Die Narren sind los: Erfurter Karnevalssaison ist eröffnet

Erfurt.  Pünktlich um 11.11 Uhr haben die Erfurter Narren das Rathaus gestürmt. Sie haben die damit für sie schönste Jahreszeit eingeläutet.

Seit 11.11 Uhr beherrschen die Narren wieder die Thüringer Lande - so auch in Erfurt bei strahlendem Wetter.

Seit 11.11 Uhr beherrschen die Narren wieder die Thüringer Lande - so auch in Erfurt bei strahlendem Wetter.

Foto: Anja Derowski

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die närrische Saison ist seit 11.11 Uhr auch in Erfurt eröffnet. Zwölf GEC-Vereine haben sich vor dem Rathaus versammelt und mit großem Tamtam die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Funkenmariechen und Narren schunkelten und sangen sich bei Sonnenschein und Fanfarenklängen in Stimmung. Bevor das Narrenvolk ins Rathaus der Thüringer Landeshauptstadt einzog, schlug Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) angesichts von Hetze, Beleidigungen und einem rauen Ton im Netz auch ernstere Töne an: "Ihr Narren seid ein tolerantes Volk und mögt es bunt, tut das auch bitte außerhalb der Kampagne kund."

Im gut gefüllten Festsaal fand die sogenannte Proklamation statt - das Erfurter Prinzenpaar wurde gemeinsam mit dem Kinderprinzenpaar vorgestellt.

Prinzenproklamation in Erfurt

Thomas L. Kemmerich, Präsident der GEC (Gemeinschaft Erfurter Carneval) verkündete zugleich eine Neuerung: Der Karnevalsumzug wird am Domplatz starten und auch dort enden. Die genaue Marschroute wird noch bekanntgegeben.

Außerdem warf Kemmerich Bausewein vor: "Andreas, du bist Träger der Entscheidungen, aber träger geht's manchmal nicht!" Er spielte damit auf die schwierige Zeitenvergabe in den Erfurter Sporthallen an. Ungeliebte Zeiten seien zum Teil noch verfügbar - trotz des akuten Sporthallen-Mangels.

Auch in anderen Orten wie Greiz, Ilmenau, Suhl und Heiligenstadt stimmten sich die Narren auf die neue Saison ein. In der Faschingshochburg Wasungen begann die närrische Zeit traditionell mit der Narrentaufe. Getauft wurden dieses Mal sieben Kinder, die fortan die dortige Karnevalszunft verstärken. Bei Freibier aus den Narrenbrunnen konnten auch die kühlen Temperaturen die guten Laune der Karnevalisten nicht verderben.

Höhepunkt der aktuellen Faschingssaison ist das Wochenende vom 22./23. Februar mit zahlreichen Umzügen in Thüringen. In Thüringen gibt es mehr als 30.000 organisierte Narren in mehr als 330 Vereinen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren