Das waren die wichtigsten Nachrichten für Thüringen vom 01. bis 15.10.2023.

(Hier geht es zum aktuellen Thüringen-Ticker)

Sonntag, 15. Oktober

20 Uhr: Gothaer Hochseilartist Rudi Weisheit wird Ehrenbürger

Der Gothaer Hochseilartist Rudi Weisheit ist neuer Ehrenbürger seiner Heimatstadt. Mit einem Festakt ehrte die Stadt den 81-Jährigen.

19.25 Uhr: Etwa 250.000 Besucher beim Weimarer Zwiebelmarkt

Die Besucherzahl 2023 übertrifft das Vorjahr. Die Stadt Weimar, die Händler und Einsatzkräfte ziehen eine positive Zwiebelmarkt-Bilanz.

18.18 Uhr: Tumulte beim Landespokalspiel des FCC

Der FC Carl Zeiss Jena überspringt die Pokalhürde in Dachwig souverän mit 3:0. Fan-Tumulte überschatten das Spiel und sorgen für Kritik des Gästetrainers.

17.44 Uhr: Ministerin: Online-Handel erschwert Arbeit für Verbraucherschützer

Sozialministerin Heike Werner sieht durch Produktverkäufe übers Internet auch erschwerte Aufgaben für Thüringens Verbraucherschützer. "Ob Kinderspielzeug, Maschinen oder Werkzeuge: Produkte müssen sicher sein! Eine immer größere Herausforderung ist der Online-Handel – insbesondere der Direktimport aus Drittstaaten", sagte die Linken-Politikerin zur Veröffentlichung des Jahresberichts 2022 zum Technischen Verbraucherschutz.

16.50 Uhr: RWE gewinnt Landespokalspiel gegen FC Eichsfeld

Beim 6:0 (2:0) waren die Rot-Weißen zwar nie gefährdet, versprühten aber auch nur wenig Glanz. Zum Spielbericht:

16.32 Uhr: Warum Erfurt keine Lizenz-Gebühr für sein Oktoberfest zahlt

Obwohl sich München den Namen markenrechtlich schützen lassen hat, bezahlt Erfurt keine Lizenz-Gebühr für sein "Oktoberfest". Die Thüringer Landeshauptstadt beruft sich auf einen Passus im Markenschutzrecht.

15.21 Uhr: Mehrere Fahrzeuge in Erfurt in Flammen

Am Sonntag kam es in Erfurt auf einem Gelände eines Autohauses in der Justus-Liebig-Strasse zu einem Brand von mehreren Autos. Personen wurden nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei nicht verletzt.

13.15 Uhr: So viel nehmen Thüringer Erholungsorte durch die Kurtaxe ein

Durch die sogenannte Kurtaxe nehmen Erholungsorte in Thüringen Millionen ein. Bis 2025 sind insgesamt 220 Millionen Euro in den 18 Kurorten des Freistaats geplant. Was mit dem Geld gemacht wird und wo am meisten gezahlt werden muss.

12.30 Uhr: Restauratoren fürchten Fachkräftemangel

Thüringens Restauratoren plagen Nachwuchssorgen. "In den nächsten Jahren werden viele, der jetzt langzeit-aktiven Restauratoren in den Ruhestand gehen und das wird vermutlich nicht aufgefangen werden können - wir brauchen Nachwuchs um diese Lücke zu schließen", sagte die Vorsitzende der Landesgruppe im Verband der Restauratoren (VDR), Karin Kosicki. Vor diesem Hintergrund kritisierte sie auch das geplante Aus für die Studienmöglichkeit Konservierung und Restaurierung an der Fachhochschule Erfurt bis Herbst 2024. (dpa)

9.30 Uhr: Trickbetrüger erbeuten in diesem Jahr in Thüringen mehr als zwei Millionen Euro

Schon in vielen hunderten Fällen haben Kriminelle in diesem Jahr versucht, per Telefon Menschen in Thüringen um ihr Geld zu bringen. Von Januar bis einschließlich August hat das Landeskriminalamt (LKA) 2805 Fällen von Telefontrickbetrug erfasst. In mindestens 400 dieser Fälle seien die Betrüger auch erfolgreich gewesen: Sie machten Beute im Wert von mehr als zwei Millionen Euro.

Samstag, 14. Oktober

20.32 Uhr: Mit diesem Kandidaten will die Erfurter Linkspartei die OB-Wahl gewinnen

Die Zahl derer, die Andreas Bausewein (SPD) das Amt des Oberbürgermeisters streitig machen wollen, ist um eine weitere Person gewachsen: Die Erfurter Linkspartei hat bei ihrer Gesamtmitgliederversammlung am Samstag Matthias Bärwolff als Kandidaten für die OB-Wahlen 2024 nominiert.

19.54 Uhr: Thüringer fahren in Österreich mit Oldtimer-Traktoren auf 2500 Meter Höhe

Neun Fahrzeuge aus der Region Sömmerda gingen bei der Weltmeisterschaft am Großglockner an den Start. Die Traktorfreunde erlebten viel und entdeckten Raritäten.

18.42 Uhr: Fünf Verletzte bei Unfall in Erfurt

Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Salinenstraße in Erfurt ein Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen stießen zwei Autos zusammen, fünf Personen wurden verletzt.

18 Uhr: Stadtlauf in Weimar

Beim 32. Weimarer Stadtlauf im Rahmen des 370. Zwiebelmarktes gingen mehr als 1600 Läuferinnen und Läufer am Samstag an den Start.

Die Bilder vom 32. Stadtlauf in Weimar

Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen.
Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. © Peter Hansen | Peter Hansen
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt.
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt. © Maik Schuck | Maik Schuck
Beim 32. Weimarer Stadtlauf im Rahmen des 370. Zwiebelmarktes gingen mehr als 1600 Läuferinnen und Läufer am Samstag an den Start. Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt.
Beim 32. Weimarer Stadtlauf im Rahmen des 370. Zwiebelmarktes gingen mehr als 1600 Läuferinnen und Läufer am Samstag an den Start. Bereits am Vormittag hatten sich die Kinder und Jugendlichen vor dem Weimarer Goetheplatz gemessen. Den Sieg im Hauptlauf über elf Kilometer sicherten sich schließlich Samsom Tesfazghi Hayalu vom SV Sömmerda und Clara Kintzel vom ESC Erfurt. © Christian Albrecht | Christian Albrecht
file7sdtjni4dqp1c0x7wc2c
file7sdtjmplgu91is4f8enz
file7sdtjmh70sw1majowhhe
file7sdtjlqzn5umeo93hhe
file7sdtjln6cnd1k9e81k7a
file7sdtjkvz7vpek6dbjh6
file7sdtjjz77ztumi4djt
file7sdtjjnn6c7eygujk7z
file7sdtjjd607d112wpq3od
file7sdtjimt3go5paeenz
file7sdtjhn894m1zytyho0
file7sdtjh1sqj8bgmujdjt
file7sdtjgf1l1y8twmqho0
file7sdtjfuvnls18xyiajh6
file7sdtjfq5mz81uqpj1jb
file7sdtjepb7hs118z9k1jb
file7sdtjdnm8at19dvxzmii
file7sdtjdbvtg9rdnp3od
file7sdtjcpuatlbfkykfqs
file7sdtjc0i6v6137h6nfqs
file7sdtjblrob9coi48c2c
file7sdtjbdkbrthh6trjh6
file7sdtjamhayp1gj6z9eu5
file7sdtj9y3r1k1b9s78k7z
file7sdtj9mjzjtrl1nv1jb
file7sdtj8wyuk8kzsz14gx
file7sdtj84g2zkbvcqydjt
file7sdtj7i9fg6b26r01jb
file7sdtj7hhhtuyfjs0a32
file7sdtj6wqcmteqxikk7a
file7sdtj6cb1c4r3l7v4gx
file7sdtj5qxdw61b41bdc2c
file7sdtj5blwdejokr0392
file7sdtj4sros2107idkeu5
file7sdtj3z4eg41603cg766
file7sdtj4jekzn15snyamii
file7sdtj3hi3deswtzmc2c
file7sdtj2z0fjl16ln8bho0
file7sdtj2fiq6px2jzwk7a
file7sdtj288ybb1gmuk5djt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt
Stadtlauf zum 370. Zwiebelmarkt © Maik Schuck | Maik Schuck
1/172

17.41 Uhr: Demo für Vielfalt und Akzeptanz - Christopher Street Day in Jena

Sie fordern mehr Toleranz, Akzeptanz und politische Gleichstellung etwa von gleichgeschlechtlichen Paaren. Dafür ziehen die CSD-Teilnehmer in einem bunten Demozug durch Jena.

Fotos vom Christopher-Street-Day in Jena

Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. 
Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße.  © Katja Dörn | Katja Dörn
Die Jenaer Dragqueen Heidi Witzka machte auf die Diskriminierung von Drags in den USA aufmerksam, die auch zunehmend in Deutschland zu spüren sei. Heidi Witzka ist zugleich Born-Senfbotschafterin.
Die Jenaer Dragqueen Heidi Witzka machte auf die Diskriminierung von Drags in den USA aufmerksam, die auch zunehmend in Deutschland zu spüren sei. Heidi Witzka ist zugleich Born-Senfbotschafterin. © Katja Dörn | Katja Dörn
Auf zwei Lastwagen feierten Teilnehmer und hielten Redebeiträge.
Auf zwei Lastwagen feierten Teilnehmer und hielten Redebeiträge. © Katja Dörn | Katja Dörn
Wie bei vielen Demonstrationen in der Jenaer Innenstadt hieß es für Autofahrer zwischenzeitlich: Kein Durchkommen.
Wie bei vielen Demonstrationen in der Jenaer Innenstadt hieß es für Autofahrer zwischenzeitlich: Kein Durchkommen. © Katja Dörn | Katja Dörn
Bunt, schrill und laut, so präsentierte sich der CSD Jena wieder. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. 
Bunt, schrill und laut, so präsentierte sich der CSD Jena wieder. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden.  © Katja Dörn | Katja Dörn
Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt.
Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt. © Katja Dörn | Katja Dörn
Die Route des CSD Jena führte vom Westbahnhof über den Leutrgraben zum Fürstengraben und endete im Paradiespark.
Die Route des CSD Jena führte vom Westbahnhof über den Leutrgraben zum Fürstengraben und endete im Paradiespark. © Katja Dörn | Katja Dörn
Präsent waren die antifaschistischen Fahnen und Banner bei der Demo.
Präsent waren die antifaschistischen Fahnen und Banner bei der Demo. © Katja Dörn | Katja Dörn
Die Polizei sicherte den CSD auf seiner Route durch Jena ab.
Die Polizei sicherte den CSD auf seiner Route durch Jena ab. © Katja Dörn | Katja Dörn
Auch ausgefallene, bunte Kostüme waren beim CSD in Jena zu sehen.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt.
Auch ausgefallene, bunte Kostüme waren beim CSD in Jena zu sehen.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt. © Katja Dörn | Katja Dörn
Mit gut 1000 Teilnehmer lag der CSD Jena deutlich unter den Zahlen des Vorjahres von etwa 4500 Personen. Dennoch zeigten sich die Veranstalter zufrieden.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt.
Mit gut 1000 Teilnehmer lag der CSD Jena deutlich unter den Zahlen des Vorjahres von etwa 4500 Personen. Dennoch zeigten sich die Veranstalter zufrieden.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt. © Katja Dörn | Katja Dörn
Nach einem verregneten Morgen konnten die Teilnehmer des CSD Jena am Mittag auf strahlenden Sonnenschein setzen.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt.
Nach einem verregneten Morgen konnten die Teilnehmer des CSD Jena am Mittag auf strahlenden Sonnenschein setzen.Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt. © Katja Dörn | Katja Dörn
Ein beliebtes Fotomotiv: Jonas aus Bremen. Der Instagrammer mit gut 14,3 Tausend Followern tourt für alle CSD-Demos durch Deutschland.
Ein beliebtes Fotomotiv: Jonas aus Bremen. Der Instagrammer mit gut 14,3 Tausend Followern tourt für alle CSD-Demos durch Deutschland. © Katja Dörn | Katja Dörn
Über zwei Trucks schallte Musik in die Menge,
Über zwei Trucks schallte Musik in die Menge, © Katja Dörn | Katja Dörn
Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden. 
Die Demonstration mit einem anschließenden Fest auf der Rasenmühleninsel konnte kurzfristig durch eine Spendenaktion ermöglicht werden.  © Katja Dörn | Katja Dörn
Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt.
Zuvor war die Suche nach Trägervereinen für die Finanzierung gekippt. © Katja Dörn | Katja Dörn
Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße.
Der Christopher-Street-Day (CSD) brachte in Jena am Sonnabend, 14. Oktober 2023, gut 1000 Menschen für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgendern, Intersexuellen und Queeren Personen auf die Straße. © Katja Dörn | Katja Dörn
Bunt und präsent zeigten sich die Teilnehmer des CSD in Jena.
Bunt und präsent zeigten sich die Teilnehmer des CSD in Jena. © Katja Dörn | Katja Dörn
"Du, ich, wir, Pride" war das Motto des CSD in Jena. © Katja Dörn | Katja Dörn
1/19

16.06 Uhr: Technik aus Jena in den Weltraum gestartet

Die Raumsonde Psyche ist am Freitag mit Technik aus Jena an Bord ins All gestartet. Zwei Sternsensoren vom Typ Astro APS der Jena-Optronik GmbH werden an Bord der von Maxar Technologies gebauten Sonde den Weg zum Metall-Asteroiden Psyche zwischen Mars und Jupiter leiten. Die spektakuläre Erkundungsmission soll Rückschlüsse auf die Entwicklungen unseres Sonnensystems und so auch die Entstehung der Erde geben, teilte Jena-Optronik mit.

