Erfurt. Ein 21-Jähriger ist am Freitagabend auf dem Weg zum Hauptbahnhof, als er von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht wird.

Am Freitagabend machte sich ein 21-jähriger Gießener zu Fuß mit seinem Reisegepäck auf den Weg vom Drosselberg in Richtung
Hauptbahnhof, um von dort in seine Heimat zu fahren.

Wie die Polizei mitteilt, wurde er, während seines Fußmarsches, von einer unbekannten männlichen Person angesprochen. Diese habe Bargeld gefordert. Als der Erpresser seiner Aufforderung, durch das Vorhalten eines Messers, Nachdruck verlieh, gab der verängstigte 21-Jährige seine hochwertige Geldbörse samt Bargeld im Gesamtwert von 600 Euro heraus.

Anschließend durchsuchte der Täter noch den Rollkoffer des Opfers. Weiteres Bargeld fand er nicht. Gegen den flüchtigen Täter wurde von der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer räuberischer Erpressung eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.