Thüringen-Ticker: Betrunkener Unfallfahrer eingeklemmt +++ Tausende bei Comic- und Spielemesse MAG-C in Erfurt

| Lesedauer: 92 Minuten
Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. Zudem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Ein 20-Jähriger wurde bei einem Unfall im Auto eineklemmt +++ Mit einem Besucheransturm hat in Erfurt die Comic- und Spielemesse MAG-C begonnen.

  • Autobahnpolizei stoppt Audi-Sportwagen mit 202 km/h
  • 50 Zentimeter Schnee im Thüringer Wald
  • Teuerster Stamm bei Winter-Holzaktion
  • Thüringer Haushalt schließt 2022 mit Überschuss ab
  • Durchsuchung bei Kielstein - LKA stellt sechs Terabyte Daten sicher
  • Kaffeefett auf Autobahn: Ursache für Sperrung von A38 und A7 steht fest

Samstag, 4. Februar

18 Uhr: Betrunkener 20-Jähriger bei Unfall im Wagen eingeklemmt

Der 20-jährige Fahrer eines Kleintransporters war am Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr aus Richtung der Bleicheröder Innenstadt nach Wipperdorf unterwegs, als er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Neben nicht angepasster Geschwindigkeit spielte offenbar auch Alkohol eine nicht unerhebliche Rolle.

17 Uhr: Autobahnpolizei stoppt Audi Sportwagen mit über 200 Stundenkilometern

Die Autobahnpolizei ist am Samstagnachmittag auf einen PS-starken Audi RS 6 aufmerksam geworden. Der Fahrer raste bei erlaubten 100 km/h mit mehr als 200 Sachen über die Autobahn. Ihn erwartet jetzt ein saftiges Bußgeld.

16 Uhr: Feuer im Anbau des Weimarer Volkshauses

Im Anbau des Weimarer Volkshauses hat es einen Brand gegeben. Wie die Landeseinsatzzentrale Erfurt auf Nachfrage erklärte, stand nicht das Volkshaus selbst in Flammen; vielmehr habe es in einem Anbau einen Brand gegeben. Das Gebäude hatte allerdings kein Feuer gefangen. Durch die Flammen waren unter anderem Scheiben zerbrochen.

15 Uhr: Convention MAG-C: Ansturm von Cosplay-Fans auf Erfurter Messe

Seit heute Morgen, 9 Uhr, warteten Schlangen von Menschen vor den Toren der Erfurter Messe. Der riesige Besucheransturm hat einen Grund: Auf der MAG-C können Manga-, Cosplay-, Anime- und Gaming-Fans in die Welt von Mangas, Animé und japanischer Popkultur eintauchen. Im Vorverkauf waren 4500 Karten für beide Tage verkauft worden. 6500 Besucher können in die Messeräume strömen - und bereits jetzt, am frühen Nachmittag, scheint das Maximum erreicht zu sein.

13.30 Uhr: Fast halber Meter Schnee im Thüringer Wald

Nach der Schneeflaute in der ersten Januarhälfte liegt im Thüringer Wald inzwischen fast bis zu einem halben Meter Schnee. Der Deutsche Wetterdienst meldete heute eine 43 Zentimeter hohe Schneedecke auf der Schmücke. Zwei Zentimeter mehr waren es nach Angaben des Regionalverbundes Thüringer Wald in der Skiarena Silbersattel in Steinach. In Suhl, auf dem Schneekopf und dem Beerberg wurden 40 Zentimeter gemessen. Für Oberhof, wo am Dienstag die Biathlon-Weltmeisterschaften eröffnet werden, gab der Regionalverbund bis zu 25 Zentimeter Schnee an.

13.15 Uhr: AfD läuft im Erfurter Landtag mit Sportfördergesetz auf

Uwe Thrum (AfD) geht optimistisch in die Debatte. "Wenn man sich der Sache sachlich nähert, ist mindestens die Überweisung in den zuständigen Ausschuss die richtige Reaktion auf unseren Gesetzentwurf", sagt er unserer Zeitung. Ein paar Stunden später steht der Ostthüringer am Rednerpult im Plenarsaal und zeigt zwei Dokumente in die Höhe – ein Forderungspapier des Landkreistages und eines vom Landessportbund. Hier drin, sagt er, stünde schließlich, was der Landtag mit Initiative der AfD in ein Gesetz gießen und "einen Meilenstein" für die Sportförderung schaffen solle.

13.10 Uhr: Weltkrebstag: Werner ruft zur Nutzung von Früherkennung auf

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hat am Weltkrebstag dazu aufgerufen, Untersuchungen zur Früherkennung von Tumorerkrankungen in Anspruch zu nehmen. "Früherkennungsuntersuchungen sind das wichtigste Hilfsmittel, um tatsächlich rechtzeitig Krebs zu erkennen", sagte Werner heute im Kurznachrichtendienst Twitter. Bei einer frühzeitigen Erkennung seien die Heilungschancen am größten. Von den Krankenkassen für bestimmte Altersgruppen finanzierte Früherkennungsuntersuchungen gibt es bei einem Teil der Krebsarten, vor allem bei Brust- und Darmkrebs. (dpa)

13 Uhr: Überschuss von rund 362 Millionen Euro: Thüringer Finanzreserve wird größer

Thüringen hat das Haushaltsjahr 2022 mit einem Überschuss von rund 362 Millionen Euro abgeschlossen. Darüber informierte Finanzministerin Heike Taubert (SPD) nach Informationen unserer Zeitung gestern die engere Regierungsspitze.

12 Uhr: Kim Kalicki holt erstmals WM-Titel im Zweierbob

Kim Kalicki hat erstmals den WM-Titel im Zweierbob geholt. Nach zuletzt zweimal WM-Silber setzte sich die Wiesbadenerin am Samstag in St. Moritz mit Anschieberin Leonie Fiebig aus Winterberg durch. Das Duo hatte bei leichtem Schneefall fünf Hundertstelsekunden Vorsprung vor Lisa Buckwitz vom BSR Thüringen und Kira Lipperheide aus Gladbeck. (dpa)

11.45 Uhr: Die "Thüringer Braut" kommt aus dem Landkreis Nordhausen: Eichenstamm für 5092 Euro verkauft

Die "Braut" der diesjährigen Holz-Submission in Erfurt – so wird der Stamm mit dem höchsten Gebot bezeichnet – kommt aus dem Forstamt Bleicherode-Südharz, genauer aus dem Forstrevier Königsthal.

11.30 Uhr: Streit bei Trauerfeier - Polizei muss eingreifen

Bei einer Trauerfeier in Wipperdorf (Landkreis Nordhausen) sind Verwandte derart aneinander geraten, dass die Polizei eingreifen musste.

11.20 Uhr: Kleintransporter mit über sechs Tonnen auf der A9 bei Eisenberg erwischt

Gestern Nachmittag, gegen 15.40 Uhr, ist der Autobahnpolizei Thüringen auf der A9 Richtung Berlin, auf Höhe der Anschlussstelle Eisenberg, ein Kleintransporter aufgefallen. Aufgrund seiner Fahrweise bestand laut Autobahnpolizeiinspektion der Verdacht, dass das Fahrzeug überladen sein könnte. Deswegen kontrollierten die Beamten das Fahrzeug an der nächsten Anschlussstelle mittels einer Waage. Der Verdacht einer massiven Überladung bestätigte sich: Statt der zulässigen 3500 Kilogramm Gesamtmasse wog der Kleintransporter stattliche 6060 Kilogramm und war damit um rund 73 Prozent überladen.

10.15 Uhr: Glätte, Frost und Schnee in Thüringen

Autofahrer in Thüringen müssen sich am Wochenende auf Glätte und Frost einstellen. Besonders heute Morgen und am Vormittag sei mit Glättegefahr durch überfrierende Nässe zu rechnen, warnte der Deutsche Wetterdienst heute Morgen. In der Nacht zum Sonntag und am Sonntagmorgen werde dann leichter bis mäßiger Frost erwartet. (dpa)

10 Uhr: Verdacht auf MVZ-Abrechnungsbetrug: Enorme Datenmengen bei Razzia sichergestellt

Bei den Ermittlungen wegen des Verdachts auf Abrechnungsbetrug in medizinischen Versorgungszentren (MVZ) in Thüringen geht es nach Angaben der Staatsanwaltschaft Meiningen um einen längeren Zeitraum. Geprüft würden Vorgänge seit dem Jahr 2018, sagte ein Behördensprecher auf Anfrage. Konkret ermittelt werde derzeit gegen zwei Beschuldigte. Es gehe um nicht zulässig oder falsch abgerechnete medizinische Leistungen zum Nachteil von Krankenkassen. Vor zwei Wochen hatten Kräfte des Landeskriminalamtes sechs MVZ-Standorte eines in Erfurt ansässigen Unternehmens durchsucht und elektronische Daten in großer Menge sichergestellt.

Freitag, 3. Februar

20.40 Uhr: Thüringer Landtag debattiert über Gesellschaftsjahr

Die CDU schlägt vor, dass junge Menschen nach Abschluss ihrer Schulausbildung ein Jahr für die Gesellschaft arbeiten sollen. Schon in der Vergangenheit seien zum Beispiel im Rahmen des Zivildienstes junge Menschen zum Einsatz in der Altenpflege verpflichtet worden. Das kommt in der Landespolitik überwiegend nicht gut an.

19.20 Uhr: Durchsuchungen im Saale-Orla-Kreis

Der 7. Dezember 2022 gegen 6 Uhr morgens. In Birkenhügel fahren stark bewaffnete Polizeikräfte auf. Sogar ein gepanzertes Fahrzeug bezieht Stellung. Es ist der bundesweit zeitgleiche Zugriff gegen mutmaßliche Mitglieder und Unterstützer einer Terrorbande. Warum sie in der Regel nicht vor 6 Uhr morgens beginnen und manchmal auf das Klingeln lieber verzichtet wird.

16.36 Uhr: CDU verlängert Frist für Hans-Georg Maaßen

Der Streit zwischen Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen und seiner Partei geht in die nächste Runde. Nun bekommt das umstrittene Parteimitglied Zeit bis Donnerstag, 9. Februar, um eine Stellungnahme abzugeben.

16.15 Uhr: Debatte über Windkraft im Wald

Mit einem Gesetzesentwurf der FDP flammt in der Thüringer Landespolitik der Streit um den Bau von Windrädern im Wald erneut auf. Das Bundesverfassungsgericht hatte das bisherige Verbot von Windrädern in Thüringens Wäldern im vergangenen Jahr gekippt. Nun hat die FDP ein neues Waldgesetz eingereicht.

14.35 Uhr: Neuer Vorstoß der CDU für Senkung der Grunderwerbssteuer

Die oppositionelle CDU-Fraktion hat einen neuen Anlauf gestartet, die Grunderwerbssteuer in Thüringen von derzeit 6,5 Prozent auf 5,0 Prozent zu senken. Sprecher von Linke, SPD und Grünen warfen der CDU vor, sie organisiere mit einem niedrigeren Steuersatz hohe Einnahmeausfälle für das Land. Das Geld würde dann an anderen Stellen fehlen. (dpa)

13.48 Uhr: Fast jeder fünfte Verstorbene in Thüringen erlag Krebsleiden

In Thüringen sind im Jahr 2021 mehr als 6700 Menschen an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Damit waren bösartige Neubildungen für fast ein Fünftel (19,3 Prozent) der insgesamt 34.830 Sterbefälle verantwortlich, wie das Statistische Landesamt heute vor dem morgigen Weltkrebstag mitteilte. Ein Jahr zuvor betrug der Anteil 22,7 Prozent. Zahlen für 2022 liegen noch nicht vor. (dpa)

13.41 Uhr: Handfester Beziehungsstreit in Weimarer Hotelzimmer

Ein Paar ist nach einem Streit im Zimmer eines Hotels in der Carl-August-Allee in Weimar gegenseitig aufeinander losgegangen. Nach Angaben der Polizei schlug die Frau dem Mann gestern Abend ins Gesicht, dieser ging zu Boden und trat ihr gegen die rechte Gesichtshälfte.

11.30 Uhr: Beschäftigte von Getränke-Hersteller Coca-Cola fordern mehr Lohn

Mitarbeiter des Getränke-Herstellers Coca-Cola haben heute in Halle ihre Arbeit niedergelegt. Zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aufgerufen. "Die Stimmung ist gut, die Leute sind entschlossen", sagte Torsten Crämer von der NGG. Neben den 80 Beschäftigten aus Halle waren auch acht Mitarbeiter eines Unternehmensstandorts aus Weimar angereist, um auf die Forderung nach mehr Lohn aufmerksam zu machen. Am Standort in Weimar wird im Gegensatz zu Halle nicht mehr produziert. Dort arbeiten Crämer zufolge 30 Mitarbeiter in der Kommissionierung und im Vertrieb.

11.24 Uhr: Schmierige Substanz auf A7 war Kaffeefett - Reinigungsarbeiten kosten über eine Millionen Euro

Rund drei Wochen nach der massiven Verunreinigung der A7 gehen die Ermittlungen zum Verursacher weiter. Eine konkrete Spur gibt es laut Jasmin Kaatz, Sprecherin der Polizeiinspektion Göttingen nicht, dafür einen möglicherweise vielversprechenden, neuen Ansatz. Die Untersuchungen der mutmaßlich aus einem Tanklaster ausgetretenen schmierigen Substanz ergab jetzt, dass es sich um Kaffeefett gehandelt hat, ein Produkt aus der Kaffeeindustrie, das bei der Produktion und hier speziell beim Entkoffeinieren anfalle.

10.55 Uhr: Rot-Rot-Grün will nun doch Härtefallfonds für Straßenbeiträge vorlegen

Nach jahrelangem Streit soll Thüringen doch einen Härtefallfonds für Straßenausbaubeiträge bekommen. Darauf haben sich die rot-rot-grünen Minderheitskoalitionen nach Angaben des Linke-Kommunalexperten Sascha Bilay geeinigt. "Alle drei Bündnispartner haben 2019 versprochen, eine Lösung zu finden. Jetzt haben wir uns mit dem Innenministerium auf einen gemeinsamen Weg verständigt", sagte Bilay unserer Zeitung.

10.01 Uhr: Nächster Rückschlag für diesjährige Wintersportsaison: Regen setzt den Loipen in Thüringen zu

Regenfälle haben das Loipennetz im Thüringer Wald beeinträchtigt. Wie eine Sprecherin des Regionalverbunds Thüringer Wald heute sagte, sei die Wetterlage mit Neuschnee gestern und Regen heute eine Herausforderung. "Eine Neupräparierung gestaltet sich derzeit schwierig. Wir versuchen alles." Man habe daher erst einmal fast alle Loipen und Skiwanderwege aus der Datenbank herausgenommen.

9.57 Uhr: Unsichere Mehrheiten: Wahl der Verfassungsschutzkontrolle verschoben

Die für heute Morgen geplante Wahl der Parlamentarischen Kontrollkommission zur Verfassungsschutzkontrolle ist verschoben worden. Die CDU-Fraktion beantragte heute zu Sitzungsbeginn die Wahl von der Tagesordnung zu nehmen, weil sich unter anderem mehrere ihrer Abgeordneten für die Parlamentsdebatte entschuldigte hatten. Der Antrag wurde kommentarlos vom Landtag akzeptiert. Die CDU-Abgeordneten seien erkrankt, bestätigte ein Fraktionssprecher.

9.13 Uhr: Fund seltener Erden in Schweden: Jenaer Forscher schauen tief in die Erdkruste

Die hochempfindlichen Magnetfeldsensoren, die Ronny Stolz, Leiter der Abteilung Quantensysteme am Leibniz-Institut für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) in Jena, zeigt, sind so groß wie eine Ein-Cent-Münze. Und ihre Fabrikation im Reinraum des Instituts durch Dünnschicht- und Lithographietechniken ist äußerst kompliziert und aufwendig. Bei dem aufbringen von zehn Funktionsschichten auf die Chips, Niob und Aluminiumoxid als Isolator im Nanometerbereich wäre selbst ein Staubkorn fatal, erklärt Stolz, der schon seit 1995 am Institut arbeitet und seit Kurzem eine Honorarprofessur an der TU Ilmenau inne hat. Als sich vor wenigen Tagen die Nachricht vom "Sensationsfund" seltener Erden in Schweden verbreitete, dem größten bekannten Vorkommen in Europa, konnten er und sein Team von der Abteilung Quantensysteme am Leibniz-IPHT nicht ohne Stolz behaupten, dass man in Jena einen wichtigen Anteil daran hat.

9.06 Uhr: Wie der Bau der B247 die Landschaft im Unstrut-Hainich-Kreis verändert (mit Vorher-Nachher-Bildern)

Vor knapp einem Jahr sind die Bagger, Raupen und Kräne angerückt. Der Bau der Bundesstraße 247 zwischen Bad Langensalza und Ammern ist gestartet. Mit der fast 25 Kilometer langen Straße entstehen u.a. 31 Brücken und acht Anschlussstellen. Es ist ein Mega-Projekt, das das Landschaftsbild im Unstrut-Hainich-Kreis verändert, für das Millionen Tonnen Erde und Gestein umgeschichtet werden.

7.31 Uhr: Drei Jahre nach Regierungskrise in Thüringen: Experte mahnt Verfassungsänderung an

Drei Jahre nach der Regierungskrise in Thüringen sieht der Erfurter Politikwissenschaftler André Brodocz die Gefahr politisch schwieriger Zustände im Freistaat nicht gebannt. "Wir gehen unter den gleichen problematischen verfassungsrechtlichen Umständen in die nächste Wahl, die wir zuletzt hatten", sagte Brodocz in Erfurt. Linke, SPD, Grüne und CDU müssten sich vorwerfen lassen, die Landesverfassung nicht geändert und auf die besondere Situation vorbereitet zu haben. Das betreffe etwa Aspekte, wie das Land zu einer Neuwahl kommen könne. (dpa)

7.26 Uhr: Notruf ist dreiste Lüge: Einbrecher im Unstrut-Hainich-Kreis ruft selbst die Polizei

Es war eine sehr skurrile Geschichte, die der junge Mann den Polizisten da auftischte. So etwas hatten die Beamten noch nicht erlebt. Per Notruf wurden sie gestern Morgen gegen 2 Uhr über einen Einbruch im Edeka-Markt in Heyerode informiert. Sofort eilten die Einsatzkräfte in das Dorf im Südeichsfeld und umstellten den Lebensmittelmarkt. Auch der Anrufer war noch dort und wurde von den Polizisten befragt. Er habe einen Einbrecher verfolgen wollen. Dabei verstrickte sich der 18-Jährige aber in Widersprüche.

7.07 Uhr: Mehr Stunden gegen Unterrichtsausfall? Thüringens Lehrer an der Belastungsgrenze

Mit einem erhöhten Stundenpensum Unterrichtsausfall abfangen? Bei Thüringens Lehrervertretern stößt der Vorschlag der Expertenkommission der Kultusministerkonferenz auf Kritik. Er verkenne die Überlastung der Lehrer, die hohe Zahl Langzeiterkrankter, so die Bildungsgewerkschaft GEW.

Donnerstag, 2. Februar

20.58 Uhr: Kulturarena Jena: Weitere Künstler für 2023 bestätigt

Das Team der Jenaer Kulturarena hat weitere Konzerte bekanntgegeben. So treten bei dem Sommerfestival Jimi Tenor (21. Juli), Fatoumata Diawara & Band (26. Juli), Glen Hansard (2. August) und weitere Künstler und Künstlerinnen auf.

19.46 Uhr: Verfassungsschutzkontrolle wird neu besetzt

Thüringens Landtag hat die Regeln für die Besetzung der Landtagskommission geändert, die den Thüringer Verfassungsschutz kontrolliert. Am morgigen Freitag will das Parlament die neuen Mitglieder des Gremiums bestimmen. Personalvorschläge für das Gremium, das sehr verschwiegen agiert, haben die Fraktionen von SPD, Linke, CDU, AfD sowie die Gruppe der FDP gemacht.

18.08 Uhr: Boom für Solaranlagen auf dem Balkon erwartet

Thüringens Landesenergieagentur (Thega) rechnet in diesem Jahr mit einem Boom sogenannter Balkon-Photovoltaikanlagen. Sie können auch für Mietwohnungen Solarstrom liefern. Nach Angaben der Thega sind im vergangenen Jahr insgesamt mehr Windräder und Solaranlagen ans Netz gegangen als 2021.

18 Uhr: Ermittlungen nach Tod von Geschwisterpaar abgeschlossen

Der tragische Tod eines Geschwisterpaars auf einem Stausee in Westhausen im Süden Thüringens hat sich als Unglücksfall bestätigt. Das teilte die Polizei am Donnerstag nach Abschluss der Untersuchung mit. Die 22 Jahre alte Frau und ihr 13-jähriger Bruder waren auf dem nur leicht zugefrorenen See eingebrochen und ertrunken.

17.45 Uhr: Deutlich weniger Staus in Thüringen 2022

Thüringens Autofahrer standen 2022 weniger im Stau. Insgesamt waren es laut ADAC Hessen-Thüringen 1843 Stunden und damit etwa ein Viertel weniger als noch 2021. Laut der aktuellen ADAC-Staubilanz steht Thüringen damit im Bundesvergleich gut da.

17.30 Uhr: Messerattacke: Unbekannter Mann greift Frau in Gotha an

Ein unbekannter Mann hat eine 35-jährige Frau in der Neubauerstraße/Mozartstraße in Gotha angegriffen. Nach Polizeiangaben umschlang der Täter die Frau von hinten. Die Frau konnte sich aus der Umklammerung lösen, verletzte sich dabei aber an dem vom unbekannten Täter mitgeführten Messer schwer.

17 Uhr: Zwei Thüringer Staatssekretäre werden Lebzeitbeamte

Thüringens Landesregierung will zwei Staatssekretäre trotz eines kritischen Rechnungshofberichts zur Einstellungspraxis nach Ende ihrer Probezeit in diesem Jahr zu Beamten auf Lebenszeit berufen. Dies betrifft Kulturstaatssekretärin Tina Beer und Umweltstaatssekretär Burkhard Vogel. Die Opposition hatte der rot-rot-grünen Landesregierung in dieser Woche mit Verweis auf einen vorläufigen Prüfbericht des Rechnungshofs Vettern- und Günstlingswirtschaft vorgeworfen.

16.20 Uhr: Jena-Manager Förster hört am Saisonende auf

Der Fußball-Regionalligist FC Carl Zeiss Jena braucht in der kommenden Saison einen neuen Geschäftsführer. Manager Chris Förster habe seinen Vertrag zum 31. August des Jahres gekündigt, teilte der FCC am Donnerstag mit.

16 Uhr: Unbekannte stehlen 3000 Liter Milch

Ein doch recht ungewöhnlicher Diebstahl: Der Mitarbeiter eines Agrarbetriebes in Bürgel teilte laut Landespolizeiinspektion Jena Mittwochmorgen einem KOBB mit, dass bei Arbeitsbeginn die Liefertür der Firma unverschlossen war. Daraufhin musste er feststellen, dass sich Unbekannte an der gelagerten Milch bereichert hatten. Der Schaden geht in die Tausende.

15.41 Uhr: Landwirte schlagen Alarm: Zu wenig Schweine für Bratwurst

Thüringens Landwirte sehen sich durch ständig neue Vorgaben und Einschränkungen unter Druck, die Zahl der schweinhaltenden Betriebe sinkt stetig. Es drohe, nicht mehr genug Tiere für die Herstellung von Bratwürsten im Freistaat zu haben. Thüringen gehöre zu den schweinearmen Bundesländern.

15.25: Gewerkschaft fordert mehr Sicherheit für Zugpersonal

Nach der tödlichen Messerattacke in einem Regionalzug in Schleswig-Holstein hat die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) in Thüringen mehr Sicherheit für die Beschäftigten gefordert. „Die Mitarbeitenden rufen vermehrt bei uns an und teilen mit, dass sie Angst davor haben, ihre Schicht zu fahren“, erklärte EVG-Landesvorsitzender Mario Noack.

14.11 Uhr: Hölzer in Thüringen für fast 867.000 Euro versteigert

Die traditionelle Winter-Holzauktion der Landesforstanstalt hat in diesem Jahr knapp 867.000 Euro eingebracht. Das seien die höchsten Einnahmen, die seit neun Jahren erzielt worden seien, sagte der Sprecher von ThüringenForst, Horst Sproßmann, heute nach der Versteigerung der Edelhölzer bei Erfurt.

13.41 Uhr: Steigende Besucherzahlen: Thüringer Kurorte auf Erholungskurs

Nachdem die 18 prädikatisierten Thüringer Heilbäder und Kurorte während der Pandemie enorme Gäste-Rückgänge zu verzeichnen hatten, schauen sie trotz gestiegener Energiepreise wieder zuversichtlich nach vorn. "Den Bädern wurde die Treue gehalten, mit den Besucherzahlen in Thermen und Saunen sind wir zufrieden", so Matthias Strejc. "Die Motivation, im Urlaub etwas für die Gesundheit zu tun, ist weiterhin sehr hoch, die Reha-Kliniken sind gut ausgelastet, wir sind in einer Phase der Erholung", stellt der Präsident des Kur - und Heilbäderverbandes fest.

12.01 Uhr: Geldautomatensprenger zu Haftstrafe verurteilt

Wegen der Sprengung eines Geldautomaten in Erfurt ist ein Mann zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zudem wurde die Unterbringung des 46-Jährigen in einer Entziehungsanstalt angeordnet, sagte ein Sprecher des Erfurter Landgerichts heute. Das Gericht blieb damit unter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft, die eine Freiheitsstrafe von neun Jahren gefordert hatte. Die Verteidigung hatte einen Freispruch beantragt.

11.41 Uhr: Busfahrer nach Angriff auf Syrer angehört - Polizei sucht Zeugen nach möglicher Gewaltattacke in Weimar

Nach Vorwürfen gegen einen Busfahrer, der am Montag einen syrischen Fahrgast beleidigt, aus dem Bus geworfen und auf ihn eingetreten haben soll, hat die Polizei den Beschuldigten ausfindig gemacht. In einer ersten Stellungnahme habe er gesagt, dass sich das Ganze anders zugetragen habe, als von dem 32-Jährigen geschildert, erklärte ein Sprecher der Landespolizeiinspektion Jena heute auf Anfrage. Eine ausführliche Anhörung des Mannes sei morgen geplant. Die Polizei hofft darüber hinaus auf Zeugen wie etwa andere Fahrgäste des Busses, die Angaben zum Geschehen machen können.

11.38 Uhr: Ermittler berichten über Erfolg nach Sprengung von Geldautomaten

Im Kampf gegen internationale Banden, die in Deutschland Geldautomaten sprengen, ist den Fahndern nach eigener Einschätzung in dieser Woche ein "herausragender Ermittlungserfolg" gegen eine niederländische Bande gelungen, die hierzulande mehr als 50 Geldautomaten gesprengt und dabei 5,2 Millionen Euro erbeutet haben soll. Nach Attacken in Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen führten Polizisten - ausgestattet mit Haftbefehlen - am Montag in den Niederlanden und in Belgien eine Razzia durch und durchsuchten 16 Objekte. Mehr als 270 Einsatzkräfte sowie mehrere Staatsanwälte und Richter waren am Aktionstag beteiligt. Es handelt es sich hierbei um eine der größten Aktionen gegen Geldautomatensprenger in den Niederlanden.

10.58 Uhr: Landesforstanstalt versteigert wieder Edelhölzer

Wertvolle Baumstämme, vornehmlich aus Thüringer Wäldern, kommen heute unter den Hammer. Die Landesforstanstalt versteigert in diesem Jahr in der Nähe von Erfurt nach eigenen Angaben 1640 Festmeter an edlen Laub- und Nadelhölzern. Unter den Anbietern sind auch zwei Forstbetriebe aus Sachsen-Anhalt. (dpa)

10.55 Uhr: Erfurter Wasserstoffprojekt beantragt Förderung in Millionenhöhe - Das ist geplant

Der Ausbau der Wasserstoffinfrastruktur am Güterverkehrszentrum bei Erfurt soll zügig in Gang kommen. Das THECO Mobility-Pilotprojekt hat beim Bundesministerium für Digitales und Verkehr einen Förderantrag über 15 Millionen Euro gestellt. Nach Angaben einer Sprecherin sei geplant eine "wirtschaftliche und umweltfreundliche Wasserstoffinfrastruktur in Thüringen aufzubauen. Dazu gehöre die Erzeugung von grünem Wasserstoff, dessen Transport Verteilung und Speicherung sowie seine Anwendung".

10.35 Uhr: CDU-Fraktion: Schnellkurse für Seiteneinsteiger reichen nicht

Die CDU-Landtagsfraktion hat verbindliche Standards für die Qualifizierung und Zulassung von Seiteneinsteigern im Schuldienst verlangt. Der Bildungspolitiker der CDU, Christian Tischner, plädierte heute im Landtag u.a. für eine dreimonatige Einstiegsfortbildung, bevor Quereinsteiger zum ersten Mal vor einer Klasse stehen sollten. "Ein vierwöchiger Schnellkurs ist eindeutig zu wenig."

10.33 Uhr: Herrenberg-Prozess in Erfurt startet mit Eklat: "Manchmal sollte man sich einen Kopf machen"

Der Herrenberg-Prozess beginnt gestern mit einem Eklat. Die Lebensgefährtin eines Angeklagten erscheint mit einem Pullover im Gerichtssaal, auf dem "Fuck off" steht. Richter Holger Pröbstel geht zu der Frau und fragt sie, ob sie sich bei diesem Kleidungsstück etwas gedacht habe? Sie verneint. Pröbstel entgegnet: "Manchmal sollte man sich in seinem Leben einen Kopf machen." Ihm sei egal, ob sie den Pullover auf links dreht oder auszieht – so jedenfalls komme sie nicht mehr in den Saal.

9.59 Uhr: ADAC: weniger Staus in Thüringen

Autofahrer in Thüringen standen im vergangenen Jahr weniger im Stau. Wie der ADAC Hessen-Thüringen heute mitteilte, kamen auf den Autobahnen im Freistaat im vergangenen Jahr 1843 Staustunden zusammen. 2021 seien es noch 2507 Stunden gewesen. Weniger Staustunden habe es im vergangenen Jahr im bundesweiten Vergleich nur noch in Mecklenburg-Vorpommern gegeben. (dpa)

9.57 Uhr: Neue Minister kommen bei Thüringern schlecht an

Der Austausch der beiden grünen Kabinettsmitglieder kommt bei den Thüringern eher schlecht an. 44 Prozent der Befragten finden, dass die Minderheitsregierung durch den Rückzug von Umweltministerin Anja Siegesmund und die Entlassung des Migrationsministers Dirk Adams geschwächt wird. Nur 12 Prozent sehen eine Stärkung. Der Rest kann sich nicht entscheiden oder will sich nicht äußern.

7.54 Uhr: Landtag beschäftigt sich mit Seiteneinsteigern bei Lehrern

Als Reaktion auf den Lehrermangel kommen in Thüringen immer mehr Seiteneinsteiger in den Schuldienst, die kein pädagogisches Studium abgeschlossen haben. Der Landtag beschäftigt sich heute auf Antrag der oppositionellen CDU-Fraktion mit dieser Entwicklung. Sie rechnet damit, dass sich in den Jahren bis 2030 der Anteil der Seiteneinsteiger unter den Thüringer Lehrern nochmals spürbar erhöht. (dpa)

7.52 Uhr: Scheunenbrand im Altenburger Land: Rund 100.000 Euro Sachschaden

Eine Scheune ist in Schmölln in Flammen aufgegangen. Gegen 0.35 Uhr ging die Brandmeldung in der Alten Dorfstraße im Ortsteil Sommeritz bei der Rettungsleitstelle ein. Einsatzkräfte rückten aus. Als diese vor Ort eintrafen, stand eine der beiden Scheunen bereits in Vollbrand. Nach Angaben der Polizei griffen die Flammen auf eine benachbarte Scheune und einen Baum über.

7.40 Uhr: Thüringer Schweinehalter kritisieren Förderpläne des Bundes

Die Thüringer Schweinehalter haben die Bundesregierung aufgefordert, ihre Pläne zum Umbau der Tierhaltung nachzubessern. Die dabei vorgesehenen Obergrenzen würden viele Betriebe von der Förderung ausschließen, kritisierte die Geschäftsführerin des Thüringer Bauernverbandes, Katrin Hucke, vor einem Fachtag der Schweinehalter heute in Waltershausen. Kritisch bewertete Hucke vor allem die geplante Obergrenze für die Förderung bei bis zu 3000 verkauften Mastschweinen pro Jahr. (dpa)

7.36 Uhr: Ab heute keine Maskenpflicht mehr in Thüringer Bahnen und Bussen

In Thüringer Bahnen und Bussen des Nahverkehrs entfällt ab heute die Pflicht zum Tragen von Corona-Schutzmasken. Das sieht eine neue Corona-Schutzverordnung der Landesregierung vor. Auch müssen sich Menschen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, nicht mehr isolieren. Allerdings sind Infizierte mit positivem Test verpflichtet, eine Maske außerhalb der eigenen Wohnung zu tragen. Außerdem besteht für sie ein Betretungs- und Tätigkeitsverbot in medizinischen und pflegerischen Bereichen sowie bestimmten Gemeinschaftsunterkünften.

Mittwoch, 1. Februar

21.07 Uhr: Wald-Deal bei Rodacherbronn durch Razzia geplatzt

Nachdem am 7. Dezember vergangenen Jahres ein mutmaßliches Terrornetzwerk ausgehoben worden ist und in elf Bundesländern Razzien stattfanden, steht der gesetzliche Erwerbsanspruch Heinrich XIII. Prinz Reuß auf dem Prüfstand. Was es mit dem Kaufvertrag für 394 Hektar Forstfläche auf sich hat.

19.22 Uhr: Starke Schneefälle sorgen in Thüringen für Verkehrsbeeinträchtigungen

Querstehende Lkw haben auf der A4 für teils kilometerlange Staus gesorgt. Starke Schneefälle beeinträchtigen in fast ganz Thüringen aktuell den Verkehr. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte durch Schneematsch.

17.40 Uhr: Busfahrer attackiert und beschimpft syrischen Fahrgast

Im Weimarer Land soll ein Busfahrer einen 32 Jahre alten syrischen Fahrgast aus dem Bus geworfen, beleidigt und getreten haben. Der Mann aus Syrien habe einen gültigen Fahrschein gehabt und eine im öffentlichen Nahverkehr derzeit noch vorgeschriebene Maske getragen. Die Äußerungen des Busfahrers sollen ausländerfeindliche Tendenzen gehabt haben.

16.45: Thüringer Brauerein setzen weniger Bier ab

Im vergangenen Jahr haben die Thüringer Brauereien weniger Bier verkauft als noch 2021.Insgesamt stehe die deutsche Brauwirtschaft aufgrund gestiegener Kosten für Rohstoffe und Energie unter hohem Druck, klagte der Deutsche Brauer-Bund. In Deutschland sieht der Trend hingegen anders aus.

15.23 Uhr: Galeria im Erfurter Anger 1 mit unsicherer Zukunft

Bleibt das Kaufhaus „Galeria“ im Anger 1 – das alle noch Karstadt nennen – bestehen? Aufschluss hatten sich vor allem die Mitarbeiter aus einer Mitteilung erhofft, die zum angestrebten Insolvenzverfahren für Ende Januar angekündigt war. Am Mittwochmittag nun äußert sich die Konzernspitze – und das wurde über die Zukunft des Erfurter Hauses gesagt.

15.13 Uhr: Kritik am CDU/FDP/AfD-Spielhallengesetz

Im Thüringer Landtag haben Abgeordnete von AfD, CDU und FDP zusammen eine Änderung des Spielhallengesetzes verabschiedet - und damit Empörung in der rot-rot-grünen Koalition ausgelöst. Linke-Fraktionschef Steffen Dittes sagte, es sei das erste Gesetz in dieser Legislatur, dessen Verabschiedung von Stimmen der AfD abhängig gewesen sei. Doch das Zustandekommen ist nicht die einzige Kritik von R2G.

13.46 Uhr: Bauhaus-Besetzung in Weimar soll heute enden

Zehn Tage ist die Bauhaus-Universität in Weimar besetzt gewesen. Heute Abend wollen die Studierenden und ihre Unterstützer das Gebäude verlassen.

13.39 Uhr: Karawanskij kritisiert Handwerksverband für geforderten Führerscheinzuschuss

Thüringens Infrastrukturministerin Susanna Karawanskij (Linke) wünscht sich mehr Beteiligung von Unternehmen und Handwerksbetrieben an der Mobilität ihrer Lehrlinge. Sie reagierte damit auf eine Forderung des Präsidenten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Jörg Dittrich, nach einem staatlichen Zuschuss für Auszubildende, die den Führerschein machen wollen. "Statt einer Forderung nach mehr staatlicher Unterstützung hätte ich mir ein Bekenntnis und eine finanzielle Beteiligung der Betriebe und Unternehmen gewünscht", sagte sie.

13.01 Uhr: Maskenpflichten fallen - Auch Isolationspflichten vielerorts vorbei

Nach dem Ende der Maskenpflicht gestern in Baden-Württemberg sind heute in weiteren Bundesländern zentrale Corona-Schutzmaßnahmen gefallen. Wer sich mit dem Coronavirus infiziert, muss sich nun in Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt nicht mehr verpflichtend häuslich isolieren. Thüringen und Sachsen ziehen in den kommenden Tagen nach. Mehrere Bundesländer hatten die Isolationspflicht bereits zuvor beendet. In Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hingegen müssen sich Corona-Infizierte vorerst weiterhin für mehrere Tage isolieren. (dpa)

12.59 Uhr: Versuchter Trickbetrug: Taxifahrer bewahrt Seniorin vor Verlust von 18.000 Euro

Viel Geld hätte vor wenigen Tagen beinahe eine Seniorin aus Ammelstädt verloren - wäre da nicht ein aufmerksamer Taxifahrer gewesen. Unbekannte, die sich als Verkehrspolizei ausgegeben hatten, hatten die 71-Jährige angerufen und ihr ein Szenario vorgespielt, wonach ihr Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben sollte. Nun würde dieser in Haft sitzen, und es wären 18.000 Euro Kaution erforderlich, um den Sohn vor Schlimmerem zu bewahren. Im Schock und voller Sorge rief sich die Seniorin ein Taxi, um in die Bankfiliale zu fahren und den gewünschten Betrag zu überweisen. Als sie dem Taxifahrer von ihrem Vorhaben erzählte, wurde dieser hellhörig.

12.51 Uhr: Kommission soll Vorschläge für neue Zuschnitte der Wahlkreise machen

Eine neue Expertenkommission soll Vorschläge für einen Neuzuschnitt der Wahlkreise in Thüringen vorlegen. Für die Einrichtung dieser Kommission hat der Thüringer Landtag heute den Weg freigemacht. Hintergrund ist eine Regelung im Landeswahlgesetz, wonach Wahlkreise neu eingeteilt werden müssen, wenn sie um mehr als 25 Prozent von der durchschnittlichen Bevölkerungszahl der Wahlkreise abweichen. (dpa)

12.47 Uhr: A73 in Südthüringen nach zwei Unfällen gesperrt

Viel Geduld ist heute Vormittag auf der A73 bei Eisfeld (Kreis Hildburghausen) nötig gewesen. Zwischen Eisfeld Süd und Schleusingen war die Autobahn nach zwei Unfällen auf der rechten Seite gesperrt. Nach Angaben der Autobahnpolizei war heute Nacht gegen 3.30 Uhr ein 57-jähriger Lastwagenfahrer mit seinem Fahrzeug auf ein Räumfahrzeug aufgefahren. Dieses kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Leitplanke. Der Tank des Lkw wurde beschädigt, so dass Diesel auslief.

11.49 Uhr: Thomas Müller neuer Chef der Luther-Museen in Sachsen-Anhalt

Thomas T. Müller ist seit heute neuer Direktor und Vorstand der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt. Er hat die Nachfolge von Stefan Rhein übernommen, der zum 31. Januar in den Ruhestand gegangen ist. Rhein ist über 25 Jahre Stiftungsdirektor gewesen. Sein Nachfolger Müller wurde von Kulturminister Rainer Robra (CDU) als fachlich versierter Reformationsspezialist gewürdigt. Mit ihm sei ein wissenschaftlich und museal vielfältig anerkannter Fachmann gewonnen worden. Müller hatte erklärt, er sehe neue Perspektiven besonders auf dem Gebiet der Digitalisierung und Internationalisierung. Seit 2006 war er Direktor der Mühlhäuser Museen und seit 2019 Präsident des Museumsverbandes Thüringen. (dpa)

11.45 Uhr: Polizei ermittelt zu weiteren entsorgten Briefen im Ilm-Kreis

Gleich mehrere Ermittlungsverfahren wegen nicht zugestellter Briefsendungen führt derzeit die Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau. Das bestätigte jetzt eine Sprecherin der Landespolizeiinspektion. Nicht nur der Fall der entsorgten Briefe, die vor einigen Tagen in der Ohrdrufer Straße in Arnstadt gefunden wurden beschäftigt die Ermittler. Am 23. und 26. Januar wurden zudem in Haarhausen an zwei Orten weitere nicht zugestellte Briefe gefunden. Am Montag dann der nächste Fall: Diesmal lagen nicht zugestellte Sendungen in einem Mülleimer, der zwischen Holzhausen und Haarhausen steht. Behördenpost war ebenso dabei wie Kataloge, aber auch privat verschickte Sendungen befanden sich darunter.