15.16 Uhr: Hunderte Schlittenhunde bei Weltmeisterschaft im Dezember erwartet

Ohne Schnee, dafür auf einem Golfplatz: Zur Schlittenhunde-Weltmeisterschaft in Mühlberg im Dezember rechnen die Veranstalter mit mehr als 700 Hunden und rund 200 Teilnehmern. "Das Rennen findet nicht auf Schnee, sondern - wie wir sagen - auf "Dreck" statt", sagte Sascha Mönch vom Schlittenhundesportclub Thüringen (SSCT) am Samstag. (dpa)

12 Uhr: "Problemwölfin" von Ohrdruf ist tot

Die Pläne für vereinfachte Abschüsse von Weidetiere attackierenden Wölfen haben in Thüringen gemischte Reaktionen hervorgerufen. Das Umweltministerium begrüßte die Vorschläge von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) grundsätzlich. Im Einzelnen müssten diese aber noch geprüft werden, teilte ein Ministeriumssprecher mit. Das Ministerium bestätigte auch eine Vermutung von Experten, wonach die Wölfin von Ohrdruf schon allein wegen höheren Alters inzwischen gestorben sei. Die Wölfin hatte gelernt, auch hohe Zäune zu überwinden, um Herdentiere zu reißen.

11 Uhr: Thüringer Verfassungsschutzchef sieht verschärfte Lage in Deutschland

Thüringens Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer hat wegen des blutigen Konflikts zwischen Israel und der islamistischen Hamas vor zunehmenden Gefahren in Deutschland gewarnt. Radikalisierte Hamas-Sympathisanten könnten es "nicht mehr nur beim Demonstrieren und bei Hasstiraden und einzelnen körperlichen Angriffen belassen, sondern möglicherweise konkrete Anschläge gegen jüdische und israelische Einrichtungen und Personen verüben", sagte Kramer dem "Handelsblatt".

9 Uhr: 1000 Beamte klagen wegen ihrer Besoldung gegen das Land Thüringen

Mehr als 1000 Beamtinnen und Beamte des Landes gehen derzeit juristisch wegen nicht verfassungskonformer Besoldung gegen ihren Dienstherrn vor. Allein im vergangenen Jahr haben 978 Beamte geklagt. Das geht aus der Antwort des Finanzministeriums auf eine parlamentarische Anfrage des Linke-Landtagsabgeordneten Sascha Bilay hervor.

Freitag, 13. Oktober

19 Uhr: Vorübergehende Sperrung: Fälle von Krätze in Flüchtlingsunterkunft Hermsdorf

In Thüringen werden seit Anfang Oktober keine Flüchtlinge im Suhler Erstaufnahmeheim mehr aufgenommen, da die Einrichtung überbelegt war. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist auch die Alternativunterkunft in Hermsdorf wegen einer „Sonderlage mit einer ansteckenden Krankheit“ seit dem 6. Oktober gesperrt. Das bestätigte ein Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge dieser Zeitung. Es handele sich um Krätze.

16.30 Uhr: Tausende Anträge auf Härtefallhilfe für Heizöl und Pellets

Anträge auf Härtefallhilfen wegen hoher Preise für Heizöl, Flüssiggas oder Holzpellets sind in Thüringen von Tausenden privaten Haushalten gestellt worden. Seit Mai seien rund 11.600 Anträge auf einen finanziellen Ausgleich eingegangen, teilte das Energieministerium am Freitag in Erfurt mit. 89 Prozent davon seien bewilligt worden. Noch bis zum 20. Oktober könnten Anträge auf eine rückwirkende Entlastung für das Jahr 2022 gestellt werden. Der Großteil der bisher eingereichten Anträge betraf nach Ministeriumsangaben mit fast 10.000 Hilfen für Heizöl - nur zwei gab es für Holzhackschnitzel. Insgesamt seien rund 3,4 Millionen Euro an Härtefallhilfen bis Mitte Oktober ausgezahlt worden. (dpa)

14 Uhr: Anklage gegen Jenaer Fußball-Fan nach Angriff auf Bundespolizisten

Rund sechs Monate nach einer Auseinandersetzung zwischen knapp 150 Fans des Fußballvereins FC Carl Zeiss Jena und Bundespolizisten hat die Berliner Staatsanwaltschaft einen 22-Jährigen angeklagt. Sie wirft ihm unter anderem Landfriedensbruch, und versuchte gefährliche Körperverletzung vor, wie eine Sprecherin am Freitag mitteilte.

13.30 Uhr: Ziege von Unbekannten in Sondershausen getötet

In Sondershausen ist eine tote Ziege gefunden worden. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, wie sie am Freitag mitteilte. Die Beamten waren am Donnerstagmorgen von dem Besitzer einer Ziegenherde gerufen worden. Er hatte eine seiner Ziegen verendet aufgefunden. Dem Tier sei unter anderem ein Euter abgetrennt worden.

12.05 Uhr: Zahl der totgeborenen Kinder in Thüringen seit 2015 gestiegen

Die Zahl der totgeborenen Kinder in Thüringen ist seit 2015 gestiegen. Das teilte das Thüringer Landesamt für Statistik am Freitag mit. Demnach gab es im Jahr 2022 insgesamt 70 Totgeburten, 2015 waren es noch 49. Damit stieg auch die relative Zahl der Totgeburten je 1000 Lebendgeborene (Totgeburtenquote) in Thüringen von 2,7 im Jahr 2015 auf 5,0 im Jahr 2022. Im Vergleich zum Jahr 2021 sank die Zahl der totgeborenen Kinder um fünf. Diese Entwicklung bei der Zahl der Totgeborenen zeigt sich auch bundesweit.

11.32 Uhr: Transporter prallt auf Lkw: Fahrer stirbt bei Unfall auf A4

Auf der A4 bei Eisenach hat sich am Donnerstagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Ein 27-Jähriger wurde in seinem Transporter eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Auf der A4 bei Eisenach hat sich am Donnerstag ein tödlicher Unfall ereignet.
Auf der A4 bei Eisenach hat sich am Donnerstag ein tödlicher Unfall ereignet. © Autobahnpolizei

10.25 Uhr: Stellwerke nicht besetzt - Zugausfälle zwischen Halle und Kassel

Wegen nicht besetzter Stellwerke fallen an diesem Wochenende Züge auf der Strecke Halle-Kassel aus. In den Abend- und Nachtstunden von 18 bis 6 Uhr zum Samstag sowie von Samstag auf Sonntag verkehrten zwischen Halle und Wolkramshausen im Landkreis Nordhausen in Thüringen keine Züge, wie Abellio am Freitag mitteilte. Zwischen Halle Hauptbahnhof und Sangerhausen sowie nach Wolkramshausen über Nordhausen würden Busse als Ersatzverkehr eingerichtet. (dpa)

9.54 Uhr: Gefahr für Gesundheit: Amt warnt vor Blaualgen im Hohenwartestausee

"Die Hohenwarte-Talsperre führt derzeit sehr wenig Wasser und daraus ergibt sich eine hohe Konzentration an Bakterien", heißt es in einer am Freitag verbreiteten Mitteilung des Landratsamtes in Saalfeld. Direkter Wasserkontakt soll möglichst vermieden werden - Bakterien können Probleme bei Mensch und Tier auslösen.

8.42 Uhr: Insolvenzverfahren gegen zwei Könitzer Firmen eröffnet

Die schon im Juni beim Amtsgericht Gera eingegangenen Insolvenzverfahren über das Vermögen der Könitz International GmbH und der Waechtersbacher Keramik Outlet UG sind in dieser Woche wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet worden. Was bisher bekannt ist.

8.02 Uhr: Regnerisches Wochenende in Thüringen

Deutlich kühler als bisher und regnerisch wird es am Wochenende in Thüringen. Wie der Deutsche Wetterdienst in Leipzig mitteilte, wird der Freitag bei noch einmal 21 bis 26 Grad stark bewölkt. Vor allem im Westen regnet es etwas. Ab dem Mittag reißt die Wolkendecke auf. Es weht ein mäßiger Südwestwind, mit stürmischen Böen in den Kammlagen der Gebirge.

Der Samstag beginnt bedeckt und schauerartigem Regen, der am Nachmittag nachlässt. Bei bis zu 17 bis 19 Grad zeigen sich Wolkenlücken. Der Wind mit starken Windböen im Tiefland und Sturmböen im oberen Bergland lässt während des Tages nach. Bei einem Wechsel zwischen starker und aufgelockerter Bewölkung werden am Sonntag nur noch 10 bis 13 Grad erreicht. (dpa)

7.20 Uhr: Alle Infos zum Zwiebelmarkt in Weimar

Kunstvoll geflochtene Zöpfe, würziger Kuchen, lustige Püppchen: Heute beginnt der 370. Weimarer Zwiebelmarkt. Öffnungszeiten, Attraktionen, Parken: Alles Infos im Überblick.

7 Uhr: Studierende erhalten rund 22 Millionen Euro an Energiepauschale

Einmalig 200 Euro für gestiegene Heiz- und Stromkosten: Thüringen hat nach Ende der Antragsfrist mehr als 109.300 Anträge für die bundesweite Energiepauschale von Studierenden bewilligt. Damit würden insgesamt rund 22 Millionen Euro ausgezahlt werden, teilte das Wissenschaftsministerium mit. (dpa)

6.40 Uhr: Ramelow wirbt für einheitliche europäische Standards für Flüchtlinge

Bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Frankfurt war die Zuwanderung das dominierende Thema. Im Vorfeld des Flüchtlingsgipfels hat Thüringens Regierungschef eine klare Forderung.

6.10 Uhr: Großbrand in Gießerei: Zwei Schwerverletzte

In der Nacht zum Freitag ist es "Silbitz Guss"-Gießerei zu einem Großbrand gekommen. Zwei Personen erlitten schwere Verletzungen. Zwei weitere Menschen wurden leicht verletzt. Es kommt zu einer starken Rauchentwicklung. Anwohner sollen Fenster und Türen schließen.

Brand in Gießerei im Saale-Holzland-Kreis

Großbrand in der
Großbrand in der "Silbitz Guss"-Gießerei in der Nacht zum Freitag:  © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Laut ersten Informationen brach das Feuer am frühen Morgen aus noch unbekannter Ursache in einer Werkhalle aus.
Laut ersten Informationen brach das Feuer am frühen Morgen aus noch unbekannter Ursache in einer Werkhalle aus. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Es breitete sich bis durch das Dach aus. 
Es breitete sich bis durch das Dach aus.  © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Bei dem Brand wurden zwei Personen schwer verletzt.
Bei dem Brand wurden zwei Personen schwer verletzt. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Zwei weitere Menschen erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen.
Zwei weitere Menschen erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Es kam zu einer starken Rauchentwicklung.
Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen.
Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz. © Bodo Schackow | Bodo Schackow
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Saale-Holzland und Greiz waren über Stunden im Brandeinsatz.
1/26

Donnerstag, 12. Oktober

20 Uhr: Nordhäuser kehren sicher aus Israel zurück

Eine 33-köpfige Reisegruppe aus Nordhausen landet am frühen Donnerstagabend in Frankfurt am Main. Sie befanden sich auf einer Pilgerreise in Israel, als das Land von der Hamas angegriffen wurden. Was sie erlebt haben und warum die Reise nachhallen könnte.

19 Uhr: Thüringen will vier kommunale Flüchtlingsheime finanzieren

Der Streit, um die Unterbringung von Flüchtlingen in Thüringen geht weiter. Das Land will jetzt zusätzlich zu seinen Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) vier große kommunale Flüchtlingsheime finanzieren. SPD-Kommunalpolitiker werfen derweil der Landesregierung Versagen vor.

16.45 Uhr: Erfurts Oberbürgermeister Bausewein setzt Limit für Flüchtlingsaufnahme

Die Kapazität zur Aufnahme von Geflüchteten in Erfurt geht nach Aussagen von Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) endgültig dem Ende entgegen. Den aktuell noch 50 auf die Stadt verteilten freien Plätzen stehe eine vom Land für Freitag angekündigte Zuweisung von 56 Geflüchteten gegenüber. „Noch 200 und keiner mehr“, benennt Bausewein das Erfurter Aufnahmelimit.

