Rot-Weiß Erfurt holt Abwehrtalent Ofosu-Ayeh - Hillebrand geht

Der personelle Umbruch beim FC Rot-Weiß ist in vollem Gange. Am Mitwoch vermeldeten die Erfurter in Phil Ofosu-Ayeh vom Regionalligisten Wilhelmshaven den zweiten Neuzugang für die neue Saison. Dagegen wird Dennis Hillebrand seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Er ist nunmehr der 14. Spieler, der den Verein verlässt.

Abwehrspieler Dennis Hillebrand (in weiß) wird Rot-Weiß Erfurt überraschend verlassen. Foto: Frank Steinhorst

Foto: zgt

Von Erfurt. "Es kam nach längerem Verhandeln einfach nicht zustande", sagt Erfurts Sportmanager Torsten Traub zur überraschenden Trennung. Sowohl der Abwehr-Routinier als auch Trainer Stefan Emmerling hatten zuletzt immer wieder betont, an einer weiteren Zusammenarbeit interessiert zu sein. Jetzt sagt Traub: "Wir haben uns für einen Neuanfang und die Verjüngung der Mannschaft entschieden."

Dazu passt die Verpflichtung von Ofosu-Ayeh. Der Deutsch-Ghanaer ist 19 und gilt als großes Talent. Im vergangenen Jahr gehörte er zum Kader der U-20-Auswahl Ghanas und verpasste die Nachwuchs-WM nur aufgrund des noch fehlenden Passes. Mittlerweile besitzt der junge Mann sowohl die deutsche als auch ghanaische Staatsbürgerschaft. Erst im April nahm er den Namen seines Vaters an: Aus Schlüter wurde Ofosu-Ayeh.

"Phil ist ein Spieler mit großem Potenzial, der uns im Probetraining überzeugt hat", so Emmerling. Der ablösefreie Wechsel von Wilhelmshaven nach Erfurt war dank einer Ausstiegsklausel in seinem erst vor Kurzem verlängerten Vertrag möglich. Ofosu-Ayeh unterzeichnete bei Rot-Weiß einen Kontrakt bis Juni 2013. Vorgesehen ist er für die rechte Abwehrposition.

Ein Kandidat für die neu zu besetzende Innenverteidigung ist der Deutsch-Libanese Joan Oumari. "Ein interessanter Mann", bestätigt Emmerling das Interesse am bisherigen Babelsberger (27 Saison-Einsätze, ein Tor). Dagegen wird Sercan Güvenisik kein Rot-Weißer. Der Jenaer Ex-Stürmer war ob seiner Bekanntschaft mit Emmerling im Gespräch.

Während die Erfurter gestern bei Thüringen Weida mit 9:1 ihre dritte Partie im Rahmen der Heimspiel-Tour gewannen, wird die Auftaktbegegnung bei der SG Rosa/Roßdorf wiederholt. Darauf haben sich Klub-Präsident Rolf Rombach und Eon-Marketingchef Mark Poltermann geeinigt. Weil das Gros der Stammkräfte auf Mallorca den Saisonabschluss feierte, war Rot-Weiß am Montag mit der zweiten Garnitur angetreten. Das hatte beim Hauptsponsor und den Gastgebern für großen Ärger gesorgt.

Mehr zur 3. Liga

Zu den Kommentaren