11.09 Uhr: AfD, CDU und FDP verabschieden zusammen Gesetz für Spielhallen

Im Thüringer Landtag haben Abgeordnete von AfD, CDU und FDP zusammen eine Änderung des Spielhallengesetzes verabschiedet - und damit Empörung in der rot-rot-grünen Koalition ausgelöst. Linke-Fraktionschef Steffen Dittes sagte heute, es sei das erste Gesetz in dieser Legislatur, dessen Verabschiedung von Stimmen der AfD abhängig gewesen sei. (dpa)

11.06 Uhr: Früherer Witwensitz soll Besitzer wechseln - Elf Thüringer Objekte bei Frühjahrsauktion angeboten

Eine geschichtsträchtige Villa auf dem Suhler Domberg ist die imposanteste der elf Thüringer Immobilien, die bei den Frühjahrsauktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG angeboten werden. Das 1911 bis 1912 nach einem Entwurf des Berliner Architekten Hermann Muthesius errichtete Wohnhaus steht unter Denkmalschutz und gehörte einst der Witwe des Unternehmers Gerson Simson (1845 bis 1904), der wiederum ein Sohn von Moses Simson, Mitbegründer der Simsonwerke, war.

10.37 Uhr: Skilanglauf-Weltcup kehrt 2024 nach Oberhof zurück

Olympiasiegerin Victoria Carl vom SC Motor Zella-Mehlis darf sich in der kommenden Saison auf ein Heimspiel freuen. Nach mehr als zehnjähriger Abstinenz kehrt der Skilanglauf-Weltcup nach Oberhof zurück. "So ist es im vorläufigen Kalender des Weltverbandes vermerkt. Eine Bestätigung des Termins auf dem Kongress im Frühjahr ist nur noch eine Formalität", sagt Andreas Schlütter, der Sportdirektor Skilanglauf beim Deutschen Ski-Verband (DSV).

10.27 Uhr: Thüringens neue Justizministerin und neuer Umweltminister vereidigt

Doreen Denstädt ist im Thüringer Landtag als neue Justizministerin und Bernhard Stengele als neuer Umweltminister vereidigt worden. Die beiden Grünen-Politiker legten den Amtseid heute ohne den Zusatz "so wahr mir Gott helfe" ab. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) sagte, Denstädt sei eine erfahrene Vertreterin aus dem Polizeidienst. "Mit Herrn Stengele haben wir einen erfahrenen Politiker, der in internationalen Projekten aber auch als Künstler erfolgreich tätig war", sagte der Regierungschef kurz vor der Vereidigung. Zuvor hatten Stengele und Denstädt ihre Ernennungsurkunden erhalten.

10.03 Uhr: Probebohrung für 2024 geplant: Wie Erfurt vom Erdgas loskommen will

Erdwärme aus gut vier Kilometern Tiefe kann den Erdgasbedarf in Erfurt bald drastisch reduzieren. Davon sind die Stadtwerke Erfurt (SWE) überzeugt – und wollen es mit einer Probebohrung auf ihrem Gelände im Erfurter Norden beweisen. In einer Forschungskooperation gemeinsam mit der Universität Jena bereitet die SWE Energie GmbH einen Förderantrag zur Tiefengeothermie beim Forschungszentrum Jülich vor. Wird der Antrag genehmigt, könne die Probebohrung im nächsten Jahr durchgeführt werden.

9.47 Uhr: 35-Jähriger liefert sich im Wartburgkreis wilde Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein polizeibekannter 35-jähriger Mann versuchte gestern Abend, sich unter allen Umständen einer Polizeikontrolle zu entziehen. Gegen 21 Uhr erkannte eine Polizeistreife den führerscheinlosen Mann am Steuer eines Autos auf der Landstraße bei Nazza. Dieser gab sofort Gas und versuchte, den Streifenwagen abzuschütteln. Hierbei erreichte der Mann Geschwindigkeiten um die 160 km/h.

9.45 Uhr: Aktuelle Umfrage: Ramelow zieht Linke in Thüringen nach oben - AfD stärkste Partei

Die jüngsten Turbulenzen innerhalb der Landesregierung haben das Stimmungsbild in Thüringen kaum beeinflusst. Die AfD bleibt mit 26 Prozent (plus 1) stärkste Partei, derweil Die Linke mit 25 Prozent (plus 2) wieder Anschluss findet.

Energiegenossenschaft im Kreis Nordhausen liefert Bürgerstrom künftig aus eigener Hand

Die Energiegenossenschaft Helmetal schlüpft mit ihrem neuen Projekt in die Vorreiterrolle: Sie wird als erste Energiegenossenschaft in Thüringen eine eigene Windkraftanlage betreiben. Ab 2026 soll dort Bürgerstrom produziert werden und jeder kann dabei sein.

8.38 Uhr: Gesellschaft: Schon Heranwachsende für Krebsvorsorge sensibilisieren

Krebsvorsorge sollte nach Meinung der Thüringischen Krebsgesellschaft schon für Heranwachsende ein Thema sein. Bereits im Alter von 12 bis 13 Jahren sei dies geboten, teilte Geschäftsführerin Astrid Heßmer mit. So sollten Mädchen und Jungen dieser Altersgruppe vor allem die Selbstuntersuchung des eigenen Körpers erlernen. Bei bestimmten Tumorerkrankungen wie Brust-, Hoden- und Hautkrebs seien diese später im Erwachsenenalter eine wichtige Ergänzung zu den Früherkennungsuntersuchungen bei Ärzten. (dpa)

8.36 Uhr: "Heulsuse" - Über eine hitzige Debatte im Thüringer Landtag

Die erste Plenarsitzung geht ausnahmsweise schon gestern los. Der Thüringer Landtag hat einige Dinge abzuarbeiten – aber: Zum Auftakt der Plenardebatte wird es zunächst hitzig. Nach knapp zwei Stunde erreicht die Debatte dieses Niveau: "Heulsuse" ruft der CDU-Abgeordnete Zippel in das weite Rund und zielt auf den Chef der Staatskanzlei, Benjamin Hoff (Linke), am Rednerpult. Der hatte sich kurz darüber echauffiert, dass CDU-Fraktionschef Mario Voigt ihm den Rücken zudrehte, als er, Hoff, auf einen Zwischenruf von Voigt antwortet.

8.15 Uhr: Mehrere Ermittlungsverfahren zu Linksextremismus in Sachsen

Bei der Generalstaatsanwaltschaft Dresden werden aktuell sieben Ermittlungsverfahren mit Verdacht auf Linksextremismus geführt. Zwei davon beschäftigen sich mit Attacken auf das Lokal "Bulls Eye in Eisenach und dessen Inhaber sowie Überfälle in Eilenburg und Erfurt, wie eine Sprecherin der Justizbehörde auf Anfrage mitteilte. Zudem laufen je zwei Ermittlungsverfahren wegen jeweils vermutlich linksmotivierter Angriffe auf vermeintlich politische Gegner im Jahr 2019 in Leipzig sowie gegen zwei Deutsche wegen des Vorwurfs der Strafvereitelung. (dpa)

Dienstag, 31. Januar

20.30 Uhr: Ronneburg will Klärschlamm "vergolden"

Seit Jahren steigen für die Thüringer Verbraucher die Abgaben zur Entsorgung von Abwasser. Für Kommunen und Zweckverbände im Freistaat hat sich der Preis für die Verwertung der Reste aus Klärwerken und Klärgruben über Drittanbieter inzwischen verdreifacht. Der vor zwei Jahren gegründete Zweckverband zur kommunalen Klärschlammverwertung Thüringen (KKT) will eine eigene Lösung schaffen.

17.56 Uhr: Gericht: Kein Anrecht auf Unterricht bei Lehrermangel

In Thüringen besteht kein Anspruch auf lehrplanmäßigen Unterricht bei Lehrermangel. Bei der Festlegung der Schulorganisation habe der Staat eine weitgehende Gestaltungsfreiheit, die auch im Hinblick auf die personelle Ausstattung immer unter dem Vorbehalt des Möglichen stehe, hat das Thüringer Oberverwaltungsgericht (OVG) in Weimar entschieden.

15.39 Uhr: Wasungen hält an Karnevalsumzug fest

Thüringens Karnevalshochburg Wasungen will trotz Kostensteigerungen an ihrem traditionellen Faschingsumzug festhalten. Allerdings seien die höheren Kosten unter anderem für die Sicherheitsvorkehrungen auch in Wasungen schwierig zu bewältigen, sagte der Präsident des Wasunger Carneval Clubs (WCC), Marco Kißling, am Dienstag auf Anfrage. In Erfurt ist der traditionelle Umzug aus Kostengründen abgesagt worden.

15.20 Uhr: CDU schließt Untersuchungsausschuss zu Einstellungspraxis nicht aus

Die Thüringer CDU-Fraktion hat umfassende Aufklärung zur Einstellungspraxis der Landesregierung gefordert - und schließt auch einen Untersuchungsausschuss nicht aus. Die Aufklärung müsse alles umfassen, im Zweifel müsse dies auch mit einem Untersuchungsausschuss geleistet werden, sagte der parlamentarische Geschäftsführer der Thüringer CDU-Fraktion, Andreas Bühl, im Landtag in Erfurt.

14.38 Uhr: FC Carl Zeiss Jena holt Stürmer von Drittligisten

Der FC Carl Zeiss Jena hat am letzten Tag der Transferperiode Lorenz Knöferl vom Drittligisten TSV 1860 München verpflichtet. Der Stürmer wechselt auf Leihbasis in die Regionalliga Nordost. „Er ist ein universeller Offensivspieler, der sich auf den Außenbahnen und hinter der Spitze am wohlsten fühlt“, sagt Jenas Trainer René Klingbeil über den 19-Jahre alten Neuzugang.

13.26 Uhr: Rot-Weiß Erfurt verpflichtet talentierten Innenverteidiger

Fußball-Regionalligist FC Rot-Weiß Erfurt hat mit Ismael Mansaray ein Talent vom Nord-Regionalligisten FC Teutonia 05 Ottensen verpflichtet. „Er wird uns nicht sofort helfen können, besitzt aber sehr viel Talent. Wir wollen ihn langfristig aufbauen“, sagt Trainer Fabian Gerber über den 1,95 Meter großen Innenverteidiger.

13.10 Uhr: Erfurter Verkehrsbetriebe entwickeln neues Verkehrsschild

In der Windthorststraße steht ab Montag ein neues Schild, das einzigartig in Erfurt ist. Es fordert Autofahrer auf, im Bereich der Gehörslosenschule rückwärts einzuparken. Damit wollen die Erfurter Verkehrsbetriebe eine Gefahrenstelle entschärfen. In den letzten drei Jahren kam es dort mindestens 16 Mal zu gefährlichen Situationen.