16.15 Uhr: Verfassungsschutz: Rechtsextremismus anhaltende Gefahr für Thüringen

Der Thüringer Verfassungsschutz warnt vor einem weiter hohen Gewaltpotential in der rechtsextremen Szene im Freistaat. Im Jahr 2022 wurden rund 2400 Menschen zu den Mitgliedern und Anhängern der Szene gezählt, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Verfassungsschutzbericht hervorgeht. Rund 350 davon seien gewaltorientiert. Die Hemmschwelle zur Gewaltanwendung sei gesunken, was unter anderem bei Protesten öffentlich zutage getreten sei. Dabei hätten Rechtsextremisten immer wieder Anschluss an bürgerliche Protestanliegen gesucht. (dpa)

16 Uhr: Jäger erschießt aus Versehen ein Pferd

Ein Jäger erschoss Mittwochabend bei Oberschönau im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ein Pferd, welches dort auf einer Koppel stand. Der 39-jährige Schütze habe laut Polizei nach eigenen Angaben das Tier mit Wild verwechselt. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.

15 Uhr: Fünfjähriger reist mutmaßlich mit dem Zug ins Nachbarbundesland

Ein fünf Jahre alter Junge aus Niedersachsen, der vermisst worden war, ist in Thüringen aufgefunden worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Junge eigenständig mit dem Zug in das Nachbarbundesland gereist ist, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heißt. Das Kind sei gesund angetroffen worden. Seine Identität konnte die Polizei erst über ein soziales Netzwerk aufklären.

14.15 Uhr: Reisegruppe aus Nordhausen wird mit Sonderflug nach Deutschlang gebracht

Eine Israel-Reisegruppe der evangelischen Kirche aus Nordhausen soll mit Sonderflügen der Lufthansa zurück nach Deutschland gebracht werden. Die Gruppe befinde sich bereits am Flughafen in Tel Aviv und werde mit zwei Flügen nach Frankfurt am Main gebracht, sagte der Superintendent des Kirchenkreises Südharz, Andreas Schwarze, am Donnerstag.

13.35 Uhr: Bettwanzen in Erfurt: Insekten ärgern Mieter

In einer Wohnung in Erfurt sind Bettwanzen entdeckt worden. Auch Polizisten und Feuerwehrmänner ärgern die lästigen Insekten zuweilen. Die Tendenz steigt aber nicht.

12.26 Uhr: Deutlich mehr Frauen gründen Unternehmen

In Thüringen haben zuletzt deutlich mehr Frauen ein Unternehmen gegründet. Von Januar bis August lag die Zahl der Gründerinnen im Freistaat bei rund 2300 und damit 10,5 Prozent über dem Wert im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Damit war rund ein Drittel der Gründer in Thüringen weiblich.

Insgesamt stieg die Zahl der Gewerbeanmeldungen in den ersten acht Monaten das Jahres um 6 Prozent auf 7842. Dem standen 7350 Abmeldungen gegenüber. Neugegründet wurden demnach 6441 Unternehmen. (dpa)

11.40 Uhr: 400 Millionen Euro für Thüringer Kliniken

Während bundesweit weiter über die Krankenhausreform diskutiert wird, investiert Thüringen einen dreistelligen Millionenbetrag in die Thüringer Kliniken. Im Rahmen des Thüringer Krankenhausinvestitionsprogramms 2023 seien allein in diesem Jahr bereits mehr als 364 Millionen Euro bewilligt worden, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag mit.

11.12 Uhr: Hoff begrüßt Betätigungsverbot für Hamas in Deutschland

Thüringens Staatskanzleiminister Benjamin-Immanuel Hoff begrüßt ein Betätigungsverbot für die islamistische Hamas in Deutschland. Auf der Plattform X (früher Twitter) bezeichnete der Linke-Politiker am Donnerstag die entsprechende Ankündigung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) als "richtige und notwendige Entscheidung". Hoff ist auch Beauftragter für jüdisches Leben und die Bekämpfung von Antisemitismus in Thüringen. Er unterstützte auch das von Scholz am Donnerstag angekündigte Verbot des palästinensischen Netzwerks Samidoun. (dpa)

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

10.17 Uhr: Polizei sucht mutmaßlichen Schläger: Wer kennt diesen Mann?

Nach einem Angriff auf einem Supermarktparkplatz fahndet die Polizei mit einem Foto nach einem der mutmaßlichen Täter. Wer kennt die Person mit den auffälligen Tattoos im Gesicht?

10 Uhr: Wasserbombe beschädigt Taxischeibe

Eine Wasserbombe hat einem Taxifahrer in Gera kein nasses Vergnügen, sondern einen Schreck beschert: Das mit Wasser gefüllte Wurfgeschoss landete auf der Scheibe des vorbeifahrenden Taxis und beschädigte diese. Die Polizei ermittelt.

9.15 Uhr: Wenig neue Windräder in Thüringen

Während die Installation von Solaranlagen in Thüringen boomt, sind die Fortschritte beim Windkraftausbau übersichtlich. Gestiegen ist nur die Zahl der genehmigten Anlagen.

8.25 Uhr: Nachtlicht an Uni-Baustelle verärgert Anwohner

Anwohner am Erweiterungsbau Lessingstraße in Jena beschweren sich über Lichtverschmutzung. Wie die Beleuchtung nach der Inbetriebnahme Ende November geregelt ist.

7.53 Uhr: Veterinäramt sucht Hinweise auf Tierquäler

Für Empörung nicht nur bei den Tierschützern der Region hat der Fall einer Sphynx-Nacktkatze gesorgt, die bei Ettersburg gefunden wurde und ihren schlechten Zustand trotz sofortiger und intensiver Pflege nicht überlebte. Nun werden Hinweise gesucht, die zum Halter des Tieres führen.

7 Uhr: Stellenanzeigen-Auswertung: Das sind die gefragtesten Berufe in Thüringen

Thüringen mitten in Deutschland ist ein Drehkreuz für viele Internethändler. Das macht sich auch bei Stellenangeboten bemerkbar – die allerdings regional sehr unterschiedlich ausfallen. Das sind die zehn gefragtesten Berufe:

6.12 Uhr: Bürgerbeauftragter beklagt im Interview: Das frustriert Thüringer immer mehr

Thüringens Bürgerbeauftragter im Gespräch über den Bearbeitungsstau in den Behörden und die daraus resultierende Gefahr für den Rechtsstaat.

Mittwoch, 11. Oktober

22.40 Uhr: Thüringer Touristen zurück aus Israel

Am Erfurter Flughafen landete Mittwochabend ein Flieger, der Thüringer Touristen aus Israel zurückbrachte. An Bord 180 Thüringer, unter Ihnen auch eine Reisegruppe, die sich am Samstag zu Beginn des Angriffs der Hamas auf Israel, in Jerusalem aufgehalten hatte. Wieder auf heimischem Boden berichten sie, dass sie Glück im Unglück hatten.

20 Uhr: Keine Anzeichen für eine Haushaltsnotlage – Finanzministerin warnt aber vor Unsicherheiten

In Thüringen gibt es aktuell keine Anhaltspunkte für eine drohende Haushaltsnotlage. Die finanzielle Lage des Freistaats bleibt indes angespannt. Wovor Finanzministerin Heike Taubert (SPD) warnt.

19 Uhr: Mehr als 200 Menschen bei Solidaritätskundgebung für Israel

Mit Fahnen und Transparenten haben Menschen in Erfurt ihre Solidarität mit Israel nach dem Terror-Angriff der islamistischen Hamas ausgedrückt. Zu einer Kundgebung in der Thüringer Landeshauptstadt kamen am Mittwochabend nach Angaben der Polizei mehr als 200 Menschen.

18 Uhr: Ramelow für vereinfachten Zugang von Geflüchteten zu Arbeit

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) plädiert dafür, die Hürden für Geflüchtete bei der Arbeitsaufnahme zu senken. Ihr Zugang zu einer Erwerbstätigkeit müsste vereinfacht werden - mit dieser Position gehe Ramelow in die Ministerpräsidentenkonferenz der Länder in Frankfurt am Main, sagte seine Sprecherin am Mittwoch in Erfurt. Ramelow hatte unter anderem auf Wartezeiten bei Integrations- und Sprachkursen verwiesen und vorgeschlagen, es den Arbeitgebern zu überlassen, ob sie Geflüchtete auch ohne diese Kurse einstellten. Bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag soll die Migrationspolitik einer der Schwerpunkte sein. (dpa)

16.30 Uhr: Thüringer Bibliothekspreis 2023 für Bücherei in Bad Salzungen

Die Stadt- und Kreisbibliothek Bad Salzungen im Wartburgkreis erhält in diesem Jahr den Thüringer Bibliothekspreis. Mit ihren vielfältigen Angeboten und Ideen für alle Generationen sei sie zentrale Akteurin einer freien, demokratischen und offenen Gesellschaft, teilte der Thüringer Bibliotheksverband am Mittwoch mit. Über Kooperationen etwa mit dem Mehrgenerationenhaus und der Demokratiewerkstatt entwickle die Einrichtung zukunftsfähige Bildungskonzepte und eine große Strahlkraft in die Region. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und soll am 25. Oktober in Rudolstadt verliehen werden. Die Auszeichnung gibt es seit 20 Jahren. (dpa)

15.30 Uhr: Hoher Anstieg bei psychischen Erkrankungen in Thüringen

Immer mehr Thüringer werden wegen psychischer Beschwerden krank geschrieben. Demnach stieg die Zahl der wegen psychischer Diagnosen Krankgeschriebenen in diesem Zeitraum von 71.000 auf 85.000, das sind mittlerweile rund acht Prozent der Berufstätigen. Mediziner machen mehrere Gründe dafür verantwortlich.

13.44 Uhr: Erfurter Wohnungsbauprojekt liegt auf Eis

Schon lange fragt man sich am Johannesplatz, wann endlich der Abriss des alten Wohngebietszentrums kommt. Nun gibt es Neuigkeiten vom Investor. Warum dort auch Verletzungsgefahr droht.

13 Uhr: Landtagsabgeordneter verklagt Thüringen und Stadt Gotha

Der Abgeordnete Birger Gröning verklagt das Land und die Stadt Gotha auf Schadenersatz. Dabei will er auch klären lassen, ob bei einem Bauvorhaben im Westen Gothas Subventionsbetrug begangen wurde.

12.10 Uhr: Mehr Schwangerschaftsabbrüche im zweiten Quartal in Thüringen

Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Thüringen im zweiten Kalendervierteljahr gestiegen. Zwischen April und Ende Juni ließen 787 Thüringer Frauen eine Schwangerschaft beenden, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte. Dies waren 1,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2022. In Thüringen fiel der Anstieg geringer aus als bundesweit, hier erhöhte sich die Zahl der Abtreibungen im zweiten Quartal um 4,5 Prozent. (dpa)

10.42 Uhr: Wie eine Frau dank Reittherapie ihre Magersucht überwand

26 Jahre hat Sabina Fries* mit der Magersucht gekämpft. Eine der vielen körperlichen und psychischen Folgen dieser Erkrankung sind auch starke Depressionen. Herkömmliche Therapie habe wenig geholfen: „Es gab keinen Fortschritt. Reden ist nicht das Gleiche, wie selbst aktiv zu werden. Ich kann spazieren denken oder spazieren gehen“, erklärt sie. Mehr durch Zufall hat Fries eine Hilfe für sich gefunden.

9.21 Uhr: Nach SEK-Einsatz in Schwarzburg: Das haben Ermittlungen ergeben

Als Nachbildungen haben sich die vermeintlichen Waffen entpuppt, die in der Nacht zum Montag das Eingreifen des in Erfurt stationierten Sondereinsatzkommandos (SEK) der Thüringer Polizei auslösten. Das bestätigte die Saalfelder Polizei am Mittwoch.

8.50 Uhr: Schwerer Unfall bei Waldarbeiten

Schwer verletzt wurde ein 32-jähriger Mann bei Waldarbeiten am späten Dienstagnachmittag im Schwarzatal. Der Arbeitsunfall mit einem Schlepper habe sich gegen 17.30 Uhr an einem Hang im Ortsteil Glasbach der Stadt Schwarzatal ereignet, bestätigte ein Sprecher der Saalfelder Polizei dieser Zeitung.

8.18 Uhr: Security gekündigt: So bewältigt Nordhäuser Tafel Flüchtlingsstrom

Zu der Kundschaft der Nordhäuser Tafel gehören vermehrt Flüchtlinge. Für einen besseren Ablauf sollten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes sorgen. Warum das nicht geklappt hat.

7.30 Uhr: Mutter einer schwer kranken Tochter kämpft für Schulbegleitung

Jennifer Haun ist verzweifelt. Seit Mai 2023 versucht sie für ihre Tochter Helene eine Schulbegleitung zu bekommen. Denn die lebensfrohe Siebenjährige ist schwer krank.

