premiere – erkämpfte sich vor der Pause einige richtig gute Gelegenheiten. So lief Suliman auf Grimmas Keeper Becker zu und nach Abspiel auf Fernando hielt der Keeper gleich zweimal nacheinander (14.). Fernando konnte nach Suliman-Steilpass gerade noch so im Sprint von zwei Grimmaern gestellt werden (36.) und auch El Hajj, Andris und Suliman blieb ein Torerfolg gegen fast ausnahmslos verteidigende Gastgeber verwehrt.

Die Antwort der Grimmaer nach der Pause war nicht unbedingt spielerisch. Sie kämpften, aber ihre Härte übertrieben die FC-Männer und mussten schon kurz nach Wiederanpfiff auf Tröger mit gelb-roter Karte verzichten (52.). Die Härte blieb und konstruktive Aktionen wurden immer wieder unterbrochen. Die rote Karte gegen Stürmer Wiegner brachte die Emotionen gehörig in Wallung. Andris wurde heftig gefoult, musste verletzt sogar vom Platz (69.). Die gehörigen „Freiräume“ nutzten die Martinrodaer nach mehreren geblockten Versuchen dann bei einem neuerlichen Außenlinien-Durchbruch von Suliman, dessen getimter Pass auf Fernando die vielumjubelte Führung bescherte – 15 Minuten vor dem Ende. Nichts deutete noch auf einen Resultatsverlust hin. Zu ballsicher agierten die Gäste. Nur einmal nicht: Ein Missverständnis zwischen Six und Suliman im Vorwärtsgang nutzte Ruppelt, der am Strafraum Brand fand, dessen trockner Schlenzer im Konjevic-Tor einschlug – 1:1 (86.).

So wurde es nur ein Punkt in Grimma statt drei. Bitter, dass gegen neun Grimmaer ertragen zu müssen und wieder die wertlose Erkenntnis: So dicht an einem Sieg war Martinroda in der Oberliga noch nie dran. Jetzt gilt es, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und weiter hart am ersten Erfolg zu arbeiten.


Tore: 0:1 Fernando (76.), 1:1 Brand (84.).
Grimma: Konzok (82. Salomon) – Ziehm (62. Ruppelt), Schwarz, Tröger (52./GRK), Brand, Marcus (74. Hübner), Kurzbach, Wiegner (69./RK), Ziffert, Bartsch. Martinroda: Konjevic – Griebel, Nowak, Safradin, Zimmermann, T. Müller, Six, El Hajj (85. Wiegel), Andris (72. Hoppe), Suliman, Fernando (79. Habichhorst). SR: Wilke (Trebbin). Z.: 146 – Rasen Stadion der Freundschaft Grimma.

Zu den Kommentaren