Nordhausen. 50 Schützlinge erhalten derzeit im Tierschutzhaus von Nordhausen täglich Futter, Pflege und neue Zukunftschancen. Doch der Verein stößt an seine personellen Grenzen.

Ein Hilferuf erklingt aus dem Herzen des Tierschutzes. Die Mitglieder des Nordhäuser Tierschutzvereins schlagen Alarm. Denn sie stehen – nach eigenen Angaben – „vor einer großen Herausforderung und brauchen dringend Unterstützung“.

Seit mehr als 30 Jahren setzen sich die Vereinsmitglieder in Nordhausen mit Hingabe für gerettete Tiere ein, bieten ihnen Schutz, Liebe und die Chance auf ein neues Zuhause. Ihre derzeit 50 Schützlinge warten jeden Morgen sehnsüchtig auf Fütterung und die notwendige Pflege ihrer Unterkünfte. „Doch unsere Ressourcen sind am Limit“, berichtet der Verein. „Unsere berufstätigen Mitglieder geben ihr Bestes, aber es reicht nicht, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden.“

Der Verein sucht dringend ehrenamtliche Helfer, die ihm bei der morgendlichen Fütterung, der Säuberung der Tierunterkünfte und der Medikamentengabe unterstützen können. „Jede Hand, jedes Herz zählt, um den Betrieb unseres Tierschutzhauses aufrechtzuerhalten“, appelliert der Verein an alle Südharzer. Ob nur eine Stunde pro Woche oder mehr Zeit: „Jede Hilfe ist willkommen.“

Kontakt per Mail an tierschutz.nordhausen@googlemail.com

red

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Nordhausen