7.15 Uhr: Streik in Erfurter Unternehmen

Die Beschäftigten des Deutschen Milchkontors (DMK) in Erfurt legen am Mittwoch von 12 Uhr bis 16 Uhr die Arbeit nieder. Aufgerufen hat dazu die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Auch in weiteren Milchbetrieben in Ostdeutschland finden erste Warnstreiks statt.

6.49 Uhr: Gutachten weist nach Tod von Häftling Drogen nach

Ein im Februar gestorbener 24 Jahre alter Häftling der Justizvollzugsanstalt in Tonna hat vor seinem Tod Drogen konsumiert. In einem toxikologischen Gutachten sei eine potenziell tödliche Dosis des Opioids Fentanyl bei dem jungen Mann nachgewiesen worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt.

6.20 Uhr: Ausweg aus politischer Selbstblockade von Landtag und Landesregierung

Das ist selbst für Thüringen eine Premiere: Eine potenzielle Lösung der Selbstblockade, in der sich Landtag und Landesregierung seit 2019 befinden, kommt nicht von Politikern, sondern von Juristen. Der gerade neu erschienene Kommentar der Landesverfassung deutet die Vertrauensfrage des Ministerpräsidenten teilweise neu – und weist damit einen vergleichsweise sicheren Weg zur Neuwahl des Parlaments. Was genau dahinter steckt:

Dienstag, 10. Oktober

20 Uhr: Plötzlich ist Krieg: Was eine Nordhäuser Reisegruppe derzeit in Israel erlebt

Eine Reisegruppe aus Nordhausen war seit Freitag in Israel auf Pilgerreise als das Land von der Hamas mit einem Terrorangriff überzogen wurde. Was die 33-köpfige Reisegruppe bisher in Israel erlebt hat und warum eine vorzeitige Rückkehr nicht so einfach ist.

17.30 Uhr: Thüringer Busfirmen: Gerangel um Deutschlandticket zerstört Vertrauen

Geht es nach dem Willen der Verkehrsminister der sechszehn deutschen Bundesländer soll das bundeseinheitliche Ticket für den öffentlichen Nahverkehr in seiner derzeitigen Form fortgesetzt werden. Der anhaltende Streit zwischen Bund und Ländern um mögliche Mehrkosten für das Deutschlandticket stößt jedoch bei den Busfirmen auf Unverständnis.

17 Uhr: Landesregierung: Keine Thüringer von Angriff auf Israel betroffen

Von den Kämpfen zwischen der islamistischen Hamas und Israel sind nach bisherigen Erkenntnissen der Landesregierung keine Thüringer in Mitleidenschaft gezogen. Keine der von der Hamas bei ihrem Angriff auf Israel verschleppten Geiseln stamme aus Thüringen, sagte Staatskanzleiminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) am Dienstag in Erfurt. Auch gibt es nach Angaben von Innen- und Bildungsministerium keine Erkenntnisse zu gestrandeten Touristen oder Schülergruppen. Der Jüdischen Landesgemeinde sind laut ihrem Vorsitzenden Reinhard Schramm ebenso keine Fälle von Gemeindemitgliedern bekannt, die sich derzeit in Israel aufhalten. (dpa)

16.30 Uhr: Landrat droht Flüchtlingsunterkunft Hermsdorf wegen "unhaltbaren Zuständen" zu schließen

Der Landrat des Saale-Holzland-Kreises, Andreas Heller, droht dem Land, die Flüchtlingsunterkunft in Hermsdorf wegen unhaltbarer Zustände dicht zu machen. Eine fehlende Baugenehmigung und schlechte hygienische Bedingungen sollen in der Flüchtlingsunterkunft vorherrschen.

15.57 Uhr: Drei Jahre und elf Monate Haft für Erfurter Straßenbahn-Schläger

Die Revision im Prozess um einen rassistischen Angriff in einer Erfurter Straßenbahn bleibt unter dem ursprünglichen Richterspruch, aber auch unter den Forderungen von Staatsanwaltschaft und Nebenklage. So wird das geringere Strafmaß begründet.

13.27 Uhr: Weniger Hausabfälle in Thüringen als im Bundesdurchschnitt

In Thüringer Haushalten wurden 2021 weniger Hausabfälle eingesammelt als im Bundesdurchschnitt. Die Abfallmenge war mit 459 Kilogramm pro Einwohner 25 Kilogramm niedriger als die des durchschnittlichen Bundesbürgers, wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Dienstag mitteilte. Bundesweit fielen demnach pro Kopf durchschnittlich 484 Kilogramm Hausmüll an. (dpa)

12.50 Uhr: Gasleitung bei Arbeiten beschädigt: Gebiet in Gera abgesperrt, Menschen müssen Wohnungen verlassen

Aktuell kommt es zu einem Einsatz von Feuerwehr, THW, Katastrophenschutz und Polizei in Gera. Bei Arbeiten ist eine Gasleitung beschädigt worden. Der Gefahrenort wurde großräumig abgesperrt und der Verkehr umgeleitet.

12.23 Uhr: Skilanglauf-Weltmeister Gerhard Grimmer verstorben

Der erste deutsche Skilanglauf-Weltmeister Gerhard Grimmer ist am Montag mit 80 Jahren in Seligenthal verstorben. Zuletzt kämpfte er gegen den Krebs.

10.58 Uhr: Razzien gegen "Reichsbürger" - Verhaftungen in mehreren Bundesländern

Die Polizei hat in mehreren Bundesländern Wohnungen sogenannter Reichsbürger durchsucht und Verdächtige verhaftet. Auch eine Wohnung in Meiningen wurde durchsucht.

9 Uhr: Altenburger Kulturspäti mit Nachbarschaftspreis ausgezeichnet

Der Kulturspäti in Altenburg ist Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2023. "Der Kulturspäti ist nicht nur ein Bio-Lebensmittelladen, sondern zentraler Treffpunkt für die Nachbarschaft und belebender Faktor für den Roßplan in Altenburg", teilte die Staatskanzlei vor der Preisverleihung am Dienstag mit.

8.04 Uhr: Nach Tod eines Babys in Pößneck: Der Stand der Ermittlungen

Im Oktober 2022 ist in Pößneck ein Baby großflächigen Verbrühungen erlegen. Im Fokus der Ermittlungen stehen die Eltern. Die Staatsanwaltschaft Gera steht kurz vor dem Abschluss der Ermittlungen.

7.15 Uhr: Nur spärliche Angaben über Spezialfahrzeuge der Thüringer Polizei

Warum sich das Innenministerium über den Einsatz von Spezialfahrzeugen der Thüringer Polizei in Schweigen hüllt und was darüber bekannt ist.

6.35 Uhr: Fernwärme kann deutlich teurer werden

Um ihre Fernwärmenetze klimaneutral umzurüsten, müssen Thüringer Versorgungsunternehmen in den kommenden Jahren Investitionen von rund einer Milliarde Euro stemmen. Das könnte massive Belastungen für Verbraucher zur Folge haben.

6.11 Uhr: Thüringen bei Digitalisierung der Verwaltung in Spitzengruppe

Für viele Verwaltungsdienstleistungen ist für Menschen in Thüringen noch immer der Weg zum Amt nötig. Der Freistaat ist bei der Digitalisierung der Verwaltung aber bundesweit in der Spitzengruppe, wie aus einer Übersicht des Bundesinnenministeriums hervorgeht. (dpa)

5 Uhr: Rund 100 Menschen in Jena zeigen Solidarität mit Israel

Nach dem Großangriff der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas in Israel haben nach Angaben der Polizei rund 100 Menschen in Jena ihre Solidarität mit dem angegriffenen Land gezeigt. Die Kundgebung auf dem Holzmarkt am Montag sei friedlich verlaufen, teilte eine Polizeisprecherin am Abend mit. Sie habe etwas mehr als zwei Stunden gedauert. Ersten Erkenntnissen zufolge gab es keine Gegendemonstrationen.

Montag, 9. Oktober

19.30 Uhr: Auch Thüringer Linke unterzeichnen Ausschlussantrag gegen Wagenknecht

Mehr als 50 Linke-Mitglieder wollen die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht aus der Partei ausschließen. Ein entsprechender Antrag sei bei der Landesschiedskommission eingereicht worden, sagte die Thüringer Bundestagsabgeordnete Martina Renner, einer der Mitunterzeichnerinnen, dieser Zeitung. Auch die Linke-Landtagsabgeordnete Katharina König-Preuss hat den Ausschlussantrag mit unterzeichnet.

16.30 Uhr: Flüchtlinge können in Hermsdorf und Eisenberg registriert werden

In Thüringen ankommende Flüchtlinge können seit Montagnachmittag in den Landesaufnahmestellen in Hermsdorf und Eisenberg registriert werden. Das teilte ein Sprecher des Migrationsministeriums am Montag mit. Das Land will damit die überbelegte Erstaufnahmeeinrichtung in Suhl entlasten. Derzeit schicke der Bund keine Flüchtlinge nach Thüringen, das könne sich aber auch bald wieder ändern, sagte der Sprecher. (dpa)

15.31 Uhr: Feuer auf Rittergut Endschütz: Das sagt die Polizei zur Ursache

Ein Großeinsatz von vier Wehren am Samstagnachmittag brachte den Brand unter Kontrolle. Die Polizei hat jetzt die Brandursache ermittelt.

14.41 Uhr: Erfolgreich durch "Höhle der Löwen" gegangen: Thüringerinnen überzeugen mit innovativer Idee

Zwei Frauen aus dem Wartburgkreis haben eine bekannte Investorin von ihrem Projekt überzeugt – und auch beim Innovationspreis haben sie Chancen.

14 Uhr: Ramelow hisst israelische Flagge vor Staatskanzlei

Nach dem Großangriff der islamistischen Hamas hat Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Montag die Flagge Israels vor der Staatskanzlei in Erfurt gehisst. Damit wolle er sein Mitgefühl und seine Solidarität mit den Menschen Israels zum Ausdruck bringen, hieß es von seinem Büro. Ramelow hatte sich in den vergangenen Tagen erschüttert über die Angriffe gezeigt.

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) hisst am Mittag vor der Thüringer Staatskanzlei die israelische Flagge.
Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) hisst am Mittag vor der Thüringer Staatskanzlei die israelische Flagge. © Sascha Fromm

13.46 Uhr: Hermsdorf noch nicht für Flüchtlings-Registrierung angemeldet

In Thüringen ankommende Flüchtlinge können vorerst noch nicht in den Landesaufnahmestellen in Hermsdorf und Eisenberg registriert werden. Die beiden Unterkünfte seien noch nicht für die Verteilung innerhalb des bundesweiten Erstverteilungssystems angemeldet worden, sagte ein Sprecher des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Montag. Einem Sprecher des Thüringer Migrationsministeriums zufolge soll das aber zeitnah passieren. (dpa)

12 Uhr: Mopedfahrer liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Ein 25-Jähriger wollte sich im Kreis Gotha einer Kontrolle entziehen. Die Polizei fahndete auch aus der Luft nach dem Mann.

11.42 Uhr: Jeder zehnte Thüringer Finanzbeamte wird befördert

Im Kampf um Steuer- und Finanzexperten setzt das Thüringer Finanzministerium auf mehr Beförderungen. Jeder zehnte Thüringer Finanzbeamte wird zum Stichtag 1. Oktober 2023 befördert, wie das Finanzministerium in Erfurt am Montag mitteilte. (dpa)

11.20 Uhr: Betrunkener Mann mit vier Kindern im Auto unterwegs

Mit vier Kindern im Wagen ist ein betrunkener Mann in Schmalkalden von der Polizei gestoppt worden. Ein Atemalkoholtest habe bei dem Mann einen Wert von 1,87 Promille ergeben.

10.56 Uhr. Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrerin in Erfurt

Eine Radfahrerin ist am Montagmorgen in der Trommsdorffstraße am Fuß des Erfurter Promenadendecks tödlich verunglückt. Gegen 9.30 Uhr stieß sie mit einem Lkw zusammen.Die Ermittlungen der Polizei zum Unfallhergang dauern an.

9 Uhr: Hinweis auf Waffen: SEK-Einsatz in Schwarzburg

In der Nacht zum Montag stürmen Spezialeinsatzkräfte nach einem Zeugenhinweis ein Objekt im Schwarzatal. Das ist bisher bekannt.

8.44 Uhr: Rente unbegrenzt aufstocken: Experten geben wichtige Antworten

Im vergangenen Jahr erhielten rund 20.000 Thüringer erstmalig ihre Altersrente. Dabei ergeben sich viele Fragen – hier einige Antworten.

8 Uhr: Energiesparen: In Kommunen keine Einschränkungen bei Festen im Winter

In Thüringen sind nach Einschätzung von Kommunen in diesem Winter voraussichtlich keine großen Auswirkungen auf Feste und Veranstaltungen durch Energiesparmaßnahmen absehbar.

7.15 Uhr: Nahverkehrsplan: So sollen Züge durch Thüringen rollen

Mehr Zug, weniger Auto: Die Verkehrswende soll auch mit einem Ausbau des Nahverkehrs gelingen. In Thüringen gibt ein neuer Plan bis zum Jahr 2027 die Marschrichtung vor. Auf einigen Strecken sind Änderungen geplant. Manches bleibt noch unkonkret. Das sind die Pläne.

6.44 Uhr: Jugendlicher fährt in Erfurt Frau an und flüchtet

Mit einem Auto hat ein 15-Jähriger in Erfurt eine Frau angefahren und schwer verletzt. Der Jugendliche flüchtete. Die Polizei startete eine groß angelegte Suchaktion.

6.17 Uhr: Klatsche für Ampel bei Landtagswahlen

Die Unionsparteien bleiben in Bayern und Hessen stärkste Kraft – Zuwächse bei der AfD. Das sagen Thüringer Politiker zu den Ergebnissen der Landtagswahlen:

Sonntag, 8. Oktober

18.15 Uhr: Ramelow zu Flüchtlingslage in Thüringen: „Macht erstmal zu“

Der Linke-Ministerpräsident redet im Interview über die Probleme bei der Unterbringung der Migranten – und mögliche personelle Konsequenzen in der Landesverwaltung.

17.30 Uhr: Verhandlung großer Strafverfahren verzögert: Stau am Landgericht Gera hat nun Folgen

Die Strafkammern am Landgericht schaffen es nicht, die Vielzahl von Strafverfahren abzuarbeiten: Das Gerichtspräsidium hat nun Konsequenzen gezogen.

16.20 Uhr: Tankbetrug, 16-Jähriger am Steuer und ein übervolles Auto in Sondershausen

In Sondershausen brachte ein mutmaßlicher Tankbetrug die Polizei auf die Fährte einer außergewöhnlichen Reisegemeinschaft. Mit dabei war auch ein 16 Jahre alter Fahrzeugführer.

15 Uhr: Thüringer Politiker verurteilen Angriff auf Israel scharf

Hunderte Tote nach dem Hamas-Angriff gegen Israel, viele Verletzte, Dutzende verschleppte Israelis - die Lage dort ist so dramatisch wie lange nicht. Auch Thüringen blickt mit Sorge in den Nahen Osten.

13.30 Uhr: Polizei entdeckt 91 frisch geerntete Cannabis-Pflanzen

Eigentlich waren die Beamten zu einem Streit gerufen worden. Doch der kräftige Geruch einer Cannabisernte brachte die Ordnungshüter auf die Spur frisch geernteter Cannabis-Pflanzen.

12.23 Uhr: Feuer im Rittergut Endschütz: Großer Sachschaden und aufwendige Nachlöscharbeiten

Ein Großeinsatz von vier Wehren am Samstagnachmittag brachte den Brand im historischen Rittergut Endschütz unter Kontrolle. Warum der Einsatz herausfordernd war.

Großeinsatz: Dachstuhlbrand auf historischem Rittergut in Endschütz ausgebrochen

Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Nach ersten Informationen war aus bisher ungeklärter Ursache der Dachstuhl im Museumsteil des Ritterguts in Brand geraten.
Nach ersten Informationen war aus bisher ungeklärter Ursache der Dachstuhl im Museumsteil des Ritterguts in Brand geraten. © News5/Breidert | News5/Breidert
Das historische Gebäude wurde dabei nahezu vollkommen zerstört.
Das historische Gebäude wurde dabei nahezu vollkommen zerstört. © News5/Breidert | News5/Breidert
In dem betroffenen Gebäudeteil war ein Museum eingerichtet, das die Geschichte des Ritterguts erzählte.
In dem betroffenen Gebäudeteil war ein Museum eingerichtet, das die Geschichte des Ritterguts erzählte. © News5/Breidert | News5/Breidert
Etwa 50 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen und konnten ein weiteres Ausbreiten und Übergreifen des Brandes verhindern.
Etwa 50 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen und konnten ein weiteres Ausbreiten und Übergreifen des Brandes verhindern. © News5/Breidert | News5/Breidert
Der Einsatz dauerte aufgrund von Glutnestern längere Zeit an.
Der Einsatz dauerte aufgrund von Glutnestern längere Zeit an. © News5/Breidert | News5/Breidert
Das Haupthaus, das sogenannte Herrenhaus, wurde nicht beschädigt. 
Das Haupthaus, das sogenannte Herrenhaus, wurde nicht beschädigt.  © News5/Breidert | News5/Breidert
Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand.
Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen.
Am Samstagnachmittag ist auf dem Rittergut in der Gemeinde Endschütz (Landkreis Greiz) ein Feuer ausgebrochen. © News5/Breidert | News5/Breidert
1/14

11.35 Uhr: Herrenloser Koffer sorgt für Großeinsatz in Greiz

Am Samstagabend sorgte ein herrenloser Koffer in der Reichenbacher Straße in Greiz für einen größeren Einsatz der Polizei. Eine Anwohnerin entdeckte das Gepäckstück auf Höhe des Spectrum-Centers und alarmierte die Einsatzkräfte.

11 Uhr: Aggressive und alkoholisierte Männer beschäftigen Polizei im Landkreis Gotha

In Dachwig und Waltershausen musste die Polizei am Wochenende ausrücken, um zwei aggressive und betrunkene Männer von weiteren Straftaten abzuhalten. Eine Person wure mit einem Messer verletzt.

9.16 Uhr: Die Prinzen begeistern in der Messehalle

Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen am Samstagabend ihre Songs in der Messehalle Erfurt.

Die Prinzen - Jubiläumstour: 30 Jahre - 30 Hits - 30 Städte: Die Bilder aus der Messehalle Erfurt

Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live ihre Hits. 
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live ihre Hits.  © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
In der Messehalle Erfurt erlebten die Fans das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. 
In der Messehalle Erfurt erlebten die Fans das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte.  © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Es war ein Abend voller Überraschungen und Hits.
Es war ein Abend voller Überraschungen und Hits. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle.
Unter dem Motto „30 Jahre – 30 Hits – 30 Städte“ präsentieren Die Prinzen live das Beste aus drei Jahrzehnten Bandgeschichte. Ein Abend voller Überraschungen und Hits lockten am Samstagabend die Fans in der Erfurter Messehalle. © Michael Kremer / SnapArt | Michael Kremer
1/35

Samstag, 7. Oktober

20 Uhr: Spektakulär: Eine 300-Tonnen-Brücke wird bei Mühlhausen zur aufwendigen Millimetersache

Es ist geschafft: Das technisch aufwendigste Bauwerk innerhalb von Nordthüringens größten Straßenbau-Vorhaben ist fertig. Und dabei war reichlich Geduld gefragt.

17.30 Uhr: Geibert neuer Vorsitzender der Jungen Union Thüringen

Die Junge Union Thüringen hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der Wahl während einer Landeskonferenz in Bad Tabarz setzte sich am Samstag Lennart Geibert aus Weimar durch, wie ein Sprecher der CDU-Nachwuchsorganisation mitteilte. Geibert erhielt demnach 45 Stimmen von 88 Delegierten. Er gehörte dem JU-Landesvorstand bereits an und war zuletzt einer von drei stellvertretenden Landesvorsitzenden. Auf seine Mitbewerberin Lilly Krahner aus dem Saale-Holzland-Kreis seien 43 Stimmen entfallen. Der bisherige Vorsitzende Cornelius Golombiewski war den Angaben zufolge nicht wieder angetreten. (dpa)

15.30 Uhr: FC Rot-Weiß Erfurt verspielt Führung in Greifswald

Beim Greifswalder FC hat Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt eine Führung verspielt und einen durchaus möglichen Auswärtssieg aus der Hand gegeben. Immerhin reicht es zur Punkteteilung.

15.20 Uhr: FC Carl Zeiss schießt sich im Kellerduell den Frust von der Seele

Nach einem frühen Rückstand gegen Schlusslicht Hansa Rostock II läuft die Jenaer Offensive heiß und sichert den zweiten Saisonsieg. Das Spiel im Schnellcheck.

15 Uhr: Maier: Thüringen erhöht Schutz jüdischer Einrichtungen

Angesichts massiver Angriffe auf Israel aus dem Gazastreifen soll der Schutz jüdischer Einrichtungen in Thüringen sofort verstärkt werden. Das kündigte Innenminister Georg Maier am Samstag in der Nachrichtenplattform X (früher Twitter) an. Damit solle Solidarität mit Israel und jüdischen Mitbürgern gezeigt werden. Die Attacken seien "ein feiger und hinterhältiger Angriff auf Israel und damit auch auf uns", schrieb der SPD-Politiker.

14.10 Uhr: Thüringens Verteilungsproblem: Erstaufnahme, Asyl und Königsteiner Schlüssel

Wie geht es in der Flüchtlingskrise in Thüringen weiter? Fragen und Antworten zu den aktuellen Zahlen.

13.05 Uhr: CDU-Vorschlag: Bodycams auch für kommunale Ordnungskräfte

Die CDU-Landtagsfraktion plädiert für Körperkameras als Teil der Ausrüstung für das Personal von kommunalen Ordnungsbehörden. Neben den von der Polizei bekannten Bodycams an der Kleidung sollten auch schuss- und stichfeste Westen und Pfefferspray oder Schlagstöcke zur Ausrüstung kommunaler Vollzugskräfte gehören, teilte der CDU-Abgeordnete Raymond Walk am Samstag mit. Er berief sich auf Empfehlungen der CDU-Fraktionen in den Landtagen der Bundesländer, die sich bei einem Treffen in Erfurt mit der Situation der kommunalen Ordnungsbehörden beschäftigt hatten. (dpa)

12.42 Uhr: Thüringer Krankenkasse fordert mehr ambulante Operationen

Jede fünfte Operation in Thüringen mit stationärem Aufenthalt könnte auch ambulant erfolgen, rechnet eine Krankenkasse vor und fordert Maßnahmen zur Kostenreduzierung.

12.16 Uhr: Ramelow verurteilt Angriffe auf Israel als „Terrorakte“

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat nach den massiven Angriffen aus dem Gazastreifen seine Solidarität mit Israel bekundet. „Diese Terrorakte sind aufs Schärfste zu verurteilen. Israel gilt unsere vollste Solidarität“, schrieb Ramelow am Samstag im Kurznachrichtendienst X (ehemals Twitter). „Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und den Menschen, die jetzt in Schutzräumen ausharren müssen.“ (dpa)

11.25 Uhr: Zustand der Thüringer Wälder ist katastrophal

Die Schäden in den Thüringer Wäldern durch Trockenheit und Borkenkäferbefall sind nach Einschätzung des Thüringer Waldbesitzerverbands „katastrophal“. „So etwas hat es mit Sicherheit in den letzten 300 Jahren nicht gegeben“, sagte der Geschäftsführer des Thüringer Waldbesitzerverbandes, Karsten Spinner

10.15 Uhr: Wechselhaftes Wochenendwetter in Thüringen

Eine wechselhafte Wetterlage erwartet die Menschen in Thüringen am Wochenende. Dabei bleibt es am Samstag überwiegend stark bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. In der ersten Tageshälfte kommen vor allem im Westen ein paar Regentropfen herunter. Ab Nachmittag klart es im Süden auf und die Sonne blickt zeitweise durch. Im Tiefland kommt es zu starken Böen, im Bergland treten stürmische Böen auf. Die Temperaturen liegen zwischen 17 und 20 Grad. In der Nacht wird es zunehmend bedeckt. In der zweiten Nachthälfte regnet es entlang der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt leicht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 9 und 13 Grad.

Am Sonntag bleibt es zunächst bedeckt. Vom Südharz bis ins Altenburger Land wird leichter Regen erwartet, der bis zum Mittag weitgehend abklingt. Nachmittags lockert es dann auf - bei Höchstwerten zwischen 13 und 17 Grad. In der Nacht zum Montag wird es laut DWD weiterhin bewölkt und meist trocken. Es kühlt auf Werte zwischen 7 und 10 Grad ab. (dpa)

8.55 Uhr: Von Weimar bis Jena-Göschwitz: Bahn baut in den Jahren 2027 und 2028

Zwischen dem Ruhrgebiet und Chemnitz im Deutschlandtakt: Das soll die Mitte-Deutschland-Verbindung ermöglichen. Für den Ausbau und die Elektrifizierung des 115 Kilometer langen Stücks zwischen Weimar und Gößnitz – Fertigstellung bis 2030 – beginnt jetzt die heiße Phase.

Freitag, 6. Oktober

20.42 Uhr: Thüringen muss weiter Flüchtlinge aufnehmen

Noch ist Thüringen für die Aufnahme von Geflüchteten gesperrt – warum sich das aber schon in Kürze ändern wird.

