Ronny Hebestreit kann sich Rückkehr zum FC Rot-Weiß Erfurt vorstellen

Erfurt.  Ronny Hebestreit, früherer Torjäger des FC Rot-Weiß Erfurt, bestätigt ein Gespräch über eine Rückkehr zum Fußball-Regionalligisten.

Ronny Hebestreit (rechts) war zwischen 2015 und 2018 unter anderem Co-Trainer von Stefan Krämer.

Ronny Hebestreit (rechts) war zwischen 2015 und 2018 unter anderem Co-Trainer von Stefan Krämer.

Foto: Sascha Fromm

Ronny Hebestreit könnte sich eine Rückkehr zum Fußball-Regionalligisten FC Rot-Weiß Erfurt vorstellen. „Der Verein ist und bleibt eine Herzensangelegenheit für mich“, sagt der frühere Torjäger und bestätigt ein sondierendes Gespräch mit Insolvenzverwalter Volker Reinhardt: „Ja, es stimmt. Herr Reinhardt hat mich vor ein paar Wochen angerufen und gefragt, ob ich Interesse hätte. Seitdem habe ich aber nichts mehr gehört“, so Hebestreit.

Grundsätzlich wolle er gern helfen. Doch Voraussetzung sei, dass der Verein und sein aktueller Arbeitgeber eine Einigung erzielen. Hebestreit ist bei dem langjährigen Rot-Weiß-Sponsor „Thor Industriemontagen“ angestellt. Dieser hatte ihn von Juli 2015 bis Juni 2018 schon einmal freigestellt, damit er die erste Mannschaft als Co-Trainer unterstützen konnte. Ein Posten, der seit Monaten verwaist ist, weil Armin Friedrich erkrankt ist. Zuletzt war Torwarttrainer René Twardzik eingesprungen.

Laut Geschäftsführer Michael Krannich soll in den nächsten Tagen entschieden werden, wer das Team als Cheftrainer ab dem neuen Jahr führt. Vieles deutet auf Robin Krüger hin, der als Interimslösung „seine Sache gut gemacht hat“. Aus den vier Liga-Spielen vor der Winterpause holte die Mannschaft unter Krügers Leitung fünf Punkte.