„Wir wollen den Fans guten Fußball zeigen“: Meuselwitz sucht Verstärkung

Meuselwitz.  Fußball-Regionalligist ZFC Meuselwitz bereitet sich auf die Saison vor und sucht noch Verstärkungen. Eine Mammutsaison liegt vor den Spielern. 20 Vereine wollen in die 3. Liga.

Neu-Trainer Kory Gökkurt möchte so schnell wie möglich sein Team komplett haben.

Neu-Trainer Kory Gökkurt möchte so schnell wie möglich sein Team komplett haben.

Foto: Jan Woitas/dpa (Symbolfoto)

Der Fußball rollt schon wieder beim ZFC Meuselwitz. Seit 1. Juli befindet sich die Mannschaft von Neu-Trainer Kory Gökkurt in der Saisonvorbereitung - obwohl noch gar nicht feststeht, ab wann es wieder losgeht. Laut Sportdirektor Frank Müller verdichten sich die Anzeichen, dass es der 15. August ist. Schließlich liegt vor den Regionalligisten eine Mammutsaison. 20 Vereine kämpfen dann um den Aufstieg in die 3. Liga.

Der Anspruch der Meuselwitzer ist es aber nicht, Meister zu werden. „Wir wollen gut in die Saison starten und den Fans hier guten Fußball zeigen“, sagt der 33-jährige Müller. Dafür hat der ZFC-Sportchef, der seine Laufbahn 2018 bei Wismut Gera ausklingen ließ, die zurückliegenden Wochen genutzt. „Wir sind ein sehr gesunder, sehr stabiler, sehr seriöser Verein und wollten das in der Corona-Zeit auch nutzen.“

Verjüngungsprozess beginnt

Bereits sieben neue Spieler haben die Ostthüringer unter Vertrag genommen. Dabei hat Neu-Coach Gökkurt (37), der zuletzt im Nachwuchs von Drittligist Viktoria Köln arbeitete, sein Netzwerk ebenso einfließen lassen wie Müller. „Ziel war es, Ost- und West-Mentalität ein Stück zusammenzuführen. Wenn ein Rädchen ins andere greift, eine sehr gute Saison spielen können“, ist der Sportdirektor überzeugt.

„Von der Altersstruktur waren wir sehr alt und beginnen jetzt einen Verjüngungsprozess. Wir haben eine Achse mit fünf erfahrenen Spielern gehalten, die wir auch brauchen, um die jungen Spieler heranzuführen“, erklärt Müller den Prozess für die kommenden Jahre. Aktuell sind es 17 Feldspieler und zwei Torhüter. Ein Keeper und vier weitere Kicker sollen noch folgen. „Jede Position soll wenigstens doppelt besetzt sein.“

Die noch ausstehenden Spieler-Verpflichtungen geht er entspannt an, auch wenn Coach Gökkurt natürlich so schnell wie möglich sein Team komplett haben möchte. „Der Markt nimmt gerade erst richtig Fahrt auf“, sagt Müller, dem zahlreiche Kicker angeboten werden. Neben einem Torwart sollen mindestens noch ein kräftiger Mann fürs Sturmzentrum sowie ein kreativer Spieler her. Fest steht: „Die Verpflichtungen, die wir noch tätigen, müssen passen.“

Das könnte Sie auch interessieren: