Eichsfeld. Rund 1000 Bäume haben Mitglieder der Jugendfeuerwehr und Firmlinge eines Eichsfelder Dorfes gepflanzt. Das ist ihr Ansinnen:

Unter dem Motto „Bäume pflanzen im Ohmberg“ trafen sich jetzt die Mitglieder der Jugendfeuerwehr von Neustadt und die Firmlinge des Dorfes. „Durch das Pflanzen von Bäumen im Ohmberg können wir aktiv dazu beitragen, den Wald dort in einen gesunden und grünen Mischwald zu verwandeln“, sagt Stefan Raabe, Wehrführer der Feuerwehr Neustadt.

Treffpunkt war um 9 Uhr am Feuerwehrgerätehaus, dann ging es zusammen los. Organisiert hatte das Projekt die Waldvereinigung Neustadt/Holungen GbR unter der Leitung des Vorsitzenden der Waldvereinigung, Thomas Watterott.

Am Zielort angekommen, machten sich die jungen Leute mit Spaten und Pflanzhacke auch sofort ans Werk. Bei nur zwei Grad und Schneeschauern pflanzten die jugendlichen und erwachsenen Helfer die kleinen Setzlinge unter Anleitung und Unterweisung von Thomas Watterott. Gepflanzt wurden unter anderem Ahorn, Kirsche und Douglasien.

„Es ist wichtig, die kleinen Setzlinge im Boden festzutreten“, erklärte Watterott, „damit sie gut anwachsen und Wurzeln bilden können.“

Nachdem rund 1000 Bäume gepflanzt und mit Pflanzstöcken versehen waren, ging es wieder zurück ins Feuerwehrgerätehaus. Dort gab es warme Getränke und Deftiges vom Grill.

„Dieses Projekt soll die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr bei der Erlangung der Jugendflamme unterstützen. Die Jugendflamme ist ein Leistungsabzeichen der Thüringer Jugendfeuerwehr. Es ist kein Wettbewerb, sondern bietet als Arbeitshilfe den Jugendfeuerwehrwarten eine zusätzliche Möglichkeit, feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen an Kinder zu vermitteln“, erklärt Stefan Raabe.

Bedanken möchte er sich bei allen kleinen und großen Helfern, die einen Beitrag geleistet haben, den Ohmberg wieder zu einem funktionierenden Ökosystem werden zu lassen.

Aktuelle Nachrichten aus dem Eichsfeld