Fünf weitere Spieler verlassen Rot-Weiß Erfurt

Erfurt  Nach Torjäger Andis Shala verlassen fünf weitere Spieler den FC Rot-Weiß Erfurt.

Auch Marius Wegmann wird den Verein verlassen. Archiv-

Auch Marius Wegmann wird den Verein verlassen. Archiv-

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach Torjäger Andis Shala, den es zum Südwest-Regionalligisten Offenbacher Kickers zieht, verlassen fünf weitere Spieler den FC Rot-Weiß Erfurt. So werden die auslaufenden Verträge von George Kelbel (29 Liga-Einsätze/6 Tore), Darryl Geurts (22/3), Marius Wegmann (15/0), Nicolai Lorenzoni (13/0) und Glody Zingu (9/0) nicht verlängert. Zudem besitzt Daniel Rechberger (9/0) trotz eines laufenden Kontraktes bis 2020 keine Perspektive mehr.

Bereits in der Winterpause war dem Österreicher nahegelegt worden, sich einem neuen Verein anzuschließen. Doch einen Wechsel – unter anderem war der ZFC Meuselwitz interessiert – lehnte Rechberger stets ab.

Sämtliche Personalien wollte die Verwaltung des insolventen Vereins weder bestätigen noch dementieren. Dabei hat unter anderem Kelbel das Ende seiner Erfurter Zeit selbst in den sozialen Medien verkündet. Und Wegmann war schon vor mehreren Wochen erklärt worden, dass mit ihm nicht mehr geplant wird. Das bestätigte dessen Berater Torsten Traub: „Wir schauen uns derzeit im Süden Deutschlands nach einem Verein für Marius um.“

Mit dem aktuellen Schweigen setzt die Club-Verwaltung um Volker Reinhardt ihre praktisch nicht vorhandene Informationspolitik fort. Schon zu den Gründen der Trennung von Sportdirektor Oliver Bornemann hatte sie sich nicht geäußert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.