Orakel Taka aus dem Erfurter Zoo prophezeit deutschen Sieg mit vielen Toren gegen Ghana

Erfurt. Deutschland oder Ghana? Erneut befragte am Freitag der Zoopark in Erfurt sein Orakel zu dem Ausgang eines Fußballspiels bei der WM. Zum Fotografentermin legte sich die Gürteltier-Dame Taka nicht fest und fraß die gekochte Hühnerhaut sowohl aus dem ghanaischen als auch aus dem deutschen Tor. Öfter betrat sie aber das deutsche Tor.

Braunborsten-Gürteltier-Dame "Taka" prophezeit Deutschland auch im zweiten Spiel der WM 2014 einen Sieg. Foto: Sascha Fromm

Braunborsten-Gürteltier-Dame "Taka" prophezeit Deutschland auch im zweiten Spiel der WM 2014 einen Sieg. Foto: Sascha Fromm

Foto: zgt

Beobachter interpretieren das Orakel deshalb als einen deutschen Sieg mit vielen Toren am Samstag. Für die ZDF-Drehscheibe gab Taka einen eigenen Tipp ab. Im ersten Spiel gegen Portugal lag Taka übrigens richtig. Das Braunborsten-Gürteltier hatte am Montag zwar lange am portugiesischen Tor geschnuppert und war etwas unschlüssig hin und her gelaufen, hatte sich letztlich aber doch für Schwarz-Rot-Gold entschieden und damit Recht behalten.

Taka gehört zu den Braunborsten-Gürteltieren. Diese leben unter anderem in Brasilien, dem Austragungsland der Fußball-WM. Auch das offizielle Maskottchen der Fußball-Weltmeisterschaft ist ein Gürteltier.

Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, dass Taka wieder Recht hat!

Zur WM-Sonderseite