„Gib niemals auf“: Grüne Bänder für krebskranke Kinder und ein Haus

Jena  Um im Frühjahr 2017 mit dem Bau des Hauses EKKstein beginnen zu können, das rund 1,7 Millionen Euro kostet, fehlen derzeit noch 334.000 Euro. Nun hatte ein Spender eine wunderbare Idee.

Schon mit wenigen Euros unterstützt man junge Patienten und den Neubau eines eigenen Vereins-Hauses. Foto: J.Miltsch

Schon mit wenigen Euros unterstützt man junge Patienten und den Neubau eines eigenen Vereins-Hauses. Foto: J.Miltsch

Foto: zgt

Wer zum Club der grünen Bänder gehören will, sollte sich an die „Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V.“ wenden. Sie gibt gegen eine Spende von mindestens drei Euro Silikonarmbänder mit der Aufschrift „Heldenhelfer“ und „Gib niemals auf“ ab.

Damit kann man sich nicht nur solidarisch mit den jungen Patienten erklären, die in der Kinderklinik gegen den Krebs und um ihr Leben kämpfen. Jeder Spender unterstützt damit auch das bislang größte Projekt dieses Vereins: den Neubau eines eigenen Hauses. Schließlich ist er wegen des Umzugs der Kinderklinik nach Jena-Lobeda gezwungen, ebenfalls umzuziehen, da die unmittelbare Nähe zur klinischen Therapie für seine Arbeit unabdingbar ist.

Umzug mit Rettungswagen: 20 Frühchen und Babys ziehen nach Lobeda

Um im Frühjahr 2017 mit dem Bau des Hauses EKKstein beginnen zu können – Gesamtkosten: rund 1,7 Millionen Euro – fehlen aber derzeit noch 334.000 Euro. Einen Spender hat das auf die Idee mit den Armbändern gebracht, und er hat alles in die Wege geleitet, um sie dem Verein zur Verfügung zu stellen. Die ersten 1000 waren im Handumdrehen vergriffen, jetzt liegen weitere 2000 bereit.

Erhältlich sind sie unter anderem im derzeitigen Vereinsdomizil am Forstweg 16, aber auch in verschiedenen Jenaer Einrichtungen. Näheres unter Telefon (03641) 28803. Wer eine größere Menge abnimmt und nicht nach Jena kommt, kann sie sich auch zuschicken lassen. Der Spender, der die Idee zum „Club der grünen Bänder“ hatte, hat einen Traum: Dass eines Tages jeder Thüringer ein solches Unterstützerband trägt.

Zu den Kommentaren