11.45 Uhr: Unachtsamer Moment kostet Menschenleben: Gericht verhängt Geldstrafe gegen Rentnerin

Ein Moment der Unachtsamkeit kostete im Kyffhäuserkreis einem Menschen das Leben. Wegen fahrlässiger Tötung musste sich nun deshalb eine Rentnerin vor dem Sondershäuser Amtsgericht verantworten. Ein Mann war nach einem Wildunfall von einem anderen Auto erfasst worden. Er starb nach sieben Wochen Überlebenskampf im Krankenhaus.

11.13 Uhr: Gute Wintersportbedingungen im Thüringer Wald - aber Warnung vor Eisbruch

Skiläuferinnen und Skiläufer sollten derzeit im Thüringer Wald besonders vorsichtig sein. Es drohe Gefahr durch Eisbruch und umgestürzte Bäume. Generell herrschten im Thüringer Wald aber gute Wintersportbedingungen. Derzeit seien mehr als 800 Kilometer Langlaufstrecken präpariert. Der Schnee erreiche Höhen bis zu 38 Zentimeter. Und so soll das Wetter in den nächsten Tagen werden.

10.14 Uhr: SEK-Einsatz nach Angriff auf Polizisten in Sömmerda

Zwei Tage nach dem Angriff auf Polizisten und Polizeiautos in Sömmerda läuft ein SEK-Einsatz. Es gab erneut Hinweise auf Waffen. Spezialisten des Landeskriminalamtes durchsuchen demnach ein Haus.

10 Uhr: Mehr Arbeitslose im Januar in Thüringen

Die Arbeitslosenzahl ist zu Jahresbeginn in Thüringen gestiegen. Im Januar waren 66.200 Menschen im Freistaat ohne Job, 5400 mehr als im Dezember, wie die Regionaldirektion der Bundesarbeitsagentur am Dienstag mitteilte. Agentur-Geschäftsführer Markus Behrens sprach von einem saisonbedingten Anstieg. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich um 0,5 Punkte auf 6,1 Prozent. Im bundesweiten Vergleich lag Thüringen mit dieser Quote unter der von Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Bremen sowie allen ostdeutschen Bundesländern. Arbeitgeber sind laut Behrens angesichts der konjunkturellen Unsicherheit zurückhaltend mit neuen Stellenmeldungen. Das wirke sich inzwischen auch auf den Bestand an Stellen aus, der im Vergleich der Vormonate zurückgehe. (dpa)

9.30 Uhr: Dachstuhl von Mehrfamilienhaus in Meiningen brennt aus

Die Feuerwehr musste am frühen Dienstagmorgen zu einem Einsatz nach Meinigen im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ausrücken. Dort kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Brand. Die Bewohner des Hauses, sieben Erwachsene und drei Kinder, konnten sich selbst aus dem Haus retten.

8.53 Uhr: Versammlungen in mehreren Städten

Am Montagabend versammelten sich in den Städten Altenburg, Apolda, Gera, Greiz, Hermsdorf, Jena, Kahla, Schmölln und Weimar insgesamt 2291 Menschen, um auf die aktuellen welt- und innenpolitischen Themen aufmerksam zu machen. Die Versammlungen verliefen laut Polizei störungsfrei. (red)

8.07 Uhr: Bauhaus-Besetzung in Weimar: Studierende formulieren konkrete Forderungen

Seit über einer Woche hält die Besetzung der Weimarer Bauhaus-Universität nun an, und ein Ende ist zumindest kurzfristig nicht in Sicht. Mit Stand Freitag sei die Besetzung auch weiterhin von Seiten des Präsidiums geduldet, so eine Sprecherin der Uni auf Nachfrage. Unterricht oder Seminare mussten bisher nicht ausfallen, bestätigt sie. Das sind die Forderungen der Studierenden.

7.45 Uhr: Thüringer SPD für Neuauflage der Familienkarte

Die SPD-Sozialpolitikerin Diana Lehmann plädiert für eine Neuauflage der Familienkarte von 2021. Das Gutscheinheft, das kindergeldberechtigten Kindern und Jugendlichen den ermäßigten oder Gratis-Eintritt in Kultur- und Freizeiteinrichtungen ermöglichte, war als Zeichen der Anerkennung für die hohe Belastung gedacht, die insbesondere Familien in der Pandemie zu schultern hatten. Allerdings hatte es erhebliche Probleme bei der Umsetzung gegeben.

7.05 Uhr: Stadtwerke vermelden kurzzeitige Stromausfälle

Die Witterung ist schuld: Laut Stadtwerke-Info ist mit kurzzeitigen Stromausfällen auch weiterhin zu rechnen. Die Ursache liege beim Lieferanten.

7 Uhr: Neustart ohne Welpenschutz - Neues Grünen-Minister-Duo wird vereidigt

Coup oder Wagnis? Mit Doreen Denstädt und Bernhard Stengele sollen zwei Grünen-Politiker ohne Regierungserfahrung ab Mittwoch zwei Thüringer Ministerien führen. Auch fachlich sind sie eher Quereinsteiger. Die Personalien kamen für viele in Thüringen überraschend, für die Grünen sind sie ein Komplett-Neustart beim Regierungspersonal. Am Mittwoch sollen Stengele und Denstädt im Thüringer Landtag vereidigt werden. Viel Zeit für eine Einarbeitung bleibt den beiden nicht. (dpa)

6.50 Uhr: Finanzministerin zu Grundsteuerreform: "Weitere Fristverlängerung bringt nichts"

Heute endet die verlängerte Frist zur Abgabe der Erklärung zur Neuberechnung der Grundsteuer. Aber erst 73 Prozent der 1,25 Millionen Thüringer Erklärungen sind bislang bei den Finanzbehörden eingegangen, dafür aber rund 11.500 Widersprüche. Finanzministerin Heike Taubert hat deswegen trotzdem keine schlaflosen Nächte, verriet die SPD-Politikerin: „Ich bin zufrieden. Es ist doch positiv, dass sich viele Eigentümerinnen und Eigentümer auf den letzten Metern noch aufgerafft haben, die Erklärung abzugeben. Alle, die es bisher versäumt haben, bitten wir, es schnell nachzuholen.“ Entgegen anderslautenden Gerüchten werde auch das Elster-Programm nicht am 31. Januar 2023 abgeschaltet.

Montag, 30. Januar

16.15 Uhr: Staatsanwaltschaft eröffnet Ermittlungsverfahren gegen Thüringer Ministerien

Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren wegen Untreue gegen Thüringer Ministerien gestartet. Laut einem Bericht von MDR Thüringen haben zwei vorläufige Prüfungsberichte des Rechnungshofes ergeben, dass es bei der betriebenen Einstellungspraxis unter anderem zu zu hohen Bezahlungen gekommen sei.

15.24 Uhr: Stadt Erfurt sagt Karnevals-Umzug ab

Aus Kostengründen wird es dieses Jahr keinen Umzug in der Innenstadt von Erfurt geben. Ursprünglich war dieser für den 19. Februar geplant. Nun gaben Oberbürgermeister Andreas Bausewein und Thomas Kemmerich, Präsident der Gemeinschaft Erfurter Carneval (GEC), bekannt, dass der Umzug dieses Jahr ausfällt. Eine Alternative will die Stadt dennoch anbieten.

13.26 Uhr: Millionenvertrag für Jenoptik bei Anlagen für Chipindustrie

Der Technologiekonzern Jenoptik hat einen mehrjährigen Auftrag für die Lieferung optischer Komponenten für Fertigungsanlagen in der Halbleiterindustrie erhalten. Das Volumen der Vereinbarung mit einem weltweit agierenden Konzern liege im oberen zweistelligen Millionenbereich, teilt die Jenoptik AG heute in Jena mit. (dpa)

12.49 Uhr: Partei setzt ihm Frist: CDU-Präsidium fordert Maaßen zum Austritt auf

Das CDU-Präsidium hat Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen einstimmig zum Austritt aus der Partei aufgefordert. Falls er die CDU bis zum Sonntag um 12 Uhr nicht verlasse, solle der Bundesvorstand der Partei ein Ausschlussverfahren gegen Maaßen einleiten "und ihm mit sofortiger Wirkung die Mitgliedsrechte entziehen", teilte die CDU heute nach Beratungen im Präsidium der Partei mit. "Für seine Äußerungen und das damit zum Ausdruck gebrachte Gedankengut ist in unserer Partei kein Platz", heißt es in dem Beschlusstext.

12.48 Uhr: Polizei äußert sich zu verdächtigem Ansprechen von Kindern im Landkreis Sömmerda

Seit mehreren Tagen kursieren in sozialen Netzwerken und privaten Chatgruppen Gerüchte über die vermeintlich versuchte Entführung von zwei Kindern in Schwansee. Die Polizei ist der Geschichte intensiv nachgegangen und zu diesen Erkenntnissen gelangt.

11.43 Uhr: Nabu: "Thüringen hat Platz für bis zu 100 Luchse"

Mit der Auszeichnung eines Areals bei Jena als "Luchs-Wald" will der Thüringer Naturschutzbund Nabu die vom Aussterben bedrohte Wildkatze wieder in den Freistaat locken. Das rund sieben Hektar große Waldstück in Großlöbichau sei als Lebensraum für den Luchs zwar zu klein, betonte Silvester Tamás vom Nabu Thüringen. Unberührte Gebiete wie diese mit über 200 Jahre alten Bäumen könnten jedoch als wichtige Rückzugsorte für Luchse dienen. (dpa)

10.34 Uhr: Unbekannte beschädigen Windkraftanlagen im Kyffhäuserkreis

Unbekannte haben für hohen Schaden an zwei Windkraftanlagen in Voigtstedt nahe der sachsen-anhaltinischen Landesgrenze gesorgt. Der Gesamtschaden an den Windkraftanlagen wird auf etwa 26.000 Euro geschätzt.

10 Uhr: Thüringer Delegation reist in die USA: Investitionen in erneuerbare Energien als Chance

Thüringens Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Böhler steht an der Spitze einer 30-köpfigen Unternehmens- und Hochschuldelegation, die gestern zu einer Reise in die USA gestartet ist. Stationen der Reise, die bis zum 4. Februar dauert, sind San Francisco, Sacramento und Berkeley in Kalifornien sowie Austin in Texas. Auf dem Programm stehen Gespräche mit Mitgliedern des kalifornischen Parlaments, dem Bürgermeister von Berkeley – zusammen mit Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche – sowie der texanischen Regierung in Austin.

9.42 Uhr: Thüringer Landtag bei Wahl der geheimen Kontrollkommission unter Erfolgszwang

Morgen wollen die Fraktionen der rot-rot-grünen Regierungskoalition, aber auch die CDU-Fraktion sowie die Gruppe der FDP endgültig über ihre Kandidatinnen oder Kandidaten für die parlamentarische Kontrollkommission entscheiden. Am Freitag soll der Landtag nach jahrelangem Ringen das Gremium, das den Verfassungsschutz beaufsichtigt, endgültig neu wählen.

