Leinefelde. Zwei alte Bäume in Leinefelde müssen weg. Das ist der Grund:

Zwei Linden, die in Leinefelde „Hinterm Ringau“ stehen, müssen jetzt gefällt werden. Ein Gutachter hat bei einer Kontrolle „komplette Faulstellen am Stammfuß“ und großflächigen Pilzbefall an den Bäumen festgestellt. Aufgrund der Erkrankung ist die Standsicherheit der zwei etwa 140 Jahre alten Bäume gefährdet.

Daher müssen die Bäume jetzt gefällt werden, teilt René Weißbach, Pressesprecher der Stadt Leinefelde-Worbis, mit. Die Arbeiten sollen in der Woche vom 12. bis 16. Februar ausgeführt werden. Das Fällen übernehmen Mitarbeiter des städtischen Bauhofes. An gleicher Stelle sind Neupflanzungen vorgesehen, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus der Stadt Leinefelde-Worbis.

Der Baumbestand der Stadt Leinefelde-Worbis werde regelmäßig von Fachleuten kontrolliert. Dazu sei man als Gemeinde verpflichtet, um die Gefahren für Passanten, Anwohner oder auch Gebäude rechtzeitig abzuwenden. Durch die regelmäßige Begutachtung der Bäume werden Krankheiten und Schäden rechtzeitig erkannt. Aufgrund der Ergebnisse der Untersuchungen können Fällungen oder auch Pflegeschnitte angeordnet werden, so René Weißbach.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld