Nordhausen. In der Stolberger Straße in Nordhausen kontrolliert die Polizei am späten Samstagabend einen Opel-Fahrer. Die Beamten beweisen ihren guten Riecher. Für den erwischten Mann hat das Konsequenzen.

Treffen sich Karneval und Wochenende, dann sind die Nordhäuser Gesetzeshüter vorgewarnt. Und je später der Abend ist, umso aufmerksamer beobachten die Beamten im Streifendienst den fließenden Verkehr in der Stadt. Häufig beweisen sie dabei „einen guten Riecher“ und ertappen die Sünder auf frischer Tat.

So geschieht es auch Samstagabend mal wieder in Nordhausen. Es ist gegen 22.40 Uhr. Ein Opel rollt verdächtig durch die Stolberger Straße. Am Lenkrad sitzt ein 39-jähriger Mann. Die Polizei stoppt ihn. Bei ihrer Verkehrskontrolle schauen sie, ob der Mann betrunken ist. Der Test ergibt einen Alkoholwert von 1,91 Promille. Der Beschuldigte muss zu einer Blutentnahme. Die Polizisten ziehen zudem seinen Führerschein ein.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Nordhausen