Nach der Wahl: Bürger fragen bei „Maischberger vor Ort“ in Erfurt

Erfurt.  Nach der Ministerpräsidentenwahl sind nun die Thüringer Bürger an der Reihe: Sandra Maischberger brachte sie im Erfurter Palmhaus mit Politikern zusammen.

Bei ihrem neuen Format "Maischberger vor Ort" brachte ARD-Talkfrau Sandra Maischberger Thüringer Bürger mit Politikern ins Gespräch.

Bei ihrem neuen Format "Maischberger vor Ort" brachte ARD-Talkfrau Sandra Maischberger Thüringer Bürger mit Politikern ins Gespräch.

Foto: Hanno Müller

Politiker haben sich nach den Ministerpräsidentenwahlen in Thüringen ausgiebig geäußert, nun haben die Bürger das Wort. So beschrieb ARD-Talkerin Sandra Maischberger am Mittwoch ihr neues Format „Maischberger vor Ort“ im Erfurter Palmhaus.

Die Fragen an Katja Kipping (Linke), Mario Voigt (CDU) und Tino Chropalla (AfD) sowie an den Erfurter Politikwissenschaftler André Brodocz drehten sich um den Zustand der Demokratie, die DDR als Unrechtsstaat oder um die Flüchtlingskrise. Maischberger selbst beschränkte sich auf kurzes Nachfragen - am Ende war nicht nur Katja Kipping begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.