Wärmster Tag des Jahres - 30-Grad-Marke in Thüringen nur knapp verfehlt

dpa/red
Blauer Himmel und weiße Wolken sind am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein über der Zeulenrodaer Talsperre zu sehen.

Blauer Himmel und weiße Wolken sind am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein über der Zeulenrodaer Talsperre zu sehen.

Foto: Bodo Schackow / dpa

Erfurt.  Am bisher wärmsten Tag des Jahres in Thüringen wurde am Mittwoch die 30-Grad-Marke nur knapp verfehlt. Einen neuen Anlauf könnte es schon nächste Woche geben. Hier war es am wärmsten.

Die Temperaturen in Thüringen haben am Mittwoch vielerorts an der 30-Grad-Marke gekratzt - von den Rekordwerten im Mai sind sie aber noch entfernt. Spitzenreiter in der Region war am Mittwochnachmittag Jena mit 29,5 Grad, wie der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch auf Anfrage mitteilte. Den zweithöchsten Wert gab es in Dachwig im Kreis Gotha mit 29,0 Grad und in Krölpa-Rockendorf wurden 28.6 Grad gemessen. Die höchste jemals im Mai gemessene Temperatur in Thüringen wurde 1982 in Jena ermittelt: 36,1 Grad.

Thüringen-Ticker: Interne Ermittlungen bei Polizei – Mopedfahrerin lebensbedrohlich verletzt

In den nächsten Tagen wird es dann wieder etwas "kühler". So steigen die Temperaturen in Thüringen am Donnerstag auf maximal 23 Grad. Dabei sei es zunächst wolkig oder stark bewölkt aber weitgehend niederschlagsfrei und im Tagesverlauf gebe es vermehrt Aufheiterungen. Ähnlich zeigt sich das Wetter auch am Freitag und Samstag. Bei viel Sonnenschein liegen die Höchsttemperaturen bei 22 Grad.

Laut den Prognosen des DWD könnte es in der nächsten Woche schon den nächsten Anlauf auf die 30-Grad-Marke geben. So sollen die Temperaturen ab Sonntag wieder deutlich ansteigen. Allerdings sei dann auch wieder mit mehr Niederschlägen zu rechnen.