Unterstützer für Rot-Weiß-Museum in Erfurt gesucht

Erfurt. Es werden Unterstützer für das Rot-Weiß-Museum gesucht. Der Raum könnte in die neue Arena integriert werden. Interessenten treffen sich am 17. April im Fanprojekt.

Geschäftsführer Thomas Kalt begrüßt, stellvertretend für den Club, die Idee eines Museums für den FC Rot-Weiß Erfurt. Foto: Alexander Volkmann

Geschäftsführer Thomas Kalt begrüßt, stellvertretend für den Club, die Idee eines Museums für den FC Rot-Weiß Erfurt. Foto: Alexander Volkmann

Foto: zgt

Es könnte das Kleinod in der geplanten Multifunktionsarena werden: Viele Fans des FC Rot-Weiß, der am Samstag bei den Stuttgarter Kickers antritt, wünschen sich einen Museumsraum. Auch der Club unterstützt die "gute Idee", so Geschäftsführer Thomas Kalt. "Die Wahrung von Tradition schafft Identifikation." Allerdings könne RWE weder finanziell noch personell behilflich sein und auch keine Trägerschaft übernehmen. Damit liegt es nun an den Fans, das Projekt voranzubringen, zum Beispiel durch eine Vereinsgründung. Der Historiker Michael Kummer startete im Internet einen Aufruf zum Arbeitstreffen am 17. April (19 Uhr) im Fanprojekt/Johannesstraße. "Es gibt einen Kreis von Interessenten, die sich gern einbringen möchten", sagt Kummer. Aber weitere Mitstreiter seien willkommen. So soll Sammler Olaf Schwertner aus Sondershausen Bereitschaft signalisiert haben, Sammlerstücke als Leihgaben zur Verfügung zu stellen.

Diesen Monat wird dem Club ein Wunschkatalog seiner Anhänger für den Stadionneubau vorgelegt. Was dann tatsächlich umgesetzt wird, soll in Gesprächen mit der Stadt erörtert werden. Michael Kummer sagt: "Die Museumsidee stößt auf großen Zuspruch. Es ist eine enorme Chance, Fans dauerhaft an Rot-Weiß zu binden."

Mehr Infos aus der dritten Fußball-Liga

Mehr Infos zum RWE