Toby Metzmacher: Zehn Stiche und eine dicke Lippe

Martinroda.  Toby Metzmacher nach Zusammenprall mit Sangerhäuser Keeper schwer im Gesicht verletzt.

Der Martinrodaer Aufstiegstorschütze Toby Metzmacher verletzte sich im Testspiel gegen Sangerhausen schwer. Hier befubelt er mit seinen Kollegen Liam Floßmann (l.) und Tom Nowak den Oberliga-Aufstieg.

Der Martinrodaer Aufstiegstorschütze Toby Metzmacher verletzte sich im Testspiel gegen Sangerhausen schwer. Hier befubelt er mit seinen Kollegen Liam Floßmann (l.) und Tom Nowak den Oberliga-Aufstieg.

Foto: René Röder

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Fußball-Testspiel des FSV Martinroda am vergangenen Samstag gegen Sangerhausen (7:0) überschattete eine schwere Verletzung von Toby Metzmacher, der nach nicht einmal 20 Minuten mit Sangerhausens Torwart Brünoth beim Kopfballduell so unglücklich zusammenkrachte, dass er sich dabei schwer im Gesicht verletzte. Der 26-jährige Abwehrspieler musste mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Die tief eingerissene Unterlippe musste mit zehn Stichen genäht und er zur Weiterbehandlung in die Kieferchirurgie nach Suhl gebracht werden. Wie lange Metzmacher, der 2008/2009 auch als Weit- und Dreispringer für Furore sorgte, ausfallen wird, ist noch offen und hängt auch vom Schweregrad der Kieferverletzung ab. Metzmacher spielte für den Oberligisten in der Hinrunde zehn Mal. Legendär bleibt sein Kopfballtor am 25. Mai zum 2:1-Sieg gegen Sondershausen, mit dem er vorfristig den Oberliga-Aufstieg seines Teams perfekt machte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.