Erfurt. Lutz Lindemann erlebte die brisanten Duelle erst im Erfurter, später im Jenaer Trikot. Wie der Ex-Nationalspieler die Derbys immer empfand und wie er beide Mannschaften einschätzt.

Die Szene ist Jahrzehnte her, doch sie hat sich fest bei Lutz Lindemann eingebrannt: „Derby in Jena. Wir waren mit Erfurt nahe dran, ei­nen Punkt zu holen. Peter Ducke war genervt. Als er mal freie Schussbahn hatte, ließ er den Ball liegen und trat stattdessen Dieter Göpel in die Beine: als Angreifer! Ich war völlig baff; konnte kaum glauben, was ich sah“, sagt der Mann, der 1977 die Seiten wechselte.