FC Carl Zeiss Jena plant kein Sommercamp

Jena  Bis zum Start in die Vorbereitung am 17. Juni bleiben den Fußballern gut drei Wochen für ihren Jahresurlaub.

Lukas Kwasniok ist Cheftrainer beim FC Carl Zeiss Jena.

Foto: Tino Zippel

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Drittligist FC Carl Zeiss Jena verzichtet auf ein Trainingslager in der Sommervorbereitung. „Wir werden uns genau wie in der Winter­pause in Jena auf die Punktspiele vorbereiten“, sagt Cheftrainer Lukas Kwasniok.

Er sei nicht davon überzeugt, dass sich die Investition wirklich lohne. „Wer Geld übrig hat, für den ist ein solches Camp sicherlich eine Annehmlichkeit. Aber wir können auch in der Region fünf, sechs schöne Tage gestalten, in denen die neue Mannschaft zusammenwächst“, kündigt der Coach an.

Im vergangenen Sommer waren die Jenaer unter Vorgänger Mark Zimmermann ins Trainingscamp nach Österreich gefahren, sind dort unter anderem gemeinsam gewandert und haben sich Wasserfälle hinabgestürzt, um sich für die neue Spielzeit einzuschwören. Nun geht der Drittligist andere Wege.

Bis zum Start in die Vorbereitung am 17. Juni bleiben den Fußballern gut drei Wochen für ihren Jahresurlaub. Nach derzeitigem Stand soll das erste Testspiel am 22. Juni bei Chemie Triptis (Anstoß 15 Uhr) statt­finden. Am Tag darauf gastiert das Team zum traditionellen Duell beim SV 08 Rothenstein (15 Uhr).

Weitere Testspiele sind am 28. Juni gegen den LSV 49 Oettersdorf (18 Uhr) und am 29. Juni beim FSV Mellenbach-Sitzendorf (15 Uhr) geplant.

FC Carl Zeiss Jena plant vier Plätze für Talente im Drittligakader

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.