Weiße Tücher zur Erinnerung aus Fenstern hängen lassen

Die Erinnerungstafel an die Gefallenen Niederroßlaer in der örtlichen Kirche.

Die Erinnerungstafel an die Gefallenen Niederroßlaer in der örtlichen Kirche.

Foto: Jens Vogel

Niederroßla.  An die kampflose Übergabe von Niederroßla an die US-Truppen vor 75 Jahren soll am Samstag mit einer Aktion erinnert werden.

Der Burg- und Heimatverein wollte mit dem „Liberty-Convoy“ ans Kriegsende in Niederroßla am 11. April 1945 erinnern. Corona lässt es nicht zu. Jens Vogel sagt, dass man eine Alternative habe, um an 119 Kriegsgefallenen und die (fast) kampflose Übergabe zu erinnern. Daran könne sich jeder beteiligen. Bruno Kalkoff ging damals mit anderen den US-Truppen mit einer weißen Fahne entgegen und übergab den Ort mit der Information, dass keine deutschen Truppen mehr da sind. Nun werden die Bürger gebeten, am 11. April mit weißer Fahne oder Tuch, die aus dem Fenster hängen, an das Kriegsende vor 75 Jahren zu erinnern. So soll am Samstag ein Zeichen gesetzt werden.