19.34 Uhr: Ritter Ramelow: Thüringens Ministerpräsident in den Niederlanden ausgezeichnet

Eine Dienstreise nach Den Haag und ein Ministerpräsident im Krisenmodus. Auf der Anreise im Auto per Videoschalte die Sonderkabinettssitzung zur landeseigenen Migrationskrise absolviert. Angesichts der Verwerfungen daheim wirken die Niederlande für Ramelow wie ein Wohlfühlreich.

18.03 Uhr: Erfindung aus Jena: Jabil Optics konstruiert eine ganz besondere Kamera

Beim Thüringer Innovationspreis hat die Jury die Top 20 benannt: Ein Jenaer Unternehmen hat eine Spezialkamera entwickelt, die bislang nicht lösbare Aufgaben übernehmen kann.

17 Uhr: Krasser Fall in Ruhla: 100 Prozent Mietminderung wegen kalter Wohnungen?

Noch immer sind die Mieter eines Wohnblocks in Ruhla ohne warmes Wasser und ohne Heizung. Die rund 50 Bewohner blicken mit Sorge auf die kalte Jahreszeit. Die Stadtverwaltung unterstützt die Bürger in Not mit dem Verfassen einer rechtssicheren Anzeige.

15.56 Uhr: Erhitzte Gemüter in Gera-Cretzschwitz: Batterierecycling sorgt weiter für viele offene Fragen

Der Ortsteilrat will mit für Aufklärung zur geplanten Ansiedlung eines Batterie-Recyclingparks im Industriegebiet Cretzschwitz sorgen. Diese erhitzt nach wie vor die Gemüter.

15.14 Uhr: CDU und FDP: Land soll Bezahlkarten für Asylsuchende einführen

CDU und FDP drängen die rot-rot-grüne Landesregierung, Bargeldleistungen an Asylsuchende durch Bezahlkarten zu ersetzen. "Sachleistungen müssen Vorrang vor Geldleistungen haben", verlangte der CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Schard am Freitag in einer Mitteilung. "Damit Asylbewerber ihren Lebensunterhalt bestreiten können, braucht es nicht zwangsläufig Bargeld." Über Bezahlkarten könne der Kauf von Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs ermöglicht werden. Die FDP-Gruppe im Landtag kündigte einen entsprechenden Antrag im Plenum an. Bargeldzahlungen an Asylbewerber müssten "so weit wie möglich eingeschränkt werden", erklärte Gruppensprecher Thomas Kemmerich. (dpa)

14.45 Uhr: Thüringer Inflationsrate auf niedrigstem Stand seit Ende 2021

Die Inflation in Thüringen ist auf den niedrigsten Stand seit Ende 2021 gesunken. Was billiger geworden ist und wo die Preise hingegen angestiegen sind.

14.07 Uhr: Leiche im Stadtwald Gera: Erste Erkenntnisse zur Todesursache

Zum Leichenfund im Geraer Stadtwald gibt es die ersten Ermittlungsergebnisse. Untersuchungen der Rechtsmedizin dauern weiterhin an. So viel ist bisher bekannt.

13.10 Uhr: Erstaufnahme Suhl nach einer Woche Aufnahmestopp weiter überbelegt

Trotz Verlegung von Geflüchteten in Kommunen bleibt der seit einer Woche geltende Aufnahmestopp in der Thüringer Erstaufnahmeeinrichtung vorerst weiter bestehen. Am Freitag waren 1443 Menschen in der Einrichtung untergebracht und damit mehr als die aus brandschutzrechtlichen Gründen erlaubten 1400, wie eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes am Freitag auf Anfrage sagte. (dpa)

13 Uhr: Unbekannter erbeutet bei Einbruch in Erfurt 75.000 Euro Bargeld

Ein Unbekannter ist in eine Wohnung in Erfurt eingebrochen und hat rund 75.000 Euro Bargeld gestohlen. Zudem nahm der Täter noch einen Laptop im Wert von rund 1600 Euro mit, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

12.24 Uhr: Unbekannte schänden neun Stolpersteine in Weimar

In Weimar sind in der Nacht mindestens neun Stolpersteine beschmiert worden. Die Gedenksteine erinnern an jüdische Weimarer, die Opfer der Nationalsozialisten geworden sind. Unbekannte haben sie mit einer gipsartigen Masse komplett überdeckt. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Sachbeschädigung aus.

11.40 Uhr: Erfolglose Beschwerde gegen Urteil zu Härtefallregeln für Flüchtlinge

Die Thüringer AfD-Landtagsfraktion ist mit ihrem Vorgehen gegen eine Härtefallkommission für Flüchtlinge im Freistaat vor dem Bundesverfassungsgericht gescheitert.

11.08 Uhr: Laubholzernte in Wäldern läuft - Waldwege zeitweise gesperrt

In Thüringens Wäldern müssen sich Spaziergänger und Wanderer derzeit auf mehr gesperrte Waldwege einstellen. Mit dem Oktober hat die Laubholzernte begonnen, wie die Landesforstanstalt am Freitag mitteilte. Sie dauert bis Ende April. Für den Einschlag von Laubbäumen müssten Waldbesitzer und Forstleute zeitweise Wege sperren, um niemanden zu gefährden. (dpa)

10.21 Uhr: Krankenkasse: Jede fünfte Klinikbehandlung auch ambulant möglich

In Thüringen werden aus Sicht der Krankenkasse Barmer zu viele Patienten stationär im Krankenhaus behandelt. Der medizinische Fortschritt ermögliche es, dass jede fünfte Krankenhausbehandlung auch ambulant erbracht werden könnte, teilte die Barmer am Freitag mit. Das betreffe etwa Eingriffe wie Augenoperationen wegen Grauen Stars, Gebärmutterausschabungen, Leistenbruch-Operationen oder auch die Entfernung von Rachenmandeln (Polypen). Die Kasse hatte Klinikbehandlungen aus dem Jahr 2022 ausgewertet. (dpa)

10 Uhr: Mehrere Hunde in Sömmerda erkrankt: Suche nach Ursache

Eine Erkrankung mit vielen Fragezeichen: Nach schweren Magen-Darm-Erkrankungen bei mehreren Hunden fragt eine Betroffene aus Sömmerda nach möglichen Ursachen.

9.10 Uhr: Drogenscanner für Thüringer Gefängnisse ab kommendem Jahr

Zwei spezielle Geräte zum Drogenaufspüren in Thüringer Gefängnissen sollen zu Beginn kommenden Jahres ausgeliefert werden. Mit den sogenannten Drogenscannern können auch solche Drogen aufgespürt werden, die sonst kaum zu entdecken sind, hieß es seitens des Justizministeriums. Die Geräte seien mobil und könnten in allen Thüringer Justizvollzugseinrichtungen genutzt werden.

8.15 Uhr: Neue Figur für Erfurt: Der kleine Prinz gesellt sich zu Maus, Elefant & Co.

Der kleine Prinz soll Trauernden in Erfurt Trost und Zuversicht geben. Noch ist der Standort unklar. Einen Lieblingsplatz haben die Initiatoren des Projekts aber.

7.53 Uhr: Sonne und Wolken in Thüringen

Am Freitag wechseln sich in Thüringen Sonne und Wolken ab. Bei Temperaturen zwischen 17 und 20 Grad bleibt es trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Im Bergland werden Höchstwerte zwischen 13 und 17 Grad erwartet. Aus Südwesten weht ein schwacher bis mäßiger Wind.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In der Nacht zum Samstag bedecken Wolken den Himmel, bei Temperaturen von 14 bis 6 Grad. Der Wind frischt allmählich auf. Am Samstag ist es vielerorts dicht bewölkt und größtenteils trocken. Die Temperaturen liegen zwischen 17 und 21 Grad, im Bergland zwischen 13 und 17 Grad. Es wird windig mit gelegentlichen Böen aus Südwesten. (dpa)

7 Uhr: Wegen Bauarbeiten: Kindergarten von der Außenwelt abgeschnitten

Durch die Vollsperrung der Harzstraße ist die Erreichbarkeit des Nordhäuser Kindergartens „Märchenhaus“ schwierig geworden. Kurzzeitparkplätze stehen in der Kritik.

6.39 Uhr: Forstmaschine in Flammen

Eine Forstmaschine hat in einem Waldgebiet bei Tambach-Dietharz (Landkreis Gotha) Feuer gefangen und es ist ein Schaden in Höhe von rund 650.000 Euro entstanden.

6 Uhr: Kinderärzte kritisieren Bundespläne

Um die medizinische Versorgung von Kindern zu verbessern, sollen Krankenhäuser generell für mehr ambulante Behandlungen geöffnet werden. Widerspruch von Kinderärzten kommt prompt:

Donnerstag, 5. Oktober

16.49 Uhr: Brutaler Angriff in Erfurter Straßenbahn wieder Thema am Landgericht

Das Landgericht Erfurt soll erneut über einen rassistischen Angriff in einer Erfurter Straßenbahn verhandeln. Der Bundesgerichtshof habe den Fall wieder nach Thüringen verwiesen. Darum geht es.

16.06 Uhr: Mann nach Arbeitsunfall in Südthüringen schwer verletzt in Klinik geflogen

Ein Arbeiter ist in Südthüringen bei einem Unfall schwer verletzt worden. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Fachklinikum gebracht werden. Das ist passiert.

15.35 Uhr: Sondersitzung des Migrationsausschusses beantragt

Der Migrationsausschuss des Landtags soll sich in einer Sondersitzung mit der Situation in der wegen Überbelegung vorübergehend geschlossenen Erstaufnahmeeinrichtung des Landes befassen. Einen entsprechenden Antrag stellte am Donnerstag die oppositionelle CDU-Landtagsfraktion. Der Antrag werde von der parlamentarischen Gruppe der FDP unterstützt, sagte ein Sprecher der Liberalen. "Aufgrund der Dramatik der Situation verbietet es sich, bis zur nächsten regulären Ausschusssitzung zu warten", heißt es in dem Antrag. Die nächste reguläre Sitzung des Ausschusses ist für Ende Oktober vorgesehen. (dpa)

14.40 Uhr: Das Land Thüringen plant derzeit keine Bezahlkarten als Ersatz von Bargeldleistungen für Asylbewerber

Das Land Thüringen plant derzeit keine Bezahlkarten als Ersatz von Bargeldleistungen für Asylbewerber. "Thüringen hat erst vor einigen Jahren von Sach- auf Geldleistungen umgestellt", sagte ein Sprecher des Migrationsministeriums am Donnerstag in Erfurt.

13.45 Uhr: Lieblingsberufe in Thüringen sind Kfz-Mechatroniker und Verkäuferin

Viele junge Leute in Thüringen setzen bei der Berufswahl weiterhin auf die Klassiker Kfz-Mechatroniker sowie Verkäufer oder Kauffrau. Das geht aus Zahlen des Statistischen Landesamtes von Donnerstag in Erfurt für 2022 hervor.

13.40 Uhr: Haftbefehl gegen 16-Jährige: Polizei ermittelt mutmaßliche Brandstifterin

Nach zwei Bränden in Suhl am 18. und 20. September hat ein Haftrichter einen Haftbefehl gegen eine 16-Jährige erlassen. Wie die Polizei am Donnerstag informierte, seien bei den Bränden in einem Keller eines Wohnblockes 13 Personen verletzt worden. Die 16-Jährige sitze nun in einer Justizvollzugsanstalt.

13.10 Uhr: Nach Brand in Kahla: Todesursache festgestellt

Nach dem verheerenden Brand einer Laube in Kahla in der Nacht zum Montag, bei der eine Person ihr Leben ließ, hat die Kriminalpolizei erste Ergebnisse ermittelt. Das hat die Obduktion als Todesursache ergeben.

12.45 Uhr: "Vogel des Jahres" kämpft auch in Thüringen ums Überleben

Dank besonderem Federschmuck können auch Laien den "Vogel des Jahres" leicht erkennen - sofern sie ihn überhaupt zu Gesicht bekommen. Denn der Vogel gilt als bedroht. In Thüringen sind nur noch wenige Brutpaare bekannt.

8.38 Uhr: Sportwagen wird bei Unfall auf A9 völlig zerstört

Ein schwerer Unfall auf der A9 sorgt am Donnerstagmorgen für Verkehrsbehinderungen zwischen Dittersdorf und Schleiz. Die rechte Fahrspur ist für Rettungsarbeiten in Fahrtrichtung Nürnberg gesperrt.

7.59 Uhr: Thüringer Richter kritisieren Pläne des Justizministeriums

Die geplante gesetzliche Neuregelung über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnik in den Gerichten und Staatsanwaltschaften stößt bei den Betroffenen auf Kritik. Der Gesetzentwurf lege die zentralen Entscheidungsvorgänge bei der Planung in die Hand des Justizministeriums und damit in die Hand der Exekutive. Die Pläne des Justizministeriums seien verfassungsrechtlich nicht zulässig.