9.35 Uhr: Immer mehr Mitglieder beim Thüringer Anglerverband

Der Thüringer Landesanglerverband verzeichnet nach eigenen Angaben einen anhaltenden Mitgliederzuwachs. Elf neue Vereine mit insgesamt 533 Mitgliedern seien in den vergangenen Wochen zum Verband hinzugekommen, heißt es in einer Mitteilung. Unter den Mitgliedern seien auch immer mehr Mädchen und Frauen.

9.32 Uhr: Siegesmund: "Meine Auszeit dauert mindestens bis Herbst"

Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) sieht die eigene Kommunikation bei der Ankündigung ihres Rücktritts selbstkritisch. Im Dezember hatte sie auf die Frage, ob sie schon eine neue Aufgabe in Aussicht habe, mit Nein geantwortet. Später wurde bekannt, dass die 46-Jährige bereits Gespräche mit dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft (BDE) geführt hatte, um dort möglicherweise als geschäftsführende Präsidentin anzuheuern. "Es gibt mehrere Angebote und mein Entscheidungsprozess ist noch nicht abgeschlossen, das hätte ich stärker betonen können", sagte Siegesmund in einem Interview mit unserer Zeitung. "Ab 1. Februar gehe ich in eine Auszeit, die mindestens bis Herbst andauern wird. Vorher beginne ich keine neue Aufgabe", betonte sie.

9.26 Uhr: Stürmischer Wochenbeginn in Thüringen

Die Thüringer müssen sich auf einen windigen und trüben Start in die Woche einstellen. Der heutige Morgen startet nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bewölkt. Demnach besteht bis zum Mittag auch im Tiefland vorübergehende Glättegefahr durch Schneematsch oder gefrierenden Regen mit Glatteisbildung. Gegen Nachmittag setzen laut DWD erste Schauer ein, in höheren Lagen gibt es Neuschnee. Die Temperaturen liegen dabei zwischen 4 und 7 Grad, im Bergland zwischen -2 und -4 Grad. (dpa)

9.24 Uhr: Schulsozialarbeiter an fast 500 Thüringer Schulen im Einsatz - Bundesmittel laufen aus

An Thüringer Schulen sind derzeit rund 500 Schulsozialarbeiter tätig. Ihre Aufgabe ist es, Schülern bei der Bewältigung von Lern- und Lebensproblemen zu helfen, aber auch Ansprechpartner für Lehrer und Eltern zu sein und sie bei der Suche nach passenden Hilfsangeboten in der Kommune zu unterstützen. "Unsere Arbeit hat vor allem zwei Ziele", sagt die Schulsozialarbeiterin einer Weimarer Regelschule im Gespräch mit unserer Zeitung: "Die Kinder am Leben zu erhalten und sie zu einem Schulabschluss zu führen."

8.42 Uhr: Erfurt und Wien kooperieren in Bildungsfragen

Thüringens Landeshauptstadt Erfurt und Österreichs Hauptstadt Wien kooperieren ab sofort auf Basis einer Vereinbarung in Bildungsfragen. Damit wird nach Angaben des Erfurter Stadtrats von heute der seit vielen Jahren gepflegte bilaterale Austausch auf Ebene der Volkshochschulen fortgesetzt. Durch die gemeinsame Arbeit sei eine "gut funktionierende vertrauensvolle Partnerschaft" entstanden. Nun werde diese Zusammenarbeit zwischen den Stadtverwaltungen im Bereich Bildung strukturell verankert und ausgebaut. Dabei sollen das Konzept des lebenslangen Lernens gemeinsam optimiert, ein grundsätzlicher Verwaltungsaustausch im Sinne von Best Practice, Inklusion und gesellschaftlicher Teilhabe initiiert oder Zugänge zu Bildungsangeboten durch neue Konzepte und Strategien geschaffen werden. (dpa)

8.15 Uhr: Teurer Trip von Anja Siegesmund nach Ägypten kurz vor ihrem Rücktritt

Der Trip kostet den Steuerzahler mehrere tausend Euro. Im November reiste die scheidende Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) gemeinsam mit einer Mitarbeiterin zum Weltklimagipfel nach Scharm El-Scheich – dafür liefen für Hotel, Flüge und Spesen 8313,43 Euro (mehr als 1000 Euro allein für Spesen) auf. Dazu kommt noch der Ausgleich für den durch den Flug angefallen Ausstoß von CO. Die FDP will nun wissen, was diese Reise für Thüringen gebracht hat.

Sonntag, 29. Januar

19.37 Uhr: Automesse in Erfurt mit knapp 30.000 Besuchern

Die Veranstalter der Automobilmesse in Erfurt haben sich mit dem Besucherandrang in diesem Jahr zufrieden gezeigt. Die erste Messe ohne Einschränkung seit 2020 steuert schon am Sonntagmittag auf den Besucherrekord von vor zwei Jahren zu, wie Dirk Schütz. als Sprecher der Veranstalter meint.

18.15 Uhr: Streit ums Recht für Doktortitel-Vergabe: Ernst-Abbe-Hochschule Jena beklagt Benachteiligung

Die Ernst-Abbe-Hochschule Jena fürchtet einen Standortnachteil für Hochschulen der Angewandten Wissenschaften in Thüringen: Während andere Bundesländer diesen Einrichtungen das Promotionsrecht zubilligen, fehle diese Zukunftsoption in Thüringen.

17.15 Uhr Rodel-Rekordweltmeister Loch enttäuscht - Langenhan mit Silber im Einsitzer und Gold in Staffel

Bei den Weltmeisterschaften in Oberhof räumt das deutsche Rennrodel-Team fast alle Goldmedaillen ab - nur im prestigeträchtigen Männer-Einsitzer jubeln am Ende Hackls Österreicher.

16.32 Uhr: Feuer im Parkhaus Anger 1 in Erfurt

Zu einem Brand im Parkhaus des Anger 1 Einkaufzentrum rückte die Feuerwehr kurz vor 16 Uhr an. Auf dem obersten Parkdeck, so die Meldung brennt die Fassade. Wie ein Augenzeuge berichtete, hätten drei Jugendliche das Feuer angesteckt, seinen dann aber geflüchtet.

15 Uhr: CDU-Landeschef Voigt für weitere steuerliche Entlastungen

Thüringens CDU-Landeschef Mario Voigt hat zusätzliche steuerliche Entlastungen von Familien und Alleinerziehenden gefordert. „Zur Unterstützung von Familien und Alleinerziehenden sollten Kinderbetreuungskosten bis zu einer Höhe von 6000 Euro von der Steuer abgesetzt werden können“, sagte Voigt dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Zudem sollte der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende auf 5000 Euro erhöht werden, forderte Voigt.

14 Uhr: Bund der Strafvollzugsbediensteten: Personallücke in Thüringer Gefängnissen beklagt

Im Thüringer Strafvollzug sind nach Angaben des Bundes der Strafvollzugsbediensteten derzeit bis zu 15 Prozent der Stellen nicht besetzt. „Es fehlt an qualifizierten Bewerbern“, sagte der Landesvorsitzende Ronny Rüdiger der Deutschen Presse-Agentur. Die Altersstruktur bei den Bediensteten liege gegenwärtig im Schnitt bei 49 Jahren. In den nächsten Jahren sei daher mit einem hohen Grad an Pensionierungen zu rechnen.

13.25 Uhr: Blitzer bringen Thüringen 2022 knapp 30 Millionen Euro ein

Temposünder haben Thüringen im vergangen Jahr viel Geld in die Landeskasse gespült. Der Freistaat hat 2022 fast 29,9 Millionen Euro an Bußgeldern nach zu schnellem Fahren eingenommen, wie die Landespolizeidirektion der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das ist im Vergleich zu 2021 ein Anstieg um mehr als 53 Prozent. Vor zwei Jahren lagen die Einnahmen noch bei rund 19,4 Millionen Euro. (dpa)

10.30 Uhr: 14-jähriger Radfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

Auf der L1077 in Zöllnitz ist ein Radfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Jugendliche wurde von einem Auto erfasst.

9.15 Uhr: Wohnungsbrand hält Feuerwehr im Eichsfeld in Atem

Ein Wohnungsbrand in der Steinstraße forderte die Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenstadt in den frühen Samstagmorgenstunden. Um 5.07 Uhr erreichte die Heiligenstädter Wehr die Alarmierung. Den neun Minuten später eintreffenden Rettungskräften schlugen Qualm und Flammen entgegen, die aus mehreren Fenstern im Erdgeschoss eines Wohnhauses drangen.

9.10 Uhr: Krankenstand in Thüringen auf Rekordniveau

Die Zahl der krankheitsbedingten Arbeitsausfälle ist in Thüringen im vergangenen Jahr laut einer Erhebung der Krankenkasse DAK auf ein Rekordniveau gestiegen. Der Krankenstand erreichte mit 6,6 Prozent den höchsten Wert seit Beginn der Erhebungen vor 25 Jahren, wie die Krankenkasse auf Grundlage von Daten ihrer erwerbstätigen Versicherten mitteilte. Damit waren den Angaben nach an jedem Tag 66 von 1000 Beschäftigten krankgeschrieben. Der Bundesschnitt lag bei 5,5 Prozent. (dpa)

Samstag, 28. Januar

20 Uhr: Der Rodelblitz rollt wieder

Der Rodelblitz ist am Samstag erstmals nach Abschaffung des Landesprogramms wieder am Bahnhof Eisenach in Richtung Zella-Mehlis und Arnstadt gestartet. Der Verein Werrabahn Eisenach hat den historischen Zug in Eigeninitiative und mit eigener Finanzierung auf die Reise geschickt. Zahlreiche Menschen bevölkerten den Bahnsteig.

Der Rodelblitz rollt wieder

18 Uhr: Geschwisterpaar tot aus See geborgen

Ein Geschwisterpaar ist tot in einem Stausee im Landkreis Hildburghausen entdeckt worden. Zuvor hatte ein Großaufgebot von Helfern nach den beiden Vermissten gesucht. Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

17.45 Uhr: Hohe Gefahr wegen Schneelast auf Bäumen

Die hohe Schnee- und Eislast auf Bäumen sorgt derzeit stellenweise in Thüringen für große Gefahren. Besonders der Landkreis Gotha ist betroffen. Die Feuerwehren waren in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrfach im Einsatz, um umgestürzte Bäume von Straßen zu entfernen. Mehrere Straßen und Wege mussten gesperrt werden. „Aufgrund der Last der Bäume und der Bruchgefahr besteht akute Lebensgefahr,“ erklärte Steffen Fuchs, Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Tambach-Dietharz. Über die sozialen Medien, wie Facebook und Instagram, warnt Fuchs die Bevölkerung. Unter dem Gewicht von Eis und Schnee könnten jederzeit Bäume umstürzen und Äste herabfallen. Nicht nur Straßen sind gefährdet. Auch auf Wanderwegen in den Wäldern gilt für Spaziergänger Vorsicht. „Wenn ein Baum bricht, kündigt es sich durch knacken an, aber da ist es schon meistens zu spät,“ so Fuchs. Es sei dann nur noch Sekundenbruchteile Zeit, und das reiche meist nicht aus, um sich in Sicherheit zu bringen.

