Friedhof in Klettbach durch Hochwasser zerstört

Klettbach. Zahlreiche Orte im Weimarer Land stehen Kopf. Das Wasser hat Straßen, Friedhöfe, Häuser und Fahrzeuge zerstört. Indes warnt der Deutsche Wetterdienst vor neuem Starkregen.

Unwetter im Weimarer Land. Klettbach war am stärksten betroffen. Foto: Kai Ropella

Unwetter im Weimarer Land. Klettbach war am stärksten betroffen. Foto: Kai Ropella

Foto: zgt

Bergeweise Schutt und Pflastersteine wurden in Eichelborn aus der Straße gespült. Am Samstagmittag schob die Feuerwehr den Unrat zusammen – er soll bald beseitigt werden.

Neben Eichelborn und Hayn hat es im Weimarer Land besonders Klettbach getroffen. Dort wurde in der Nacht bis um 3 Uhr Wasser abgepumpt. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es um 8 Uhr für die Einsatzkräfte weiter.

Mittlerweile wurde der Ortskern von Wasser befreit - von den Grundstücken kann man das noch nicht behaupten. Besonders tragisch: ein Linienbus ist in Klettbach vom Wasser mit dem Heck gegen eine Mauer gespült wurden. In der Folge stürzte die Mauer ein und das Wasser überflutet so einen Rohbau, der sonst geschützt gewesen wäre.

Auch den Friedhof in dem Örtchen hat es erwischt. Er ist offenbar total verwüstet. Außerdem ist seit Samstag die Straße nach Hohenfelden gesperrt. Sie wurde unterspült und ist stark beschädigt.

Erneut Land unter in Erfurt-Ost: Zahlreiche Wohnhäuser überflutet

Starkregen sorgt teilweise für Überflutungen in Thüringen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.