7.32 Uhr: Kriminelle Machenschaften bringen Thüringer Neonazi-Szene immer mehr in Bedrängnis

Zahlreiche Mitglieder der militanten Neonazi-Szene in Thüringen sitzen oder kommen hinter Gitter. Doch nicht wegen ihrer Gesinnung sondern ihrer kriminellen Aktivitäten.

6.45 Uhr: Thüringer Finanzämter haben mit Krankheitsausfällen zu kämpfen

Wer in Thüringen eine Steuererklärung abgibt, muss bisweilen lange auf eine Rückmeldung des Finanzamtes warten. Dies hat auch mit dem Krankenstand in den Behörden zu tun.

Mittwoch, 4. Oktober

20.53 Uhr: Eisenachs Handballer besiegen den Auswärtsfluch im Pokal-Drama

Der ThSV Eisenach steht im Achtelfinale des DHB-Pokals. So gelang den Thüringern beim TVB Stuttgart in einer dramatischen Schlussphase nach 3-Tore-Rückstand doch noch der Sieg.

19.56 Uhr: Keine kurzfristigen Lösungen in Thüringer Flüchtlingskrise in Sicht

Die Thüringer Landesregierung beschließt Maßnahmen, um die aktuelle Flüchtlingskrise zu bewältigen. Bis diese umgesetzt sind, werden mindestens Wochen vergehen.

19.20 Uhr: Solar-Strom zum Aufkleben: Mühlhäuser treibt Idee mit Folie voran und eröffnet völlig neue Möglichkeiten

Solar-Strom aus der Folie? Ein Mühlhäuser beschäftigt sich seit Monaten mit dieser Technologie. Ein großes Projekt wird derzeit im Unstrut-Hainich-Kreis geplant.

18.43 Uhr: Thüringer Ärzte protestieren weiter gegen Gesundheitskioske

Unermüdlich arbeitet Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach an seinen Vorstellungen von einer verbesserten Gesundheitsversorgung. Vor allem die Idee der Gesundheitskioske bleibt in Thüringen weiter umstritten. Das steckt hinter der Kritik.

18.14 Uhr: Prozess wegen Sexualstraftaten im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Frau schildert unangenehmen Flirt

Für einen 36-Jährigen aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt geht es im Prozess am Landgericht Gera um viel. Eine Zeugin bekräftigt mit ihrer Aussage ein Verhaltensmuster beim Angeklagten: Ihm droht im Prozess wegen Sexualstraftaten gegen seine frühere Freundin und eine weitere Frau die Verhängung von Sicherungsverwahrung.

17.45 Uhr: 400-Tonnen-Brücke rollt auf 72 Rädern durch Erfurter Straßen

Beim Brückenneubau an der Iderhoffstraße kam eine spektakuläre Methode zum Einsatz. Die Züge rollen bald wieder, die Straße bleibt aber gesperrt.

17.14 Uhr: Änderung auf Bahnlinie von Gera über Jena nach Erfurt: Erfurter Bahn setzt andere Fahrzeuge ein

Bahnkunden kommen auf der Mitte-Deutschland-Schiene in den Genuss von anderen Zügen: Warum sie jetzt schon fahren.

16.40 Uhr: Tarifrunde im Einzelhandel ohne Ergebnis

Bei den Tarifverhandlungen für den Einzelhandel in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist am Mittwoch keine Einigung erzielt worden. Die fünfte Runde in Leipzig sei ergebnislos zu Ende gegangen, sagte ein Vertreter der Gewerkschaft Verdi auf Anfrage. Die nächste Verhandlungsrunde soll am 2. November stattfinden. (dpa)

16 Uhr: Expertinnen sehen Kriminalisierung der Prostitution kritisch

Einmal im Jahr bietet die Thüringer Fachberatungsstelle für Sexarbeitende einen Fachtag an, auf dem Expertinnen und Experten mit Sexarbeitenden ins Gespräch kommen, sich vernetzen und austauschen können. Immer wieder spielten bei dem Treffen am Donnerstag die Pläne der Politik eine Rolle, Männer künftig bestrafen zu wollen, wenn sie zu einer Prostituierten gehen. Der Fachtag der Beratungsstelle „allerd!ngs“ zeigt die realen Probleme für Sexarbeitende in Thüringen.

15.29 Uhr: Familien-Tragödie auf B 87 bei Apolda stellt Verkehrsermittler vor ein Rätsel

Für eine Familie nahm eine Autofahrt am Dienstag in Apolda ein dramatisches Ende. Noch an der Unfallstelle verstirbt die 49-jährige Mutter, der 48-jährige Vater kommt schwerstverletzt mit dem ebenfalls verletzten zwölfjährigen Sohn per Rettungshubschrauber ins Uniklinikum nach Jena. Wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte, das stellt die Verkehrsermittler noch vor ein Rätsel.

15 Uhr: Corona-Inzidenz in Thüringen einstellig

Mit dem kühleren Wetter nehmen die Atemwegserkrankungen wieder zu, das betrifft auch Corona. Aber auf niedrigem Niveau.

14.23 Uhr: Regiomed erneut vor hohen Verlusten - Kliniken vor Ausgliederung

Der kommunale Klinikkonzern Regiomed kämpft seit Jahren gegen wirtschaftliche Schwierigkeiten an. Nun soll ein großer Schnitt die Krankenhausversorgung in Südthüringen und Nordbayern retten.

12.22 Uhr: Plakataktion soll Lehrkräften den Rücken stärken

Mit einer Plakatkampagne will die Landesregierung das Ansehen des Lehrerberufs verbessern und Lehrkräften den Rücken im Berufsalltag stärken. Von Donnerstag an sollen Plakate an 400 Standorten in Thüringen für mehr Wertschätzung von Lehrkräften werben und ihnen öffentlich Danke sagen, wie das Bildungsministerium am Mittwoch mitteilte. Die Aktion ist Teil einer Kampagne, mit der das Land mehr Menschen für den Lehrerberuf gewinnen will. An den Schulen in Thüringen sind nach Angaben von Bildungsminister Helmut Holter (Linke) fast 20 000 Lehrkräfte tätig. Anlass für die Plakataktion ist der Weltlehrertag am 5. Oktober. (dpa)

11.04 Uhr: Forstexperten warnen vor Waldschäden in Thüringen durch Mäuse

Thüringens Wälder haben mit vielen Faktoren zu kämpfen. Jetzt gehen Forstexperten davon aus, dass Mäuse in Zukunft ein größeres Problem werden könnten - vor allem für die Aufforstung.

7.32 Uhr: Langes Warten auf den deutschen Pass – Behörden in Thüringen kommen an ihre Grenzen

Während die Bundesregierung für mehr Einbürgerungen wirbt und sie mit einer Gesetzesreform erleichtern will, kommen die zuständigen kommunalen Behörden in Thüringen schon jetzt an ihre Grenzen. In Gera etwa vergehen zwischen Antragstellung und Einbürgerung derzeit rund anderthalb Jahre, zuvor müssen die Bewerber allerdings ein vorgeschaltetes Gespräch führen. Dafür vergebe man bereits Termine für Mitte 2024.

6.57 Uhr: Bedrohungen durch "Reichsbürger" auf Höchststand

Beschäftigte der Thüringer Justiz sind im vergangenen Jahr so häufig wie noch nie in der jüngeren Vergangenheit von sogenannten Reichsbürgern bedroht worden. Das Thüringer Justizministerium habe im vergangenen Jahr etwa 230 Fälle verzeichnet, in denen Mitarbeiter mündlich oder schriftlich während ihres Dienstes bedroht worden seien, sagte ein Sprecher des Ministeriums auf Anfrage in Erfurt.

Dienstag, 3. Oktober

18.07 Uhr: Massives Polizeiaufgebot sichert in Gera Demonstrationen ab

Fast 2000 Menschen sind am Tag der Deutschen Einheit in Gera auf die Straße gegangen. Nach Polizeiangaben beteiligten sich bis zum späten Nachmittag etwa 1300 Menschen an einer Aktion, zu der Anhänger des rechten Spektrums aufgerufen hatten.

18.01 Uhr: Tödlicher Unfall auf B87 mit Campingbus

Das Fahrzeug kam von der Straße ab. Ein Zwölfjähriger und ein Mann kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Für eine Frau kam jede Hilfe zu spät.

15 Uhr: CDU-Fraktion verlangt von Ampel-Regierung Entlastung der Bürger

Thüringens CDU-Landtagsfraktion hat von der Ampelkoalition in Berlin eine spürbare Entlastung der Menschen verlangt. Zudem seien neue Impulse für die ostdeutsche Wirtschaft nötig, erklärte die Fraktion am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit. (dpa)

14.16 Uhr: Mann verprügelt Hund in Erfurt

Ein 41 Jahre alter Mann hat seinen Mischlingshund so schlimm verprügelt, dass Anwohner die Polizei über den Notruf alarmiert haben. Das Tier sei verletzt und verängstigt gewesen und in Obhut genommen worden.

13.28 Uhr: Ausbildung in Deutschland: Wie Betrieb in Weimar um ausländische Jugendliche wirbt

Auch in Thüringen werden gute Pflegekräfte händeringend gesucht. Um sie zu finden, geht ein Weimarer Ausbildungsbetrieb weite Wege.

12 Uhr: Es wird stürmisch in Thüringen

Am Dienstag müssen sich die Menschen in Thüringen auf turbulentes Wetter einstellen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Gewitter, Wind- und Sturmböen.

11.21 Uhr: Genehmigungsverfahren für mehr als 120 Windräder

Die Zeit der Flaute scheint vorbei - es werden wieder mehr neue Windräder in Thüringen geplant. Derzeit liefen rund 30 Genehmigungsverfahren für mehr als 120 Windenergieanlagen, teilte das Thüringer Energieministerium auf Anfrage in Erfurt mit. Zwölf Windräder seien 2023 bisher genehmigt und fünf Anlagen neu gebaut worden. (dpa)

10.45 Uhr: Suhl droht mit Stilllegung von Erstaufnahme-Heim

Der Suhler Stadtrat hat mit einem Antrag auf Betriebsstilllegung für die Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Suhler Friedberg gedroht, sollte die katastrophale Situation nicht schnell entschärft werden.

9.40 Uhr: Besucherzahlen an Thüringer Theatern steigen wieder

In den großen Theater in Thüringen nähern sich die Zuschauerzahlen wieder dem Stand vor der Corona-Krise. In einem Fall wurden diese bereits übertroffen.

9.05 Uhr: Polizei-Transporter stößt mit Taxi zusammen

In der Nacht zum Dienstag kam es in Erfurt zu einem Unfall. Laut unseren Informationen kollidierten gegen 0.30 Uhr auf dem Juri-Gagarin-Ring / Bahnhofstraße ein Polizei-Transporter und ein Taxi. Durch den Zusammenstoß kippte das Polizeifahrzeug auf die Seite.

Polizei-Transporter stößt mit Taxi zusammen

Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt.
Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt. © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
In der Nacht zum Dienstag gegen 0.30 Uhr ist es auf dem Juri-Gagarin-Ring / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Taxi und einem Polizeitransporter gekommen. 
In der Nacht zum Dienstag gegen 0.30 Uhr ist es auf dem Juri-Gagarin-Ring / Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Taxi und einem Polizeitransporter gekommen.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Laut unseren Informationen hatte das Taxi grün und war in Richtung Norden unterwegs. 
Laut unseren Informationen hatte das Taxi grün und war in Richtung Norden unterwegs.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Die Polizisten sind vom Anger in Richtung Hauptbahnhof gefahren. 
Die Polizisten sind vom Anger in Richtung Hauptbahnhof gefahren.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Kollision. 
Aus noch ungeklärter Ursache kam es zur Kollision.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Der Polizeitransporter kippte bei dem Unfall auf die Seite.  
Der Polizeitransporter kippte bei dem Unfall auf die Seite.   © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Eine Polizistin und zwei Insassen des Taxis sind zur Kontrolle ins Krankenhaus gekommen. 
Eine Polizistin und zwei Insassen des Taxis sind zur Kontrolle ins Krankenhaus gekommen.  © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt.
Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt. © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt.
Unfall zwischen Taxi und Polizeifahrzeug in Erfurt. © Marcus Scheidel/MAS Bildagentur | MARCUS SCHEIDEL
1/9

8 Uhr: Thüringen feiert Tag der Deutschen Einheit

Mit Konzerten, öffentlichem Singen, Gottesdiensten und einem Empfang des Freistaats in Nordhausen begeht Thüringen am Dienstag den Tag der Deutschen Einheit. Vertreter der Landesregierung treffen sich nach der zentralen Einheitsfeier in Hamburg zu einem Festkonzert in Nordhausen.

Montag, 2. Oktober

21.45 Uhr: Lastwagenfahrer stirbt bei Unfall

Ein Lastwagenfahrer aus Thüringen ist bei einem Unfall nahe Dransfeld im Landkreis Göttingen ums Leben gekommen. Der 57-Jährige war mit seinem Fahrzeug am Montag aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Straße abgekommen.

