Leinefelde. In Leinefelde werden barrierefreie Räumlichkeiten übergeben. Zwei Angebote können so noch besser genutzt werden.

Ein weiterer Schritt ist getan. Am Mittwoch, dem 28. Februar, werden die sanierten, barrierefreien Räume im Erdgeschoss der Bachstraße 2 in Leinefelde an das Stadtteilbüro und das Reparaturcafé übergeben. Den barrierefreien Umbau der ehemaligen Praxisräume hat die Wohnungsbau- und Verwaltungs GmbH Leinefelde (WVL) umgesetzt. Genutzt werden konnte eine Förderung des Thüringer Landesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen aus Mitteln des Freistaates Thüringen.

„Die WVL freut sich, dass die Räume nun gemäß ihrer vorgesehenen Bestimmung genutzt werden und man damit einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der Wohnqualität im Quartier schafft“, sagt Unternehmenssprecherin Juliane Löffelholz.

Gänzlich neue Gesichter erwarten die Besucher aber nicht, denn bereits bekannte Angebote wie das Repariercafé Leinefelde wird es weiter geben. Das ehrenamtliche Team freut sich schon lange auf die Eröffnung und kann es kaum erwarten, die Arbeit in den neuen Räumlichkeiten aufzunehmen. Jeden letzten Mittwoch im Monat zwischen 14 und 17 Uhr wird jedem geholfen, der etwas Reparaturbedürftiges für die Bereiche Elektrowerkstatt, Nähwerkstatt oder Fahrradwerkstatt mitbringt. Natürlich sind nach wie vor helfende Hände gefragt.

Lebensqualität im Quartier soll verbessert werden

Das Stadtteilbüro Leinefelde Südstadt wird künftig sein neues Zuhause auch in den Räumlichkeiten in der Bachstraße 2 haben. Dieses Büro ist ein Projekt der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden. Im Fokus stehen die Beratung der Anwohner zu Hilfsangeboten und zu Themen, die das Wohnumfeld betreffen, die Vernetzungsarbeit mit den sozialen Akteuren des Stadtteils sowie die Unterstützung und Begleitung von Nachbarschaftsprojekten.

Zum letzten Termin in der 6. Etage der Bachstraße 2 überlegen die Reparaturhelfer Ulrich Schnellhardt und Herbert Rummel, wie sie einen Staubsauger reparieren können.
Zum letzten Termin in der 6. Etage der Bachstraße 2 überlegen die Reparaturhelfer Ulrich Schnellhardt und Herbert Rummel, wie sie einen Staubsauger reparieren können. © Stadtteilbüro Leinefelde Südstadt | Markus Friedrich

„Durch die zwei Projekte Reparaturcafé und Stadtteilbüro konnte bereits die Lebensqualität im Stadtteil weiter verbessert werden. Darauf aufbauend soll das Angebot kontinuierlich erweitert werden. Unter anderem ist bereits ein zusätzlicher Näh- und Stricktreff in Planung“, so Juliane Löffelholz.

Sie weist allerdings darauf hin, dass Parkmöglichkeiten am Eröffnungstag nur beschränkt wegen der Bauarbeiten zur Landesgartenschau zur Verfügung stehen. Deshalb böte das Team des Reparaturcafés den Besuchern auf Wunsch Unterstützung beim Transport schwerer oder unhandlicher Haushaltgeräte an.

Zur Eröffnung sind alle interessierten Bürger herzlich zur eingeladen. Bei dem gemütlichen Beisammensein werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld