Update vor 20 Min.

Thüringen-Ticker: 38.000 Menschen bei Montagsdemos – So war das Einheitsfest in Erfurt

| Lesedauer: 76 Minuten
Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt.

Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt.

Foto: Marco Schmidt

Die Proteste in Thüringen haben erneut mehr Zulauf bekommen. – Die Einheitsfeier in Erfurt wurde von mehr als 150.000 Menschen besucht.

  • 10.000 Teilnehmer bei Demo in Gera
  • Dreitägiges Bürgerfest zum Tag der Einheit in Erfurt
  • Impfstellen-Öffnungszeiten in Thüringen werden wieder erweitert
  • Tempo bei Gaspreisbremse gefordert
  • 61 Hunde aus grauenvoller Haltung gerettet
  • Gefälschte Mails an Unternehmen – Thüringer Kammern warnen
  • Radfahrerin stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw

Dienstag, 4. Oktober

20.36 Uhr: Landesgartenschau 2030 in Altenburg

Das Thüringer Kabinett hat am Dienstag den Standort der nächsten Thüringer Landesgartenschau beschlossen. Nachdem die Landesgartenschau 2028 in der Orla-Region stattfindet, wurde die siebte Thüringer Ausgabe 2030 an Altenburg vergeben.

20.11 Uhr: Ostthüringen als Kulisse für Film über Mode-Glamour der DDR

Im April 2021 drehte Regisseurin Aelrun Goette große Teile ihres Kinofilms "In einem Land, das es nicht mehr gibt" in Altenburg und Gera. Der Film läuft jetzt in den Kinos an. Er entführt in die glamouröse Modebranche der DDR. Neben Marlene Burow als Hauptdarstellerin Suzie ist unter anderem auch Claudia Michelsen als Chefredakteurin der "Sibylle" zu erleben.

Trailer In einem Land, das es nicht mehr gibt Kinofilm Ostthüringen

19.16 Uhr: Diebe stehlen 40 Gasflaschen von Firmengrundstück in Erfurt

Unbekannte haben während des langen Wochenendes im Norden Erfurts vom Grundstück einer Firma mehr als 40 Gasflaschen im Wert von rund 10.000 Euro gestohlen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, benutzen die Täter dazu einen Hubwagen.

19.05 Uhr: 25.000 Besucher sahen Illumination in Gotha

Ein positives Fazit ziehen das Gothaer Landratsamt und die Kultourstadt GmbH über die Lichtshow im Schlosspark. Rund 25.000 Menschen haben die „Illumination im Park“ vom 30. September bis 2. Oktober besucht. „Es gab viel Resonanz seitens der Besucher vor Ort und in sozialen Netzwerken“, sagt Kreis-Pressesprecherin Lisa Milke.

18.37 Uhr: Baubeginn an Lütschetalsperre nicht vor 2025

Eigentlich hatten sich Angelverein Frankenhain, Campingplatz-Besitzer und die Lütsche-Besucher aus der Region gedanklich darauf eingestellt, dass im Jahr 2024 die Sanierungsarbeiten an der Staumauer beginnen werden. Doch nun aktualisierte die Thüringer Fernwasserversorgung den Zeitplan.

18.30 Uhr: Demonstrantenzahl in Thüringen steigt deutlich an - Angriffe und Pöbeleien in Gera und im Eichsfeld

Die Zahl der Menschen, die montags demonstrieren, ist weiter angestiegen. Nach Angaben der Landespolizeidirektion wurden 38.000 Personen gezählt, die gestern an verschiedenen Kundgebungen oder Protestmärschen teilgenommen haben. Im Vergleich zur Vorwoche ist das eine sehr deutliche Steigerung – um 15.000 Personen. Insbesondere Gera wurde am "Tag der Deutschen Einheit" zum Zentrum der Proteste. Hier organisiert der Rechtsextremist Christian Klar seit Monaten die sogenannten "Spaziergänge", die bereits im vergangenen Winter, als Corona die Szenerie dominierte, in Gera viel Zulauf hatten.

18.17 Uhr: Zwei Mädchen in Jena missbraucht - Haftstrafe gegen Sexualstraftäter

Ein schwer erkrankter Sexualstraftäter hatte Erfolg beim Bundesgerichtshof mit seiner Revision gegen sein Urteil. Nun hat das Landgericht Gera neu entschieden.

17.58 Uhr: Besucherrekord zum Mopsrennen in Hachelbich

Das Rattern und Knattern gehört in Hachelbich im Kyffhäuserkreis seit 22 Jahren zum Tag der Deutschen Einheit. Immer am 3. Oktober kommen das Dorf und viele begeisterte Zweitaktfahrer auf dem Sportplatz zum Mopsrennen zusammen. Das Spaßrennen ist längst zur Tradition geworden und noch nie kamen so viele Besucher wie in diesem Jahr.

16.42 Uhr: Prozess gegen Wiederholungstäter - Sexualstraftäter missbraucht Sechsjährige in Gera

Einem Angeklagten aus Gera droht die Verhängung von Sicherungsverwahrung. Er ist am Landgericht Gera angeklagt, ein sechsjähriges Mädchen aus der Nachbarschaft schwer sexuell missbraucht zu haben. Er ist einschlägig wegen einer Sexualstraftat vorbestraft.

16.25 Uhr: 38.000 Menschen protestieren in Thüringen

Mehrere Zehntausend Menschen haben sich am Tag der Deutschen Einheit zu Aktionen und Demonstrationen in Thüringen versammelt. Nach ersten Angaben der Polizei gingen allein in Gera rund 10.000 Menschen auf die Straße. In Heiligenstadt wurde ein Journalist angegriffen. Proteste gab es am Montag an insgesamt 42 Orten.

15.31 Uhr: Die Chancen stehen gut für einen "Goldenen Oktober" in Thüringen

Hochdruckeinfluss sorgt die kommenden Tage für ruhiges und mildes Wetter im Freistaat. Nachts kann sich örtlich Nebel bilden. Die Chancen auf einen "Goldenen Oktober" stehen laut Meteorologen richtig gut.

13.52 Uhr: Nach Einbruch: Rathaus in Bad Liebenstein geschlossen

In das Rathaus in Bad Liebenstein (Wartburgkreis) ist in der Nacht zu Dienstag eingebrochen worden. Wegen der Aufräumarbeiten und der Spurensicherung bleiben die im Rathaus ansässigen Ämter, also das Einwohnermeldeamt, das Ordnungsamt und das Hauptamt, bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

13.15 Uhr: Staatskanzlei: 185.000 Besucher bei Einheitsfeier

Das dreitägige Bürgerfest und die Feier zu 32 Jahren Deutsche Einheit haben nach Angaben der Staatskanzlei rund 185.000 Menschen in Erfurt besucht. Nach einem verhaltenen Start wegen Regens und Winds am vergangenen Samstag sei die Besucherzahl von Tag zu Tag gestiegen, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. (dpa)

12.42 Uhr: 21-Jähriger in Hildburghausen niedergestochen

In Hildburghausen ist am Montag ein 21-Jähriger durch Stiche schwer verletzt worden. Der Angreifer konnte festgenommen werden.

12.21 Uhr: Mehr Personal an Hochschulen aber weiter wenig Professorinnen

An den Thüringer Hochschulen waren 2021 mehr Menschen beschäftigt als noch im Jahr davor. Insgesamt arbeiteten bis Anfang Dezember des vergangenen Jahres rund 21.000 Menschen an Hochschulen und -kliniken Thüringens, wie aus Zahlen des Statistischen Landesamts vom Dienstag hervorgeht. Das waren rund 1800 (9,3 Prozent) mehr als Ende 2020. Der Frauenanteil am gesamten Hochschulpersonal lag Ende 2021 bei 55 Prozent. (dpa)

11.03 Uhr: Engel von Grab gebrochen

Von einem Friedhof in Meiningen ist eine Engelsfigur gestohlen worden. Wie die Polizei mitteilt, brachen die Täter gewaltsam eine Statue ab, die fest mit dem Grabdeckel verbunden war. Sie nahmen die Engelsfigur im Wert von knapp 3400 Euro mit.

10.43 Uhr: Streit um Kuscheltier löst Prügelei aus

In Hildburghausen sind zwei Männer im Alter von 41 und 44 Jahren wegen eines Kuscheltiers in Streit geraten. Einer trug eine Platzwunde am Kopf davon.

9.38 Uhr: ZDF-Fernsehgarten aus Erfurt: Die Bilder

7.54 Uhr: Mildes Herbstwetter in Thüringen

Die Menschen in Thüringen können sich auf eine milde Herbstwoche freuen. Es sei mit ruhigem Wetter und angenehmen Temperaturen zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Dienstagmorgen mit. Demnach bleibt es am Vormittag zunächst noch bewölkt, im Laufe des Tages kommt es dann aber zunehmend zu Auflockerungen und Sonnenschein. Auch am Mittwoch und am Donnerstag wird viel Sonne erwartet. Die Temperaturen steigen dabei bis zu 22 Grad an. (dpa)

6.43 Uhr: Theater in Thüringen sparen Strom

Ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bürger versuchen die Thüringer Theater, ihren Stromverbrauch in der Energie-Krise so minimal wie möglich zu halten. "Aus aktuellem Anlass streben wir zur Zeit zusätzlich eine Einsparung von 20 Prozent unseres Energieverbrauchs an", sagte etwa eine Sprecherin des Theaters in Erfurt.

6.34 Uhr: Nächste Runde bei Metall-Tarifverhandlungen in Thüringen

Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten in der Thüringer Metall und Elektroindustrie gehen am Dienstag (11 Uhr) in Erfurt in die zweite Runde. Die IG Metall erklärte vorab, sie erwarte ein Angebot der Arbeitgeber. Die Gewerkschaft verlangt Einkommensverbesserungen von 8 Prozent. Unter dem Motto "Wer die Preise kennt, will 8 Prozent!" seien Aktionen von Gewerkschaftern vor dem Verhandlungslokal geplant.

6.07 Uhr: Bundesländer drängen auf Entscheidungen

Die Einheitsfeier 2022 in Erfurt stand im Schatten der Energiekrise: Die Bundesländer wollen einen Energiepreisdeckel für Strom, Gas und Wärme, um die Kosten-Explosion zu begrenzen.

Montag, 3. Oktober

23.57 Uhr: Komplimente eines Europameisters für den FC Rot-Weiß Erfurt

"Ich habe lange kein komplettes Regionalliga-Spiel mehr gesehen und war positiv überrascht." Fabian Gerber staunte nicht schlecht. Als er am späten Freitagabend den VIP-Raum des "Bruno-Plache-Stadions" betrat, begrüßte ihn mit Steffen Freund ein früherer Nationalspieler (21 Einsätze). Der heutige TV-Experte weilte aufgrund geschäftlicher Beziehungen als Ehrengast beim Regionalligaspiel zwischen Lok und dem FC Rot-Weiß (1:0) – und leitete in bierseliger Atmosphäre kurzerhand die Pressekonferenz mit beiden Trainern.

21.27 Uhr: 10.000 Demonstranten in Gera - AfD, Freie Sachsen und Freies Thüringen vereint

Die groß angekündigte Kundgebung sah zunächst so aus, als sollte sie mit Blick auf die Teilnehmerzahl zu einem Fiasko für Christian Klar, den Anmelder aus der rechtsextremen Szene, geraten. Vor Tagen hatte er noch in einem Live-Stream von 15.000 Demonstranten gesprochen, die er zu seiner Veranstaltung erwartet. Vor wenigen Tagen lag schließlich bei der Thüringer Polizei eine Information über "Kundgebung und Demonstration mit 10.000 Teilnehmern" vor. Und das Ergebnis? Zu Beginn kam nicht einmal die Hälfte der angemeldeten Menschen zur Kundgebung.