20.35 Uhr: Suhler Stadtrat: Situation in Erstaufnahme katastrophal

Vertreter des Suhler Stadtrats haben an Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) appelliert, für eine Verbesserung der Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes für Geflüchtete zu sorgen. In einem Schreiben an Ramelow, das am Montagabend veröffentlich wurde, heißt es, die andauernde Überbelegung der Einrichtung in Suhl sorge für eine sich "weiterhin zuspitzende Lage". Eine Belegung mit mehr als 1600 Geflüchteten sei katastrophal für die Betroffenen, aber auch für die Bürger der Stadt. Abläufe und Beschäftigte unter anderem der Nahverkehrsgesellschaft, von Feuerwehr, Polizei und Stadtverwaltung ständen "kurz vor dem Kollaps".

19.21 Uhr: Stiftung "wohnen plus" in Weimar trauert um Vorsitzenden des Stiftungsrates

Jan Bokemeyer und sein Sohn Gustav sind bei einem tragischen Segelunfall vor Mallorca ums Leben gekommen. Am Montag fand eine Trauerfeier für die Verstorbenen statt.

18 Uhr: Flüchtlingskrise: Erfurt hat keine Kapazitäten mehr

Oberbürgermeister Andreas Bausewein hat die Flüchtlingspolitik des Landes scharf kritisiert und angekündigt, bei weiteren Zuweisungen Landesimmobilien beschlagnahmen zu wollen, um die Flüchtlinge unterzubringen. „Ich lasse die Beschlagnahme rechtlich prüfen“, bestätigt er.

17.21 Uhr: Regionale Unterschiede bei Verteilung der Hausärzte

Gute medizinische Versorgung ist Teil der Lebensqualität. In Thüringen ist die Zufriedenheit damit zwischen Stadt und Land sehr unterschiedlich verteilt. Das sind die Ergebnisse des aktuellen Thüringen-Monitors:

16.03 Uhr: Videosprechstunde nun auch mit Kinderärzten

Ein leichter Infekt, eine Hauterkrankung, oder eine unblutige Wunde: Für akut gesundheitlich angeschlagene Kinder und Jugendliche gibt es an Wochenenden oder Feiertagen nun Videosprechstunden. Das Angebot ergänze den Bereitschaftsdienst ab Mittwoch, wie die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) am Montag mitteilte.

14.22 Uhr: Fördermittel in Höhe von 91,5 Millionen Euro an Thüringen-Kliniken in Saalfeld übergeben

70 Jahre nach dem ersten Spatenstich erfolgt eine zukunftsweisende Investition für einen sicheren Krankenhausstandort Saalfeld. Damit sollen nicht nur beste Voraussetzungen für die medizinische Versorgung geschaffen werden. Was alles mit dem Geld geplant ist.

13.15 Uhr: Starker Rückgang bei Wohnungsbau-Zahlen - Verbandschef spricht von einer "Katastrophe"

Gestiegene Zinsen und Materialpreise, fehlendes Bauland: Der Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbands Hessen-Thüringen sieht viele Gründe für den drastischen Einbruch beim Thüringer Wohnungsbau. Von Januar bis Juli dieses Jahres verzeichneten die Bauunternehmen im Freistaat dabei rund 101,7 Millionen Euro - mehr als 30 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

12.11 Uhr: Ärzteprotest am Brücken- und Feiertag - Patienten könnten vor verschlossenen Praxen stehen

Am Montag sind auch in Thüringen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aufgerufen worden, sich an einer bundesweiten Protestaktion zu beteiligen und ihre Praxen zu schließen.

10.44 Uhr: Geflüchtete nach Erfurt gebracht - Suhl aber weiter überbelegt

Das Land Thüringen hatte am Freitag einen Aufnahmestopp für die Suhler Einrichtung verhängt. Im Laufe des Montags soll ein Bus 30 Menschen auch nach Nordhausen bringen. Stand Montagmorgen waren der Sprecherin des Landesverwaltungsamts nach noch 1588 Menschen in der Suhler Erstaufnahme.

9.51 Uhr: Anschlussstelle Gera-Langenberg auf A4: Autobahngesellschaft muss Vollsperrung verlängern

Die Freigabe der Anschlussstelle Gera-Langenberg auf der A4 verzögert sich. Ursprünglich sollte sie am Montag wieder freigegeben werden. Nun brauchen Autofahrer weiter Geduld. Warum und wie lange die Autobahngesellschaft die Vollsperrung verlängern muss, lesen Sie hier.

9 Uhr: Toter nach Brand in Kahla gefunden

In Kahla (Saale-Holzland-Kreis) ist am Sonntagabend nach einem Brand in einem Gartenhaus eine Leiche gefunden worden. Die Identität ist bisher unklar.

7.47 Uhr: Kommunen sollen bei Bewältigung von Thüringer Flüchtlingskrise mehr Flüchtlinge aufnehmen

Bei der Bewältigung der Thüringer Flüchtlingskrise will die rot-rot-grüne Landesregierung die Kommunen noch mehr einbinden. Die CDU fordert dagegen mehr Abschiebungen.

7.24 Uhr: 42-Jähriger bei Auffahrunfall auf A38 schwer verletzt

Ein 42-jähriger Autofahrer ist bei einem Auffahrunfall auf der A38 bei Burgwalde (Landkreis Eichsfeld) schwer verletzt worden. Am frühen Montagmorgen sei der Mann ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Sattelzug aufgefahren, teilte die Polizei mit.

6 Uhr: Neue Situation am Hohenwartestausee: Die Aufgaben türmen sich

Damit hat wohl keiner gerechnet: Plötzlich sind sieben Millionen Euro für die Linkenmühlenbrücke über den Hohenwartestausee da. Doch schon wirft sich ein Berg voller Fragen auf: Zuwegung, Restbetrag, Besitz und E-Fähre? Das sind die ersten Reaktionen.

Sonntag, 1. Oktober

20.30 Uhr: Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Volksverhetzung - Die Polizeibilanz nach dem Thüringenderby

Das Thüringenderbys zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena wurde am Sonntag von einem großen Polizeieinsatz begleitet. Es sei lediglich zu kleineren Zwischenfällen gekommen. Laut Polizei wurden vereinzelte Strafanzeigen aufgenommen. Ein Fußballfan musste nach einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in Gewahrsam genommen werden.

18 Uhr: Kein Sieger im Thüringenderby zwischen FC Rot-Weiß Erfurt und FC Carl Zeiss Jena

Die Kulisse war beeindruckend, 14.750 Zuschauer im ausverkauften Steigerwaldstadion sorgten für die stimmungsvolle Kulisse Im Thüringen-Derby der Fußball-Regionalliga zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena . Mit dem Remis verpasste Jena derweil die Chance auf den zweiten Saisonsieg, Erfurt blieb im vierten Punktspiel in Serie ohne Sieg.

16 Uhr: Eisenacher Predigerkirche öffnet nach Neugestaltung die Pforten

Nach mehrmonatiger Renovierung und Neugestaltung öffnet die Predigerkirche in Eisenach am Mittwoch wieder regulär ihre Pforten für Besucher. Künftig sollen deutlich mehr Ausstellungsstücke aus der bedeutenden Sammlung "Mittelalterliche Kunst in Thüringen" präsentiert werden, wie die Stadt anlässlich einer Feierstunde am Sonntag mitteilte. Künftig sollen dort 67 mittelalterliche und neuzeitliche Schnitzplastiken zu sehen sein. (dpa)

14.30 Uhr: Vor Thüringen-Derby: Jenaer Fans in Erfurt eingetroffen

Vor dem Thüringen-Derby ist die Ankunft der Jenaer Fans am Erfurter Hauptbahnhof am Sonntagmittag ohne Zwischenfälle verlaufen. Ab 11 Uhr kam es aber zu großen ÖPNV- und Verkehrseinschränkungen im Bahnhofsumfeld.

Fotos: Ausnahmezustand am Erfurter Hauptbahnhof: So verlief Ankunft der Jena-Fans

Ab 11 Uhr kam es aber zu großen ÖPNV- und Verkehrseinschränkungen im Bahnhofsumfeld. 
Ab 11 Uhr kam es aber zu großen ÖPNV- und Verkehrseinschränkungen im Bahnhofsumfeld.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Die Polizei war mit mehreren hundert Einsatzkräften vor Ort. 
Die Polizei war mit mehreren hundert Einsatzkräften vor Ort.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Der Bahnhofstunnel wurde 11.30 Uhr geräumt, die Straßenbahnhaltestellen in die Bahnhofstraße verlegt. 
Der Bahnhofstunnel wurde 11.30 Uhr geräumt, die Straßenbahnhaltestellen in die Bahnhofstraße verlegt.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Die Züge aus Richtung Jena trafen mit halbstündiger Verspätung kurz vor 13 Uhr ein. 
Die Züge aus Richtung Jena trafen mit halbstündiger Verspätung kurz vor 13 Uhr ein.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Die Jena-Fans kündigten sich mit drei Böllerwürfen an. 
Die Jena-Fans kündigten sich mit drei Böllerwürfen an.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Sie wurden von der Polizei in die Schillerstraße geleitet und mit Shuttle-Bussen zum Steigerwaldstadion gebracht. 
Sie wurden von der Polizei in die Schillerstraße geleitet und mit Shuttle-Bussen zum Steigerwaldstadion gebracht.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Die mit dem Zug anreisenden Erfurt-Fans wurden zu Fuß über die Windthorststraße auf den Weg geschickt.
Die mit dem Zug anreisenden Erfurt-Fans wurden zu Fuß über die Windthorststraße auf den Weg geschickt. © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby. 
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.  © Funke Medien Thüringen | Holger Wetzel
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
Weitere Bilder von der Ankunft der Fans vor dem Thüringen-Derby.
1/32

13.52 Uhr: Betrunkener Unfallfahrer flüchtet - und kommt zum Bierholen zurück

Ein betrunkener Mann hat sein Auto in eine Autobahnleitplanke nahe Weimar gesteuert, ist zu Fuß geflohen - und kurz danach zurückgekommen, um sich noch ein Bier aus dem Wagen zu holen.

13 Uhr: Ramelow: Wollen Menschen im Osten nicht den Falschen überlassen

Die Gefühlslage der Menschen im Osten Deutschlands muss aus Sicht von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) stärker in den Blick genommen werden. "Die Sehnsucht nach Anerkennung und Gleichberechtigung, aber auch die Enttäuschung und das Gefühl des Zurückgelassenseins müssen wir ernster nehmen denn je", sagte Ramelow vor dem Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober laut einer Mitteilung vom Sonntag.

12.18 Uhr: Aufnahmestopp in Suhler Landeserstaufnahme bleibt bestehen

Der vorübergehende Aufnahmestopp für Flüchtlinge in der Landeserstaufnahmeeinrichtung Suhl bleibt vorerst bestehen. Es seien immer noch weit über 1600 Menschen in der Einrichtung, sagte eine Sprecherin des Landesverwaltungsamtes am Sonntag.

11.37 Uhr: Meldung über entführtes Kind im Kyffhäuserkreis

In sozialen Medien tauchte am Samstag ein vermeintlicher Hilferuf auf. Eine Meldung zu einem entführtem Kind im Kyffhäuserkreis stellte sich als Falschmeldung heraus. Die Polizei warnt.

10.16 Uhr: CDU will "Rückführungszentrum" für abgelehnte Asylbewerber

Die Thüringer CDU-Landtagsfraktion hat sich dafür eingesetzt, Asylbewerber ohne Bleibeaussicht nicht mehr auf die Kommunen zu verteilen. Zudem plädierte die größte Oppositionsfraktion im Landtag für die Einrichtung eines Rückführungszentrums des Landes, in dem alle abgelehnten Asylbewerber dauerhaft untergebracht werden sollen.

09.53 Uhr: Hitze und Trockenheit - Immer wieder fallen Laubbäume um

Hitze und Trockenheit führen nach Ansicht von Experten dazu, dass neben Nadelbäumen auch immer mehr Laubbäume geschädigt sind und teilweise einfach umfallen. Durch die Dürre seien viele Bäume vitalitätsgestört, sagt Gitta Langer, Expertin für Waldbaumerkrankungen bei der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) in Göttingen. (dpa)

9.11 Uhr: RWE empfängt FCC im Thüringenderby: Infos im Überblick

Mehrere hundert Polizisten aus Thüringen, Sachsen und von der Bundespolizei sollen das Thüringen-Derby absichern. Die Polizei rechnet mit Einschränkungen für Bahnreisende, Verkehr und ÖPNV. Die Evag setzt zum und vom Erfurter Stadion Großzüge ein. Die Infos:

8.23 Uhr: Fußgänger stirbt bei Unfall im Kreis Sömmerda

Ein 36-Jähriger ist auf einer Landstraße bei Großrudestedt von einem Auto erfasst worden. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

Die komplette Chronologie