Neue Händler für den Wochenmarkt in Gotha gefunden

Gotha. Auch wenn die Marktsaison in Gotha so langsam zu Ende geht, gibt es noch Neues und Erfreuliches zu berichten. "Seit Anfang Oktober ist der Hauptmarkt endlich mit deutlich mehr Ständen besetzt als bisher.

Mit dem Stand des Biohofes Gut Sambach hat das Marktgeschehen laut Stadtverwaltung einen Auftrieb bekommen. Es werden jeden Donnerstag mehr Stände auf diesem Handelsplatz im Zentrum von Gotha. Foto: Claudia Klinger

Mit dem Stand des Biohofes Gut Sambach hat das Marktgeschehen laut Stadtverwaltung einen Auftrieb bekommen. Es werden jeden Donnerstag mehr Stände auf diesem Handelsplatz im Zentrum von Gotha. Foto: Claudia Klinger

Foto: zgt

Das freut uns sehr", sagt Steffi Habermann, die Marktmeisterin der Stadt Gotha und zuständig für die drei Märke auf dem Hauptmarkt, auf dem Neumarkt und dem Coburger Platz.

Erweitertes Angebot auch dank Biohof

Seit Juli 2014 versorgt das Gut Sambach - ein Betrieb mit ökologischem Landbau und Sozialtherapie - auf dem Hauptmarkt. Der Biohof mit Werkstätten für behinderte Menschen verfügt über Fleischerei, Bäckerei und Käserei. Saisonales Gemüse aus der Gärtnerei ergänzt das Angebot. "Der Verkaufsstand hat sich in Kürze eine ständig wachsende Stammkundschaft aufgebaut und dem Marktwesen auf dem Hauptmarkt einen Durchbruch beschert", freut es die Marktmeisterin. "Die Tageshändlerzahl am Donnerstag steigt dort von Woche zu Woche. Es kommen jetzt Händler mit Geschenkartikeln, Tiroler Produkten, Miederwaren, Parfüm, Wolle und Tischdecken sowie ein Korbmacher, der auch Reparaturen anbietet."

Steffi Habermann wertet das Jahr 2014 als gute Saison. "Es ist uns nicht nur gelungen, neue Händler nach Gotha zu holen, sondern auch ehemalige Händler zurückzugewinnen." Dankbar sei sie jenen Stammhändlern, die sich in Gotha wohlfühlen und auf anderen Märkten für Gotha werben, wie Elmar Rauscher, der Blumen verkauft. "Diese Mund-zu-Mund-Propaganda funktioniert am besten", weiß die Marktmeisterin.

Durchschnittlich versorgen dieses Jahr auf dem Neumarkt 24 Händler pro Markttag. Hierbei handelt es sich um Nutzer mit einer Jahresstandplatzvereinbarung und Händler, die als Tages- oder Saisonhändler ihre Stände aufbauen. Steffi Habermann: "Der Neumarkt wird stark frequentiert. In dieser Marktsaison haben sich dort auch mehr Tageshändler um einen Standplatz beworben als in den vergangenen Jahren. Ein Händler mit ungarischen Produkten und ein Händler mit frischen Eiern, Nudeln- und Hartwurstprodukten konnten neu gewonnen werden."

Der Wochenmarkt auf dem Coburger Platz in Gotha-West ist ein kleiner, bunter Markt und wird laut Steffi Habermann von den Bürgern gut angenommen. "Die Händler schätzen ihren Verkauf als gut ein, obwohl der Wochenmarkt an zwei größere Discounter grenzt." Leider sei die Händlerzahl auf diesem Markt rückläufig, da einige aus Existenzgründen ihren Stand aufgeben mussten oder in den Ruhestand gegangen sind.

Noch bis Mitte November geht die diesjährige Marktsaison. Aber die fürs nächste Jahr wird bereits vorbereitet. Es laufe derzeit die Ausschreibung für die drei Gothaer Wochenmarkt-Standorte. Sie wurde im "Marktanzeiger Ost", im "Rathaus-Kurier" und im Internetangebot der Stadtverwaltung veröffentlicht. Bewerbungen sind noch bis zum 24. Oktober möglich.

Für die Weiterentwicklung des Wochenmarktes gebe es verschiedene Ideen. So werde über Vorführungen zu speziellen Themen nachgedacht. Der Wochenmarkt auf dem Neumarkt ist donnerstags und freitags von 8 bis 17 Uhr sowie samstags von 8 bis 12 Uhr geöffnet, der auf dem Hauptmarkt und dem Coburger Platz montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 12 Uhr.