Nordthüringen. Beim Nordthüringer Biker-Gottesdienst geht es auch um den guten Zweck. Und es wird etwas geboten.

Die Motorradsaison startet, und daher wird zum zweiten NordthüringerBiker-Gottesdienst eingeladen. Der findet am Sonntag, 28. April, um 10 Uhr in der Johanniskirche in Ellrich statt.

Die Biker treffen sich und wollen zudem zusammen mit den Partnern für Verkehrssicherheit und -schulung, Tourismus, Rettungsdienst, Handwerk und Kirche Ausblicke auf die kommende Saison geben, so Jens Bönisch, Sachgebietsleiter bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen.

Veranstalter ist die Netzwerkkirche Ellrich unter Leitung von Pfarrer Jochen Lenz in Verbindung mit dem Landratsamt und der Polizei. Ferner gibt es Präsentationen der Deutschen Verkehrswacht, des Berufsbildungszentrums Nordhausen, des DRK/Bergwacht Ellrich und der Kreishandwerkerschaft Nordthüringen im Vorfeld des Gottesdienstes.

Als fester Bestandteil wird die Gruppe „Motorradfahren für einen guten Zweck“ um Thomas Claus an der Veranstaltung teilnehmen, so Bönisch. Mit verschiedenen „Ride for Charity – Veranstaltungen“ hätten sie mehrfach gezeigt, wie ein gemeinsames Hobby für einen guten Zweck gelebt werden kann. Auch im Rahmen dieses Biker-Gottesdienstes wird der nicht vergessen.

Als Veranstalter wünscht sich Pfarrer Lenz, dass die Spenden dafür verwendet werden, dass die Kinder freien Eintritt ins Waldbad Ellrich haben.

„Wir laden Sie herzlich ein, ob Biker oder überzeugter Zweirad-Fan, nach Ellrich zu kommen. Als Motorradfahrer sind wir immer in der Defensive. Es gilt, sicher und der Witterung angepasst zu fahren. Trotzdem gibt mir der Segen eine gewisse innere Ruhe und Vertrauen. Zu hoffen, da ist jemand, der über unser Schicksal wacht“, sagt Dirk Schimm, zweiter Beigeordneter des Landkreises Nordhausen.

Weitere Nachrichten aus dem Eichsfeld