20.40 Uhr: Mehr als 150.000 Menschen beim Bürgerfest - Wie sich Bund und Länder in Erfurt präsentierten

Mehr als ein Jahr lang hatten sich Thüringen und die Stadt Erfurt auf die große Einheitsfeier vorbereitet. Und dann, als es am Samstag endlich losging, regnete es. Statt 120.000 Besuchern wagten sich am ersten Tag des dreitägigen Bürgerfestes etwa 20.000 in die kalte Nässe. Ab Sonntag, an dem es nur noch ein wenig schauerte und sogar zeitweise die Sonne schien, wurde es jedoch deutlich voller in der Stadt. Etwa 65.000 Menschen wurden an dem zweiten, weitere 80.000 am dritten Tag gezählt. Auf dem Domplatz, wo sich die Verfassungsorgane von Bundestag bis Bundesverfassungsgericht präsentierten, bildeten sich Schlangen. Der provisorische Plenarsaal, in dem eine leibhaftige Bundestagspräsidentin auftrat, war gut besucht.

19.13 Uhr: Deutschland, die Einheit und der Krieg: So verliefen die Feierlichkeiten in Erfurt

Wenig Euphorie, eher sorgenvolle Töne: Der staatliche Festakt zum 3. Oktober in Erfurt fiel angesichts der Welt-, Stimmungs- und Gaslage eher nüchtern aus. Trotzdem soll gefeiert werden. Nachdem Corona in den vergangenen beiden Jahren alle Großveranstaltungen verunmöglichte, darf Thüringen zum Abschluss seiner Präsidentschaft des Bundesrates die große Einheitssause ausrichten. Die in 32 Jahren gewachsene Choreografie: Schon am Wochenende hatten sich alle Verfassungsorgane und Länder während eines teilweise verregneten Bürgerfests in der Erfurter Innenstadt präsentiert. Nun, am Montag, sitzen sie erst einmal im Erfurter Dom: Bundespräsident, Bundeskanzler, Bundestagspräsidentin, Verfassungsgerichtspräsident, dazu die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten, Bundesministerinnen und Bundesminister, Landtagspräsidenten und Landtagspräsidentinnen.

15 Uhr: Altenburg soll 2030 die 7. Thüringer Landesgartenschau ausrichten

Die siebte Landesgartenschau soll 2030 in Altenburg stattfinden. Dies will die Thüringer Landesregierung am Dienstag, 4. Oktober 2022, beschließen. „Aufgrund der Leistungsdichte der Bewerberstädte und -regionen für die 6. Landesgartenschau“ – die 2028 im Städteverbund von Pößneck, Neustadt an der Orla und Triptis stattfinden wird – „soll die Ausrichtung der 7. Thüringer Landesgartenschau im Jahr 2030 ohne ein erneutes Auswahl- und Bewerbungsverfahren an den zweitplatzierten Bewerber“ vergeben werden. So heißt es in der internen Kabinettsvorlage des zuständigen Infrastrukturministeriums.

10 Uhr: Linke hält an drittem beitragsfreiem Kita-Jahr fest

Die Thüringer Linke-Fraktion hält an ihrer Forderung nach einem dritten beitragsfreiem Jahr für Kindergarten-Kinder fest. Auch angesichts einer schwierigen Haushaltslage für 2023 wolle man nicht davon abrücken, teilte die Fraktion am Samstag mit. "Wir als Linke sind fest entschlossen, den Weg der Beitragsbefreiung weiterzugehen. Für uns ist der Kindergarten ein Teil der Bildung und die soll möglichst bald die Familien kein Geld mehr kosten", sagte der Sprecher für frühkindliche Bildung bei der Landtagsfraktion, Daniel Reinhardt.

9 Uhr: Erste Kraniche bald in Thüringen zu beobachten

Bald werden sie wieder zu hören sein, die Rufe der Kraniche über den großen Rastplätzen in Thüringen: "Wir rechnen mit der ersten Vorhut bereits in den nächsten Tagen", sagte der Vogelexperte Tino Sauer vom Thüringer Naturschutzbund (Nabu) auf Anfrage. Vor allem das Rückhaltebecken Straußfurt (Kreis Sömmerda) und der Stausee Kelbra an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt seien große Rastplätze für Kraniche auf dem Weg in wärmere Gefilde. Möglicherweise könnten am 8. Oktober bei einer vom Nabu organisierten Vogelbeobachtung in Straußfurt bereits die ersten Kraniche gesichert werden. "Das ist aber abhängig vom Wetter", so Sause. (dpa)

Sonntag, 2. Oktober

22.21 Uhr: Einheitsfeier in Erfurt: Die Bilder vom Sonntag