0:5-Klatsche für Rot-Weiß Erfurt im Test gegen Braunschweig

Braunschweig  Im Testspiel gegen Drittligist Eintracht Braunschweig hat der Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt eine 0:5-Klatsche kassiert.

Testspieler Stephané Mvibudulu spielte bei RWE vor.

Foto: Peter Sierigk

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat im letzten Testspiel seine erste Niederlage in der Vorbereitung auf die Regionalliga-Rückrunde hinnehmen müssen. Beim runderneuerten Drittligisten Eintracht Braunschweig unterlagen die Erfurter deutlich und auch in der Höhe verdient mit 0:5 (0:2).

Braunschweig verpflichtet Ex-Rot-Weiß-Spieler Menz

Die ersten beiden Treffer erzielte der frühere Jenaer Marcel Bär (9., 24.). Nach der Pause erhöhten Julius Düker (55./87.) sowie Marc Pfitzner per Strafstoß (67.) für die Niedersachsen, die am Vormittag die Verpflichtung des früheren Rot-Weißen Christoph Menz bekannt gegeben hatten. Auf Erfurter Seite verhinderte Torwart Lukas Cichos mit guten Paraden eine höhere Niederlage.

Bei Rot-Weiß wirkte neben dem wiedergenesenen Trio Peter Lela, Pierre Becken und Kevin Pino Tellez mit Stephané Mvibudulu ein Testspieler mit. Der 25-jährige Leipziger, aktuell beim Drittligisten Großaspach unter Vertrag, ist in der Offensive beheimatet und besaß auch eine gute Chance, rutschte aber weg. Eine Verpflichtung scheint aber momentan kein Thema.

Zu den Kommentaren