Rot Weiß gewinnt hauchdünn gegen Dortmund (1:0)

Rot-Weiß war in diesem Spiel die spielbestimmende Mannschaft, aber Dortmund war immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich.

Dortmund gab sich kämpferisch, doch es blieb beim 1:0 für die Erfurter Gastgeber.

Dortmund gab sich kämpferisch, doch es blieb beim 1:0 für die Erfurter Gastgeber.

Foto: zgt

Erfurt. Es sollte ein spannendes Spiel für die 5.300 Zuschauer im Steigerwaldstadion werden: Kapitän Samil Cinaz war das erste Mal nach seiner Verletzung in der Startelf. Semmer versuchte sich gleich zu Beginn im Dortmunder Strafraum, doch er wurde durch Evers sauber vom Ball getrennt. Überhaupt probierte es Rot-Weiß zunächst mit langen Bällen in die Spitze. Noch bleiben sie allerdings hauptsächlich in der Viererkette des BVB stecken.

Aber auch die Gäste ließen nicht lang auf sich warten: Ginczek machte sich in der siebten Minute mit einer großen Chanc zur Führung der Dortmunder bemerkbar. Möckel verpasste es, den Ball per Kopf aus dem 16er zu klären, weshalb Ginczek allein auf das Tor von Orlishausen zulief. Doch der RWE-Keeper passte auf und kam rechtzeitig aus seinem Kasten, um zu klären.

In der 11. Minute dann endlich das Tor für Rot-Weiß Erfurt durch Kammlott. In der 27. Minute griffen dann allerdings die Dortmunder an. Jedoch konnte Orlishausen diesen Ball abwehren. Der Nachwuchs von Borussia Dortmund versuchte stets, das Spiel schnell zu machen, um so zum Ausgleich zu kommen. Die Abwehrreihe des FC Rot-Weiß war dennoch sehr gut.

Zum Schluss der ersten Halbzeit ließ die Konzentration der Erfurter langsam nach: Die Thüringer hatten irgendwie den Faden verloren und spielten kaum einen Angriff zu Ende. Meist wurde der Ball schon im Mittelfeld verspielt. Bölstler kassierte in der 40. Minute eine gelbe Karte, Semmer nach einem Foul an Öztekin zwei Minuten später.

Nach der Halbzeit wurde es für die Gastgeber nochmals gefährlich: Da zappelte auf einmal der Ball im Erfurter Tor. Der Dortmunder stand allerdings im Abseits, weshalb das Tor somit nicht zählte. Also weiterhin 1:0 für die Thüringer. In der 56. Minute gab es eine gelbe Karte für Malura. Aber auch die Dortmunder ließen nicht lang auf sich warten: Gelbe Karte für Ginczek (62. Minute).

Die letzten 25 Minuten waren sehr hart für die Erfurter, denn Dortmund drückte immer mehr und Rot-Weiß hatte wenig Ideen für den Angriff. Doch dann stand es endlich fest: Erfurt gewinnt die Partie hauchdünn mit 1:0! Das sind drei sehr wichtige Punkte! Damit verbessern sich die Thüringer auf Platz zwölf und machen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Das nächste Spiel findet in Kiel statt.