17 Uhr: Frau aus Saalfeld seit Freitag vermisst

Eine 44-jährige Frau aus Saalfeld wird seit Freitagabend vermisst. Die Polizei hat ein Foto veröffentlicht und bittet um Mithilfe. Hier finden Sie eine Personenbeschreibung sowie ein Foto der Vermissten.

16.15 Uhr: CDU will Agentur für Fachkräfte aus dem Ausland

Die CDU-Landtagsfraktion hat die Schaffung einer Thüringer Agentur zur Gewinnung ausländischer Fachkräfte gefordert. Der Thüringer Arbeitsmarkt werde nicht ohne zusätzliche Arbeitskräfte aus dem Ausland auskommen, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion, Andreas Bühl, am Samstag. Die geforderte Agentur solle sich in enger Abstimmung mit der Wirtschaft im Freistaat um die Auswahl und Vorbereitung von Fachkräften und potenziellen Auszubildenden im Herkunftsland kümmern. Gleichzeitig solle sie als zentrale Anlaufstelle helfen, bürokratische Hürden abzubauen und Prozesse zu beschleunigen. In Thüringen werden einer Prognose von Arbeitsmarktexperten zufolge bis 2040 rund 200 000 Erwerbstätige altersbedingt ausscheiden. Nach Einschätzung der Agentur lässt sich der immense Bedarf an Beschäftigten in den kommenden Jahren nicht ohne Zuwanderung decken.

16 Uhr: Maaßen zum Vorsitzenden der Werte-Union gewählt

Die erzkonservative Werte-Union hat den früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen zu ihrem Vorsitzenden bestimmt. Der 60-Jährige wurde am Samstag auf einer Mitgliederversammlung in Nordrhein-Westfalen mit 95 Prozent der Stimmen gewählt, wie die Gruppierung mitteilte. Maaßen war der einzige Kandidat. Den genauen Ort der nichtöffentlichen Versammlung wollte die Werte-Union nicht mitteilen. Sie ist keine offizielle Vereinigung der Union. Sie hat nach eigenen Angaben rund 4000 Mitglieder – nicht alle von ihnen sind auch Mitglieder der CDU oder CSU. Maaßen ist seit seiner gescheiterten Bundestagskandidatur Mitglied im Thüringer CDU-Kreisverband Schmalkalden-Meiningen.

15 Uhr: Thüringer holen Gold bei Rodel-WM

Bei den Rennrodel-Weltmeisterschaften in Oberhof haben die deutschen Doppelsitzer der Konkurrenz erneut keine Chance gelassen. Toni Eggert (BRC Ilsenburg) und Sascha Benecken (RT Suhl) fuhren am Samstag auf ihrer Heimbahn souverän zu Gold, Jessica Degenhardt (RRC Altenberg) und Cheyenne Rosenthal (BSC Winterberg) schafften dies sogar mit Bahnrekord. Beide Doppel hatten bereits in den Sprint-Wettbewerben am Freitag triumphiert.

14 Uhr: Verfolgung auf A4 in Sachsen – Polizei stellt gestohlenen Sportwagen aus Thüringen sicher

Einen in Thüringen gestohlenen Sportwagen hat die Polizei nach einer Verfolgungsjagd auf der A4 in Sachsen sichergestellt. Der Fahrer wurde festgenommen.

12.30 Uhr: Irrfahrt auf der A4 bei Jena wird erst durch massiven Gittermast gestoppt

Ein junger Autofahrer hat auf der A4 bei Jena einigen Schaden hinterlassen. Diesen Grund gab er für seine Irrfahrt an.

11.42 Uhr: Siegesmund: Kommunen sollen Anspruch auf Gewinn aus Windkraft bekommen

Die Zahl der Windräder in Thüringen steigt. Aber das Tempo stimmt noch nicht. Ein Gesetzentwurf soll das ändern. So will das Umweltministerium Windräder für Kommunen attraktiver machen.

10.30 Uhr: Ermittlungen gegen zwei Thüringer Polizisten wegen sexueller Nötigung

Das Thüringer Innenministerium ermittelt zu Vorwürfen der sexuellen Nötigung gegen zwei Polizisten. Beide Fälle sollen zusammenhängen.

9.57 Uhr: Ute Bergner startet Petition zur Landtagsauflösung: „Die Leute haben das geglaubt“

Die fraktionslose Landtagsabgeordnete Ute Bergner will den Landtag auflösen lassen. Im Interview erklärt sie, warum sie trotz Landtagswahlen im nächsten Jahr an dem Volksbegehren festhält.

9.38 Uhr: Mafia-Untersuchungssausschuss: Unternehmensberater bringt Italiener nach Thüringen

Der Mafia-Untersuchungsausschuss im Thüringer Landtag hat einen Unternehmensberater angehört. Er soll in den Verkauf von Gebäuden an italienische Gastronomen in Erfurt involviert gewesen sein. Per Video zugeschaltet, erzählte er dem Ausschuss, was aus seiner Sicht in den 1990er-Jahren geschah.

9.22 Uhr: Das E-Werk in Weimar bröckelt und steht als Spielstätte des DNT vor dem Aus

Das E-Werk in Weimar ist in einem schlechten Zustand. Ohne Investitionen fällt die Spielstätte bald aus. Die Stadtwerke haben eine Beteiligung jetzt abgesagt.

9 Uhr: Thüringer Unternehmen investieren weniger

Die Stimmung in der Thüringer Wirtschaft hat sich zum Jahresbeginn spürbar eingetrübt. Angesichts der anhaltenden Energiekrise halten sich Firmen bei Investitionen zurück. Mancher Firmenchef denkt sogar darüber nach, die Region ganz zu verlassen.

8.43 Uhr: Einige Thüringer Kommunen wollen Schottergärten verbieten

In Niedersachsen hat ein Gericht Schottergärten verboten. Auch wer in Thüringen einen anlegt, kann in einigen Orten demnächst Ärger bekommen.

Freitag, 27. Januar

18.46 Uhr: Blutopfer für den Teufel: Erste Zeugen sagen in Jena gegen mutmaßlichen Tierripper aus

Am zweiten Prozesstag vor dem Schöffengericht in Jena haben die ersten Zeugen gegen den mutmaßlichen Tierripper ausgesagt. Der Angeklagte wird beschuldigt, zwischen Juli 2019 und September 2020 in sechs Fällen Pferde, Rinder, Ziegen und Schafe in und um Jena sowie im Weimarer Land mit einem Jagdspeer verletzt und getötet zu haben. Diese grausigen Details kamen zutage.

18.15 Uhr: Goldener Auftakt für die Rennrodler bei der WM in Oberhof

Vier Rennen, vier WM-Titel gehen an die deutschen Sportlerinnen und Sportler bei ihrem Heimspiel. Das sagen die frisch gebackenen Weltmeister.

17.04 Uhr: Schwellentausch notwendig: Warum es zu Bauarbeiten auf der Saalbahn kommt

Der schwere Bahnunfall von Garmisch-Partenkirchen hat auch auf Thüringen Auswirkungen. Warum die Deutsche Bahn weitere Überprüfungen plant.

16.20 Uhr: Pech für FC Rot-Weiß Erfurt: Stadionrasen gefroren, Heizung kaputt

Selbst wenn der FC Rot-Weiß Erfurt bezahlt hätte, wäre nichts gegangen. Die Rasenheizung im Steigerwaldstadion ist defekt. Also wieder mal: Spielabsage in der Fußball-Regionalliga, weil der Rasen gefroren ist. Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

15.28 Uhr: Bombe in Nordhausen gefunden - Stadtgebiet abgesperrt und evakuiert

Nach dem Fund einer Fliegerbombe nahe der Rathsfelder Straße in Nordhausen sperrt die Polizei derzeit den Bereich ab und hat mit der Evakuierung begonnen. Wie die Landespolizeiinspektion Nordhausen mitteilt, handelt es sich nach erster Prüfung um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Entschärfung ist noch heute vorgesehen.

13.40 Uhr: Viele Unternehmen wollen Härtefallfonds nicht nutzen

Viele Firmen in Thüringen wollen die Finanzhilfen aus dem Thüringer Härtefallfonds nicht anzapfen. Das geht aus einer Befragung des Verbandes der Wirtschaft Thüringen (VWT) hervor, die am Freitag in Erfurt vorgestellt wurde. Danach sagten 67 Prozent der Befragten, sie wollten keinen Antrag auf die Unterstützung stellen. Sie kann gezahlt werden, wenn Unternehmen wegen der Energiekrise in existenzielle Probleme geraten. Als Gründe seien die Konditionen für die Gewährung von Finanzhilfen genannt worden, aber auch, dass das Geld nicht benötigt werde oder der bürokratische Aufwand zu hoch sei, sagte VWT-Präsident Hartmut Koch. (dpa)

13.04 Uhr: Festnahme bei Durchsuchungen in Leipzig und Thüringen

Wegen des Verdachts des Betrugs, der Urkundenfälschung und Steuerhinterziehung haben mehr als 80 Einsatzkräfte der Polizei Objekte in Leipzig und Thüringen durchsucht. Ein 37-Jähriger wurde festgenommen.

12.28 Uhr: Clueso und Deichkind bringen Single raus - Erfurter Musiker rappt wieder

"Auch im Bentley wird geweint" heißt die Single von Clueso und Deichkind. Sie kommt typisch für die Hamburger und rapp-artig mit dem Erfurter daher. Hier können Sie reinhören.

11.32 Uhr: Wieder Streiks bei der Post

Die Gewerkschaft Verdi hat zu Warnstreiks aufgerufen. Schwerpunkt des Streiks seien die Standorte in den großen Städten Sachsen, Sachsen-Anhalts und Thüringens, sagte Verdi-Streikleiter Norman Schulze am Freitagmorgen. Gestern seien vor allem Mitarbeitende in Außenbereichen dazu aufgefordert worden, ihren Arbeitsplatz zu verlassen. Am Freitag rief V